Nintendo Switch Test: Die Hybrid-Konsole im Testbericht

Die Nintendo Switch steht seit dem 3. März in den Regalen der Händler. Mein Exemplar kam einen Tag später per DHL an. Der Nintendo Switch Test verrät euch, wie sich die Konsole aus Japan schlägt. Kann die Nintendo Switch mit der Konkurrenz mithalten kann. Was kann die Hybrid-Konsole wirklich? Der Testbericht zur Nintendo Switch berichtet von meinem Dauereinsatz.

Im Unterschied zur PlayStation 4 und Xbox One ist die Nintendo Switch eine modulare Konsole und dienst sowohl dem Einsatz zu Hause sowie auch als mobile Spielekonsole unterwegs. Die Hardware steckt in einem Tablet, an dem sich zwei Joy-Con Controller für den mobilen Einsatz befestigen lassen. Zu Hause wird das Tablet in die Switch Station gesteckt und stellt darüber die Verbindung zum Fernseher her.

Nintendo Switch Test: Die Hybrid-Konsole im Testbericht

Die Nintendo Wii war die letzte beeindruckende Konsole des japanischen Herstellers. Die Wii U floppte und seitdem dominieren Sony und Microsoft den Konsolen-Markt. Im mobilen Bereich gibt es nur die Nintendo DS Konsolen.

Das Großteil der mobilen Spieler wird wohl zum Smartphone oder Tablet greifen. Im Nintendo Switch Test muss die neue Konsole beweisen, ob sie das Zeug zu einem Verkaufsschlager hat. Dabei liegt ein Hauptaugenmerk auf das mobile Spielen.

Testumgebung der Nintendo Switch

Die Nintendo Switch wird für diesen Testbericht viel auf Reisen sein. Da ich beruflich unter der Woche nicht zu Hause bin, ist die Nintendo Switch mein Begleiter und soll für Kurzweile sorgen. Die meiste Zeit wird deshalb über das Display der Konsole gespielt. Daheim ist die Nintendo Switch an einen 65 Zoll 4k LG Fernseher angeschlossen.

Nintendo Switch: Preise und Verfügbarkeit

In den Regalen steht die Nintendo Switch seit dem 3. März 2017. Die Preise beginnen zur Zeit bei 329,99 Euro. Die Liefersituation ist zum Start der Konsole noch etwas angespannt. In Frankreich sind die Preise für Vorbestellungen teilweise auf fast 300 Euro gesunken.

Die veröffentlichten Preise der Nintendo Switch liegen über den erwarteten 249 Euro bis 299 Euro. Mit steigendem Angebot dürften auch die Preise der Konsole zum Herbst unter 300 Euro bei uns in Deutschland fallen.

Nintendo Switch Grau*
Nintendo Switch Grau
Preis: EUR 329,99 Prime
Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

 

Die Konsole lässt sich über zahlreiches Nintendo Switch Zubehör erweitern. Ein extra Joy-Con Set kostet 79,99 Euro, ein einzelner Joy-Con 49,99 Euro und der Nintendo Switch Controller wird mit wird 69,99 Euro gelistet. Die Joy-Con-Aufladehalterung kostet 29,99 Euro.

Nintendo Switch Unboxing

Für den Nintendo Switch Test werfen wir einen Blick in den Karton. Die Größe des Kartons ist dem Inhalt angemessen. Die Konsole ist nicht so groß wie die Konkurrenz. Klappt man den Karton auf, blickt man direkt auf die beiden Joy-Cons und die Tablet-Einheit der Nintendo Switch. Darunter befindet sich das weitere Zubehör. Ich habe mich für die Edition mit blau-roten Joy-Cons entschieden.

Nintendo Switch Unboxing
Der Nintendo Switch Karton aufgeklappt (Bild: Benjamin Blessing).

Neben dem Nintendo Switch Tablet und den Joy-Cons findet sich die Switch Station für den Anschluss an den Fernseher, ein USB-C Netzteil, die Joy-Con Halterung sowie je eine Handgelenksschlaufe für den linken und rechten Joy-Con. Lobenswert finde ich, dass Nintendo auch ein HDMI-Kabel bei legt.

Nintendo Switch Inhalt des Kartons
Der Inhalt des Nintendo Switch Kartons (Bild: Benjamin Blessing).

Negativ anzumerken ist, dass leider nur ein USB-C Netzteil mitgeliefert wird. Dieses wird benötigt um entweder die Nintendo Switch Station mit Strom zu versorgen oder die Konsole unterwegs zu laden. Hier ist es sinnvoll ein zweites USB-C Ladegerät zu kaufen. Andernfalls müsste man stets das Netzteil von der Switch Station trennen und wieder verbinden.

Die Hardware

Die Nintendo Switch besteht aus drei nennenswerten Einheiten, die separat zu betrachten sind. Im Tablet-Teil steckt die ganze Hardware zur Berechnung und Verarbeitung der Spiele. Das ist das Herzstück der Konsole. Hinzu kommen die Joy-Con Controller, die links und rechts vom Tablet angesteckt werden und via Bluetooth 3.0 mit der Konsole verbinden. Tablet und Joy-Con bilden die mobile Nintendo Switch Konsole. Für den Einsatz zu Hause am Fernseher gibt es die Switch Station. Diese verbindet das Tablet mit dem Fernseher über einen HDMI-Anschluss.

Nintendo Switch Tablet

Die Nintendo Switch ist nicht einfach eine Spielekonsole. Nintendo sieht den Einsatz der Konsole nicht nur vor dem Fernseher sondern auch unterwegs. Um die neue Konsole zu verstehen, ist ein Blick auf das Tablet, die Switch Station und die Joy-Con Controller wichtig.

Nintendo Switch Hardware
Die Hardware der Nintendo Switch (Bild: Nintendo.de).
  1. Power-Knopf
  2. Lautstärketasten
  3. 6,2 kapazitiver Touchscreen
  4. Stereo-Lautsprecher
  5. Softwarekarte extra erhältlich
  6. 3,5 mm Klinge Kopfhörerbuchse
  7. Kartenschlitz
  8. Joy-Con Schiene
  9. Helligkeitssensor
Nintendo Switch Rückseite
Die Rückseite der Nintendo Switch (Bild: Nintendo.de).
  1. Aufsteller
  2. microSD Steckplatz
  3. Joy-Con Schiene
  4. USB Typ-C Anschluss

Die Hardware zur Berechnung von Spielen steckt in dem Tablet. Nintendo gibt nicht viele Informationen zu den Spezifikationen der Nintendo Switch Preis. Es kommt ein heruntergetaktete Nvidia Tagra X1 zum Einsatz. Diesem Stellt das japanische Unternehmen 32 GB internen Speicher zur Verfügung, der über eine mircoSD-Karte erweitert werden kann. Aufgeladen wird die Konsole über einen USB Typ-C Anschluss.

Die interne Batterie soll für über sechs Stunden Spielzeit ausreichen. Mit der Ausnahme von Zelda, hier geht der Konsole nach drei Stunden der Saft aus.

Das Display der Konsole ist 6,2 Zoll groß. Nintendo setzt hier auf ein kapazitives Display mit Multitouch-Fähigkeit und einer Auflösung von 1.280 × 720 Pixel. Über dan Touchscreen der Nintendo Switch lassen sich ebenfalls Spiele steuern.

Über den 3,5 mm Klinkenstecker können beliebige Kopfhörer angeschlossen werden. Der Stecker funktioniert selbst dann, wenn die Konsole in der Switch Station steckt.

Für den Anschluss der Konsole an den Fernseher müssen Spieler jedoch zwingend die Switch Station verwenden. Der USB-C Anschluss unterstützt keine USB-C- zu HDMI Adapter für den direkten Anschluss des Tables an den heimischen TV.

Bis zu acht Switch-Konsolen können kabellos und lokal gegeneinander spielen.

Größe

102 mm x 239 mm x 13,9 mm (mit angeschlossenen Joy-Con)

Hinweis: 28,4 mm an der dicksten Stelle, von der Spitze der Control Sticks zu den Z-Tasten.

Gewicht

Ca. 297 g

(Mit angeschlossenen Joy-Con: 398 g)

Bildschirm

Kapazitiver Touchscreen / 6,2-Zoll-LCD / Auflösung: 1280 x 720

CPU/GPU

Angepasster NVIDIA Tegra-Prozessor

Systemspeicher

32 GB

Hinweis: Ein Teil des internen Speicherplatzes ist für das Betriebssystem reserviert.

Kommunikationsfunktionen

WLAN (IEEE 802.11 a/b/g/n/ac konform) / Bluetooth 4.1 (nur im TV-Modus – eine kabelgebundene LAN-Verbindung ist durch kommerziell verfügbare, kabelgebundene LAN-Adapter möglich)

Video-Output

Maximale Auflösung: 1920 x 1080, 60 fps

Hinweis: Output via HDMI-Kabel im TV-Modus. Im Tisch-Modus und Handheld-Modus ist die maximale Auflösung 1280 x 720, was der Bildschirmauflösung entspricht.

Audio-Output

Lineares PCM 5.1

Hinweis: Output über HDMI-Kabel im TV-Modus.

Lautsprecher

Stereo

USB-Anschluss

USB Type-C

Zum Laden des Akkus oder zum Verbinden mit der Nintendo Switch-Station.

Kopfhörer- / Mikrofonanschluss

Stereo-Output

Kartenschlitz

Nur für Nintendo Switch-Softwarekarten.

microSD Card-Steckplatz

Kompatibel mit Speicherkarten vom Typ microSD, microSDHC und microSDXC.

Hinweis: Um microSDXC-Speicherkarten zu verwenden, muss über das Internet ein Update vorgenommen werden.

Sensoren

Beschleunigungssensor / Gyrosensor / Helligkeitssensor

Betriebsumgebung

Temperatur: 5 – 35°C / Feuchtigkeit: 20 – 80 %

Interner Akku

Lithium-Ionen-Akku / Akkukapazität: 4310 mAh

Hinweis: Der interne Akku kann nicht entfernt werden. Es ist geplant, über einen Nintendo Service einen kostenpflichtigen Service zum Austausch von Akkus anzubieten.

Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit kann mehr als sechs Stunden betragen, hängt jedoch von der verwendeten Software und den Anwendungsbedingungen ab.

„The Legend of Zelda: Breath of the Wild“ kann beispielsweise mit einer Akkuladung etwa drei Stunden lang gespielt werden.

Ladezeit

Ca. 3 Stunden

Hinweis: So lange dauert es, die Konsole aufzuladen, während sie sich im Standby-Modus befindet.

Nintendo Switch Joy-Con Controller

An das Tablet lassen sich links und rechts je ein Joy-Con Controller per Schiebemechanismus anstecken. Nutzer erhalten dadurch einen Controller mit zwei Joysticks, einem D-Pad, verschiedenen Knöpfen und Schultertasten. Bei einigen Spielen, wie Mario Kart 8 Deluxe beispielsweise, lässt sich das Spiel mit nur einem Joy-Con steuern. So können unterwegs an einer Konsole mit je einem Joy-Con zwei Personen zusammen spielen.

Jeder Joy-Con kommuniziert via Bluetooth 3.0 mit dem Tablet. Steckt die Konsole zu Hause in der Switch Station, können die Joy-Cons abgenommen werden und über die mitgelieferte Joy-Con Halterung zu einem vollwertigen Controller zusammengesteckt werden.

Nintendo Switch Joy-Con
Der Nintendo Switch Joy-Con (Bild: Nintendo.com).

Die Joy-Cons enthalten je einen Beschleunigungssensor, ein Gyrosensor sowie einen sehr feine Vibrationsfunktion, der rechte Joy-Con enthält zusätzlich einen NFC-Chip und eine Infrarot-Bewegungskamera. Jeder Joy-Con besitzt eine 525 mAh Lithium-Ionen-Akku die für etwa 20 Spielstunden ausreichen soll und in 3,5 Stunden aufgeladen wird. Zum Laden werden die Joy-Cons an die Nintendo Switch-Konsole oder die separat erhältliche Joy-Con-Aufladehalterung angeschlossen.

Joy-Con links

Joy-Con rechts

Größe

102 mm x 35,9 mm x 28,4 mm

Gewicht

Ca. 49 g

Ca. 52,1 g

Tasten

  • Linker Stick (drückbar)
  • Richtungsknöpfe, L-/ZL-Taste, SL-/SR/Minus-Knopf
  • Aufnahmeknopf
  • Entriegelungsknopf
  • SYNC-Knopfg
  • Rechter Stick (drückbar)
  • A-/B-/X-/Y-Knopf, R-/ZR-Taste, SL-/SR-/Plus-Knopf
  • HOME-Knopf
  • Entriegelungsknopf
  • SYNC-Knopf

Verbindungsfunktionen

Bluetooth 3.0

Bluetooth 3.0, NFC (Near-Field Communication)

Sensoren

  • Beschleunigungssensor
  • Gyrosensor
  • Beschleunigungssensor
  • Gyrosensor
  • Infrarot-Bewegungskamera

Vibrationsfunktion

HD-Vibration
Ermöglicht unterschiedliche und präzise Vibrationen.

Interner Akku

525 mAh Lithium-Ionen-Akku
Der interne Akku kann nicht entfernt werden. Nintendo plant einen kostenpflichtigen Nintendo Service zum Austausch von Akkus anzubieten.

Akkulaufzeit

Ca. 20 Stunden
Eine Schätzung von Nintendo. Die tatsächliche Zeit kann je nach verwendeter Software und Anwendungsbedingungen abweichen.

Ladezeit

Ca. 3,5 Stunden
Um die Joy-Con aufzuladen, müssen diese an die Nintendo Switch-Konsole oder der separat erhältliche Joy-Con-Aufladehalterung angeschlossen werden.

Im Unterschied zum Pro-Controller besteht das D-Pad hier aus einzelnen Knöpfen. Das könnte bei hektischen Spielen zu Problemen bei der Steuerung führen. Aber erst ein endgültiger Nintendo Switch Test wird die Unterschiede zwischen beiden Controllern zeigen können.

Nintendo Switch Test
Nintendo Switch Konsole im Wohnzimmer (Bild: Screenshot YouTube).

Nintendo Switch Station

Die Nintendo Switch Station dient zum Verbinden mit einem TV-Gerät. Während Spiele unterwegs auf dem 6,2 Zoll Display mit 720p Wiedergegeben werden, kann die Nintendo Switch die meisten Spiele über die Switch Station mit 1080p wiedergeben. Die Switch Station enthält aber keine zusätzliche Hardwarebeschleunigung. Die Nintendo Switch verfügt über höhere Taktraten für GPU und Speichercontroller während die Konsole in der Switch Station steckt.

Nintendo Switch Station Vorderseite
Die Vorderseite der Nintendo Switch Station (Bild: Nintendo.de).
  1. USB-Anschlüsse der Nintendo Switch Station an der Seite
  2. Anzeige für die TV-Verbindung
  3. Anschluss für die Konsole über USB-C
Nintendo Switch Station Rückseite
Die Rückseite der Nintendo Switch Station (Bild: Nintendo.de).
  1. Netzteil-Anschluss für die Nintendo Switch Station
  2. USB-Anschluss: Unterstützt zum Start nur USB 2.0, Unterstützung für USB 3.0 soll folgen
  3. HDMI-Anschluss
  4. Rückseitenabdeckung. Diese lässt sich auf und zu klappen

Größe

104 mm x 173 mm x 54 mm

Gewicht

Ca. 327 g

Anschlüsse

  • USB-Anschlüsse: Zwei mit USB 2.0 kompatible Anschlüsse seitlich, einer auf der Rückseite.*
    *Zu Beginn wird die Konsole USB 2.0 unterstützen. Unterstützung für USB 3.0 ist für ein zukünftiges Update geplant.
  • Konsolenanschluss
  • Netzteilanschluss
  • HDMI-Anschluss

Zudem gibt es Gerüchte bezüglich Virtual Reality auf der Nintendo Switch. Ein Patentantrag des japanischen Unternehmens zeigt ein Headset in das die Konsole geschoben werden kann.

Nintendo Switch ist eine mobile Konsole

Die Nintendo Switch ist eine Konsole für zu Hause und unterwegs. Der Spieler kann die Konsole jederzeit aus dem Dock entfernen, die Joy-Con Controller am Tablet befestigen und einfach weiterspielen. Das Bild wechselt vom Fernseher auf das Tablet. Der Übergang erfolgt im Test nahtlos, ohne Ausschalten oder Standby. Zum Spielen am Fernsehen muss die Nintendo Switch im Dock stecken, das Tablet lässt sich nicht als zusätzliches Display wie bei der Wii U verwenden.

Nintendo zeigt im aktuellen Werbespot für die neue Konsole, wie das Unternehmen die Einsatzorte sieht. Von der Toilette zu Hause über ein gemeinsames Spiel mit Freunden vor dem Fernseher bis zum Wettrennen in der Uni ist alles dabei.

Für den Nintendo Switch Test war die Konsole stetiger Begleiter auf Reisen mit dem Zug und Flugzeug. Die meisten Spielstunden mit Zelda Breath Of The Wild wurden unterwegs absolviert. Von der Akkulaufzeit unter Zelda liefert sich die Konsole keine Schwächen. Dazu weiter unten aber mehr.

Spielen macht auf der Nintendo Switch deutlich mehr Spaß als mit jedem Smartphone oder Tablet. Dank vollwertiger Controller kann bequem stundenlang mit der Switch auch unterwegs gespielt werden. Insgesamt spielt es sich mit der Joy-Con Halterung aber deutlich angenehmer als mit den Joy-Cons mit dem Tablet verbunden.

Unterwegs erfolgt die Sound-Wiedergabe entweder über einen Kopfhöreranschluss oder die eingebauten Stereo-Lautsprecher. Die Wiedergabe über den Kopfhörerausgang wurde mit den Bose QuietComfort 25 getestet. Hier gibt es nichts zu beanstanden. Der Sound aus Zelda wird angenehm und gut hörbar bei mittlerer Lautstärke wiedergegeben.

Auch die verbauten Stereolautsprecher in der Switch sind gut. Deutlich kräftiger als bei jedem Smartphone oder Tablet und ausreichend um im Hotel oder Zuhause ohne Kopfhörer spielen zu können. Allerdings bei weitem nicht so kräftig wie eine Heimkinoanlage oder die Lautsprecher an jedem Fernseher.

Nintendo Switch Ständer
Der rückseitige Ständer der Nintendo Switch (Bild: Benjamin Blessing).

Das Tablet verfügt auf der Rückseite über einen Ständer. Die Nintendo Switch lässt sich dadurch frei aufstellen und die Joy-Con-Controller können unterwegs kabellos verwendet werden. Der Ständer ist gummiert und gibt der Nintendo Switch damit einen gewissen Halt. Der Grip genügt jedoch nicht, um die Konsole im Zug oder Flugzeug auf dem Tisch dauerhaft stabil zu halten. Da der Ständer das einzig gummierte Teil ist, rutscht die Konsole stets etwas nach rechts, sobald Fliehkräfte wirken.

Nintendo Switch Akkulaufzeit

Die Batterie der Nintendo Switch lässt sich nicht (einfach) durch den Benutzer wechseln. Sollte der Akku defekt sein, kann dieser über einen kostenpflichtigen Akkuwechsel-Service von Nintendo ausgetauscht werden.

Während des Nintendo Switch Test mit Zelda lag die Akkulaufzeit im Rahmen der Erwartungen. Nintendo hat vorab bekannt gegeben, dass die Batterie während Zelda etwa bis zu 3 Stunden ausreicht. Für den Testbericht wurde die Nintendo Switch ausgepackt, eingerichtet, Zelda installiert und anschließend der Akku auf 100 Prozent aufgeladen.

Nach 2 Stunden und 50 Minuten vermeldet die Konsole noch 15 Prozent Restakku. Das liegt somit im Rahmen dessen, was Nintendo verspricht.

Die Nintendo Switch kann unterwegs beim Spielen über einen externen Akku für Smartphones geladen werden. Dabei war die Ausgangsleistung meines EasyAcc 10.000 mAh nicht ausreichend, um den Stromhunger von Zelda und das Laden der Konsole zu bedienen. Mit externem Akku blieb der Batterieanzeige beim Spielen konstant. Der Ladestrom genügte zum Spielen, aber nicht zum Laden der Konsole.

Störend empfinde ich, dass der USB-C Anschluss auf der Untersseite der Nintendo Switch ist. Wird die Konsole geladen, kann diese nicht aufgestellt werden sondern muss beim Spielen gehalten werden.

Ebenfalls fällt der Stromverbrauch der Nintendo Switch im Schlafmodus auf. Innerhalb von 18 Stunden gehen da schon mal 2 Prozentpunkte verloren. Liegt die Konsole von Freitag Morgen bis Sonntag Morgen ohne Strom auf dem Schreibtisch, waren nur noch 89 Prozent Akku übrig. Kein guter Start in die Reise, wenn Zelda sich durch 100 Prozent Akku in unter 3 Stunden frisst.

Positiv fällt dafür die Akkulaufzeit der Joy-Con Controller auf. Anfänglich fand ich es ungeschickt, dass die mitgelieferte Joy-Con Halterung die Joy-Cons nicht auflädt. Wer das haben möchte, muss die separat erhältliche Joy-Con Aufladehalterung kaufen. Aus meiner Sicht ist diese jedoch nicht notwendig. Nintendo gibt die Akkulaufzeit der Joy-Con Controller mit 20 Stunden an. Das sind zwei bis drei Tage spielen ohne Aufladen.

So lange reicht der Akku des PlayStation 4 Controller bei weitem nicht. Wer zu Hause mit den Joy-Cons spielt und abends die Controller mit der Nintendo Switch in der Switch Station verbindet, hat stets ausreichend Batterie. Und unterwegs macht die Konsole deutlich vor den Controllern schlapp. In der ganzen Zeit mit der Konsole habe ich nicht einmal einen leeren Joy-Con gehabt.

Nintendo Switch Joy-Con-Aufladehalterung*
Nintendo Switch Joy-Con-Aufladehalterung
Preis: EUR 29,99 Prime
Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

 

Ergonomie der Nintendo Switch

Mit angeschlossenen Joy-Cons wiegt die Nintendo Switch 398 Gramm. Subjektiv fühlt sich die Konsole schwerer an. Wird mit Joy-Cons an der Konsole gespielt, leidet die Ergonomie. Langfristig kann das zu Schmerzen im Handgelenk führen. Obwohl ich nicht die größten Hände habe, ist zwischen Joy-Con und Handinnenfläche stets Platz beim Spielen. Bei längeren Spielen oder Szenen die flinke Finger benötigen, beispielsweise beim Kämpfen, fühlt sich das ganze nicht so Rund wie mit einem richtigen Controller an.

Nintendo Switch Ergonomie
Die Ergonomie beim Spielen mit der Nintendo Switch (Bild: Benjamin Blessing).

Setzt man die Joy-Cons in die mitgelieferte Joy-Con Halterung, erhält man einen vollwertigen Controller. Über die bisher etwa 15 Spielstunden mit der Joy-Con Halterung habe ich nichts störendes empfunden. Einen Grund den Pro-Controller zu kaufen, sehe ich deshalb nicht.

Nintendo Switch Joy-Con Halterung
Die Joy-Con Halterung der Nintendo Switch (Bild: Benjamin Blessing).

Die Joy-Con Halterung besitzt keine Ladefunktion für die Joy-Cons. Sollten die Joy-Cons leer sein, wird entweder die separat erhältliche Switch Aufladehalterung benötigt oder die Joy-Cons müssen für etwa 3,5 Stunden an die Konsole angeschlossen werden. Da die Akkulaufzeit der Joy-Cons mit 20 Stunden angegeben wird, ist das kein Negativpunkt.

Nintendo Switch startet mit klassischen Spielen

Im Video werden mehrere Spiele für die Nintendo Switch gezeigt. Welche Spiele davon wirklich zum Start kommen, ist unbekannt. Die Darstellung im Video war wohl mit den Spiele-Publisher nicht abgesprochen. Insgesamt zeigt das Video sechs Spiele für die Nintendo Switch. So ist ein Ausschnitt aus den Nintendo typischen Spielen wie The Legend of Zelda, Mario und Mario Kart zu sehen. Auch werden Szenen aus The Elder Scrolls 5: Skyrim und NBA 2K17 gezeigt. Beides sind jedoch eher Nintendo-untypische Spiele. Abschließend ist noch das Multiplayer-Spiel Splatoon zu sehen, mit dem Nintendo die Multiplayer-Fähigkeit der Nintendo Switch Konsole hervorheben möchte.

Nintendo Switch Konsole im Multiplayer
Die Nintendo Switch Konsole im Multiplayer (Bild: Screenshot YouTube).

Zusätzlich sollen auf der Nintendo Switch GameCube-Spiele per Virtual Console spielbar sein. Damit könnte das japanische Unternehmen alte Klassiker auf der neuen Konsole den Spielern zur Verfügung stellen. Kostenlos werden die Spiele in der Virtual Console aber nicht sein.

Nintendo Switch hat kein Laufwerk

Die Nintendo Switch hat kein optisches Laufwerk und ist somit zu anderen Konsolen von Nintendo nicht abwärtskompatibel. Spiele werden von einer SD-Card-ähnliche Karten geladen. Mangelnde Abwärtskompatiblität bei neuen Konsolen ist nichts neues, trotzdem wird dieser Punkt von treuen Fans einer Marke oft bemängelt. Denkbar wäre, dass ältere Spiele per Download auf die Nintendo Switch geladen werden könnten. Ein Nintendo Switch Test wird die Handhabung zeigen.

Nintendo Switch ist für Multiplayer

Das Video zeigt an zahlreichen Stellen die Multiplayer-Fähigkeit der Nintendo Switch Konsole. Nintendo stellt im Trailer mehrere Einsatzmodi vor. Es können beispielsweise zwei Spieler über Splitscreen an einer Nintendo Switch zusammen Mario Kart spielen. Dabei genügt pro Spieler ein Joy-con-Controller. Auch können mehrere Nintendo Switch kabellos miteinander verbunden werden. Wer die Konsole online verwenden möchte, muss ab Herbst 2017 für das Nintendo Switch Abo bezahlen.

NBA 2K17 wird im Video auf zwei Konsolen mit je zwei Spielern gespielt. Jeder Spieler nutzt dabei einen Joy-Con-Controller. Bei Splatoon sitzen vier Spieler im Kreis mit eigenen Konsolen und steuern das Spiel über einen Pro Controller.

Persönliche Meinung

Im Video sind am Nintendo Switch Dock seitlich mehrere Anschlüsse zu sehen, bei denen es sich entweder um HDMI- oder USB-Slots handeln könnte. Das kann ein Hinweis auf die Unterstützung von Virtual-Reality sein, ein Thema das Nintendo im Jahr 2017 auf keinen Fall ignorieren kann.

Der Trailer lässt viele Fragen unbeantwortet. Informationen zur Batterielaufzeit und der Ladezeit wären interessant. Ebenso die Auflösung auf dem Tablet und am Fernseher. Kann die Nintendo Switch 4k? Wird die Konsole ein SIM-Modul für Multiplayer-Spiele unterwegs haben? Auch die Kosten sind unbekannt. Was Kostet die Konsole, was kostet der Pro Controller und wie viel kostet ein Joy-Con? Einige dieser Fragen werden sicherlich auf der Nintendo Switch Vorstellung am 13. Januar beantwortet. Der Verkauf der Konsole startet im März 2017.