VPN für Android: Die besten Apps das ein Google Handy und VPN selbst einrichten

Für Android gibt es viele VPN Apps. Doch welcher VPN für ein Google Handy ist wirklich gut? Und wie lässt sich ein VPN für Android einrichten? Du möchtest auf deinem Android Handy Filme und Serien anschauen, die in Deutschland nicht verfügbar sind? Du möchtest dich im Firmennetzwerk anmelden oder einfach in einem öffentlichen WLAN sicher bleiben? Dann benötigst du einen VPN.

Alles was du zu einem VPN wissen musst, findest du in einem separaten Beitrag. Welcher VPN für Android gut ist und wie sich ein VPN auf deinem Android Handy einrichten lässt und welche Möglichkeiten zur Verbindung es gibt, erklärt dir dieser Beitrag.

VPN für das Android

Je nach Einsatzzweck gibt es unterschiedliche Optionen für einen VPN auf einem Google Handy. Von einem extra VPN Dienst bis hin einem privaten VPN oder einem VPN für das Firmennetzwerk.

VPN Apps für Android

Die einfachste Lösung ist eine App von einem VPN Anbieter. Zwischenzeitlich gibt es eine Vielzahl an Dienste und Anbieter. Für den einfachen Überblick empfiehlt RandomBrick.de jedoch nur drei. Die Einrichtung ist dabei wirklich einfach.

Kriterien für die Auswahl: VPN App für Android

  • Einfach zu bedienende native Android App
  • Keine Logs oder Logs ohne Rückschlüsse auf den Nutzer
  • Keine IP-Leaks durch IP, DNS oder WebRTC
  • Sehr starke Datenschutz- und Sicherheitsfunktionen
  • Schnelle Download- und Upload-Raten ohne Drossel
  • Funktioniert mit Netflix & Torrent
VPN App für Android einrichten
Gute VPN Anbieter haben native Apps für Android (Bild: vyprvpn.com).

NordVPN: Günstiger VPN für Android

NordVPN ist mit der größte VPN Anbieter und besitzt weit über 5.000 Server weltweit. Aktuell gibt es ein spezielles NordVPN Angebot mit bis zu 75% Rabatt auf das 3-Jahres-Abo.

NordVPN Vorteile:

  • Sehr schnelle Download-Geschwindigkeiten
  • Einfache, schnelle Mac-Installation
  • Funktioniert mit Netflix & BBC iPlayer
  • P2P auf vielen Servern erlaubt
  • Vollumfängliche No-Logging-Richtlinie
  • Großes VPN-Server-Netzwerk

NordVPN Nachteile:

  • Zusätzliche VPN-Protokolle erfordern eine manuelle Konfiguration

VyprVPN: Intuitive App für das Google Handys

VyprVPN stammt aus der Schweiz und bietet eine sehr gute Bandbreite auch bei schnellen Verbindungen an. Aktuell gibt es einen zusätzlichen Rabatt, der nur über die VyprVPN Angebot Seite verfügbar ist.

VyprVPN: Mehr Sicherheit bietet kein Anbieter

Die VPN App für Android bietet eine Auswahl an 73 Städte in 64 Länder. Damit können Nutzer schnell über die VPN App den Standort wechseln. Auch VyprVPN funktioniert gut mit Netflix auf den meisten seiner US-Server. Hin und wieder findet sich ein Server, der nicht mit Netflix funktioniert, aber die meisten Server sind gute VPNs für Netflix.

VyprVPN eignet sich gut für Torrent, da der Anbieter den gesamten VPN-Verkehr gleich behandelt. Die App unterscheidet nicht zwischen Traffic aus einem P2P-Netzwerk oder Netflix und drosselt diesen auch nicht.

VyprVPN Vorteile:

  • Sehr schnelle Geschwindigkeiten im gleichen Land
  • Keine Protokollrichtlinien & Keine IP-, DNS- und WebRTC-Leaks
  • Funktioniert mit Netflix zusammen sowie in China
  • Torrenting & P2P funktioniert auf allen Servern
  • Einfach zu bedienende Anwendungen für PC, Mac, iOS, & Android
  • Gutes Server-Netzwerk in 64 Ländern

VyprVPN Nachteile:

  • Begrenzte Online-Support-Anleitungen
  • Die besten Funktionen sind nur im Premium-Abo enthalten

hide.me: Sicherer VPN für Android

hide.me ist ebenfalls ein beliebter VPN. Der Anbieter stammt aus Malaysia, bietet nicht ganz so viel Server an, dafür gehört zum hide.me Angebot eine kostenlose Nutzung von 2 GB pro Monat. Das reicht für E-Mails im Hotel.

Dabei eignet sich hide.me auch für Gamer und Torrent-Nutzer, da die VPN App oft niedrige Latenzzeiten und einen guten Ping bietet. Zu beachten ist, je weiter der geografische Server vom eigenen Standort entfernt ist, desto schlechter wird der Ping.

hide.me bietet 1.400 VPN-Server in 35 Länder. Das klingt nach viel, ist jedoch deutlich weniger als bei NordVPN und VyprVPN.

Dafür ist hide.me ist eine sehr gute Wahl, wenn die Privatsphäre im Vordergrund steht. Der VPN-Dienst nutzt als Protokoll OpenVPN, das sicherste Protokoll, und die Verschlüsselung erfolgt über die die sehr sichere AES-256 Verschlüsselung.

hide.me Vorteile:

  • Schnelle Geschwindigkeiten
  • Funktioniert mit Netflix
  • P2P und Torrents funktionieren auf vielen Servern
  • Einfach zu bedienende Anwendungen für Windows, Mac, iOS & Android
  • Sichere Verbindung zu 56 Standorten in 35 Ländern

hide.me Nachteile:

  • Premium-Plan ist ziemlich teuer.
  • Funktioniert in China nicht zuverlässig.
  • Live-Chat-Agenten fehlen technische Kenntnisse

Kostenloser VPN für Android

Du möchtest kein Geld für ein VPN Abonnement ausgeben und bist auf der Suche nach einem kostenlosen VPN für dein Google Handy? Aber kann ein guter VPN kostenlos sein? Der verlinkte Beitrag zeigt dir drei Anbieter, die auch kostenlos als VPN für Android funktionieren.

Es gibt einige kostenlose VPNs, die mit Android funktionieren. Aber nicht alle VPNs sind gut; tatsächlich sind einige kostenlose Android VPNs gefährlich. Insbesondere von Anbieter aus dem chinesischen Raum. Denn eigentlich lässt China keine VPNs zu. Deshalb solltest du einen Blick in den Beitrag zu den kostenlosen VPNs für das iPhone werfen.

Bedenke dabei: Kostenlose VPN-Apps haben jedoch einige Einschränkungen. Wenn du die volle Leistung benötigst, solltest du unbedingt zu einem kostenpflichtigen VPN greifen.

VPN Apps für Android einrichten

Die Einrichtung der Apps von Drittanbieter ist einfach. Die Apps sind für Android im Google Play Store verfügbar. Nach der Installation auf dem Google Handy musst du dich nur mit Benutzername und Passwort anmelden. Die App ist schon fertig vorkonfiguriert.

Anschließend musst du nur auf Verbinden klicken. Die App stellt dann eine verschlüsselte Verbindung mit einem VPN-Server her.

VPN für Android einrichten
VPN für Android am Beispiel von VyprVPN einrichten (Bild: Screenshot).

Kann ein VPN kostenlos sein? Es gibt kostenlose Angebote, die jedoch einen sehr reduzierten Leistungsumfang haben. Es gibt aber auch einige Apps, die einen kostenlosen VPN anpreisen. Viele davon stammen aus Chine und machen einen verdächtigen Eindruck. Hier ist Vorsicht geboten.

OpenVPN Netzwerke

Android bietet keine integrierte Unterstützung für OpenVPN-Server. Wenn du ein OpenVPN-Netzwerk verwendest, musst du eine App dafür installieren. OpenVPN Connect, die offizielle App von OpenVPN, funktioniert mit Android 4.0 und höher und erfordert kein Root.

OpenVPN Connect – Fast & Safe SSL VPN Client
OpenVPN Connect – Fast & Safe SSL VPN Client

Um sich mit einem OpenVPN-Netzwerk auf einem Google Handy zu verbinden, auf dem ältere Versionen von Android laufen, musst du dein Handy rooten. Grundsätzlich sollten jedoch so alte Versionen von Android vermieden werden.

OpenVPN für Google Handy einrichten
OpenVPN für Google Handy einrichten (Bild: Screenshot).

Integrierte VPN Unterstützung von Android

Android hat eine integrierte Unterstützung für die VPN Protokolle PPTP, L2TP und IPSec. Du kannst dich mit einem VPN ohne App eines Drittanbieters verbinden, wenn dir die Zugangsdaten bekannt sind.

PPTP gilt allgemein als veraltet und unsicher, und L2TP hat auch einige Sicherheitsprobleme, insbesondere die Verwendung von Pre-Shared Keys, die viele VPN-Anbieter öffentlich verteilen. Mehr zur VPN Sicherheit findest du im sehr ausführlichen Artikel.

Wenn möglich, solltest du OpenVPN oder eine extra VPN-App verwenden. Auch WireGuard könne zukünftig eine Option werden.

Wenn du einen VPN über PPTP, P2TP oder IPSec auf einem Android Handy einrichten möchtest, findest du nachfolgend eine passende Anleitung.

Beachte dabei, die nachfolgende Anleitung wurde auf einem Google Pixel 3 erstellt. Bei anderen Android Handys kann die Oberfläche leicht anders aussehen.

  1. Einstellungen auf dem Google Handy öffnen
  2. Netzwerk & Internet auswählen
  3. Den kleinen Pfeil bei Erweitert antippen
  4. VPN auswählen
  5. Auf das Plus oben rechts tippen
  6. Die VPN Einwahldaten eintragen
VPN auf Google Handy einrichten
VPN auf Google Handy einrichten (Bild: Screenshot).

Die Option Durchgehend aktives VPN schützt vor einem Abriss der Verbindung. Aber auch bei Firmennetzwerke kann das wichtig sein, damit sich das Google Handy immer „wie vor Ort“ verhält.

Persönliche Meinung

Nicht jeder benötigt einen VPN und viele Nutzer surfen ohne Probleme durch das Internet. Wer sehr häufig in öffentlichen WLANs, beispielsweise im Hotel, ist, sollte einen VPN nutzen.

Was du beim Kauf eines VPN beachten musst, erklärt dir der verlinkte Beitrag. Von der Bezahlung über Log-Files bis zur Sicherheit gibt es einige relevante Punkte.

Gerade bei den VPN Protokolle und was gespeichert wird, muss vor dem Kauf sehr geachtet werden. Einige versprechen keine Logs zu erstellen, sitzen aber in eine Land, dass die Protokollierung per Gesetzt vorschreibt. Das Versprechen ist dann fragwürdig.

Benjamin Blessing

Blogger, Consultant, Reisender. In meiner Freizeit schreibe ich auf RandomBrick.de über Themen zu Technik, Finanzen und WordPress. Von aktuellen Trends bis zu Anleitungen findet ihr hier alles im Blog.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Du bezahlt noch für dein Girokonto?

Wechsele JETZT zu einem kostenlosen Girokonto inklusive Kreditkarte und spare bis zu 250 Euro pro Jahr.

Konten vergleichen!