VPN Anbieter: Die besten Dienste im Vergleich 2019

Du möchtest einen VPN und bist beim Vergleich der Anbieter überwältigt? Die Auswahl eines VPN Anbieters sollte umsichtig erfolgen. Nicht alle Dienste sind Gold obwohl diese glänzen. Neben dem Preis sind beim VPN Vergleich aber auch die Leistungen der Anbieter wichtig.

RandomBrick.de verzichtet dabei auf den Vergleich aller VPN Anbieter sondern empfiehlt dir basierend auf persönlicher Nutzung fünf VPN Anbieter. Neben der Geschwindigkeit, Sicherheit, Support wird auchd er Funktionsumfang getestet.

VPN Vergleich: Top Anbieter 2019

Bevor du dir eine Reihe an Testberichte durchlesen musst, findest du in diesem Vergleich eine Empfehlung von VPN Anbieter. Die Liste wird regelmäßig aktualisiert. Aufstrebende VPN Anbieter werden in den Vergleich aufgenommen und unseriöse Anbieter entfernt.

Zudem zeigt die Erfahrung, dass einige kleine VPNs zwar nicht über die Marketingbudgets einiger der größeren Anbieter verfügen, aber die großen Anbieter teilweise übertreffen können.

Ausführliche Recherche hat zudem aufgezeigt, dass einige der beliebten VPNs tatsächlich ziemlich wertlos – und sogar gefährlich – sind. Die besten VPN Anbieter in diesem Vergleich liefern schnelle Geschwindigkeiten und schützen deine Daten im Internet.

Top 5 VPN Anbieter im Vergleich

Ein VPN Test zeigt die wirkliche Leistung eines VPN Anbieter. Die Werbung kann noch so gut sein, aber erst eine ausführliche Nutzung in der Praxis enthüllt den besten VPN.

PureVPN: Sehr günstiger VPN Anbieter

PureVPN Logo
PureVPN Logo (Bild: purevpn.de).

PureVPN ist ein Produkt der GZ Systems mit Sitzt in Hong Kong. PureVPN ist ein Premium-VPN, der über 2.000 Server in über 140 Ländern betreibt. Der VPN Anbieter bietet unbegrenzte Bandbreite, P2P-Kompatibilität und High-End-Sicherheitsfunktionen wie militärische Verschlüsselung und Portweiterleitung.

PureVPN hat alle Funktionen, die Kunden von einem Premium-VPN erwarten können.

  • Gerichtsstand: Hong Kong
  • Logging: Keine Logs, keine Zeitstempel
  • Anzahl Server: 750
  • Anzahl Standorte: 141
  • Apps für iOS, Android, Windows, Linux, macOS und einige Router
  • Anzahl Geräte: 5 Geräte
  • P2P-Unterstützung: Ja, mit extra optimierten Servern
  • Bezahlen mit Kryptowährungen: Ja
  • Protokolle: OpenVPN, PPTP, L2TP, IPSec

PureVPN Preise

PureVPN bietet neben dem Monats-Abo auch ein 1-Jahres und ein 5-Jahres Abonnement an. Mit dem 5-Jahrs-Abo können Kunden 84 Prozent im Vergleich zum Monats-Abo sparen:

  • Monats-Abo: 9,60 Euro
  • 1-Jahres-Abo: 61,72 Euro = 5,14 Euro pro Monat
  • 5-Jahres-Abo: 91 Euro = 1,52 Euro pro Monat

Mit dem aktuellen PureVPN Angebot sparen Kunden richtig Geld. 91 Euro für 5 Jahre VPN bietet sonst kein VPN im Vergleich.

PureVPN: Zum Anbieter

NordVPN: Sehr guter VPN Anbieter

NordVPN Webseite
Die NordVPN Webseite (Bild: Screenshot).

NordVPN gehört zur Firma Tefincom co S.A. und arbeitet innerhalb der Gerichtsbarkeit von Panama. Panama verpflichtet die Internet-Provider nicht den Traffic der Kunden zu überwachen. Digital Millennium Copyright Act Anfragen oder ähnliche Anfragen aus anderen Ländern haben innerhalb von Panama keine rechtliche Bedeutung.

NordVPN

Nach eigenen Aussagen speichert NordVPN keine Log-Files zu den Kunden. Die Preise von NordVPN sind wettbewerbsfähig, aber nicht die günstigsten im Vergleich der VPN Anbieter.

  • Gerichtsstand: Panama
  • Logging: Keine Logs, keine Zeitstempel
  • Anzahl Server: 5.400
  • Anzahl Standorte: 61
  • Apps für iOS, Android, Windows, Linux, macOS und einige Router
  • Anzahl Geräte: 6 Geräte
  • P2P-Unterstützung: Ja, mit extra optimierten Servern
  • Bezahlen mit Kryptowährungen: Ja
  • Protokolle: OpenVPN, PPTP, L2TP, IPSec
NordVPN Preise

NordVPN lässt sich monatlich buchen, als Jahres, Zwei-Jahres oder Drei-Jahres Abonnement kaufen. Mit 70 Prozent Rabatt ist das 3-Jahres-Abo besonders interessant:

  • Monats-Abo: 10,87 Euro
  • 1-Jahres-Abo: 76,87 Euro = 6,41 Euro pro Monat
  • 2-Jahres-Abo: 108,98 Euro = 4,54 Euro pro Monat
  • 3-Jahres-Abo: 114,33 Euro = 3,18 Euro pro Monat

Das aktuelle NordVPN Angebot ist zur Zeit unschlagbar. Kein Anbieter hat so viele Server zu einem so günstigen Preis.

Ein interessantes Feature bei NordVPN ist der automatische Kill-Switch. Dieser unterbricht die Internetverbindung für den Fall, dass die VPN-Verbindung unerwartet ausfällt. Der Nutzer kann dabei selbst definieren, für welche Anwendungen oder Webseiten die Verbindung unterbrochen werden soll. Das hindert die Übertragung sensibler Daten über ungeschützte Netzwerke.

NordVPN bietet keine kostenlose Nutzung und auch kein kostenlose Testphase an, wirbt aber mit einer 30 Tage Geld-zurück-Garantie, sollte der Kunde mit den Leistungen nicht zufrieden sein.

Mit über 5.400 Servern bietet NordVPN die größte Anzahl an Servern im Vergleich der VPN ANbieter an.

NordVPN: Zum Anbieter

VyprVPN: Zuverlässiger Anbieter aus der Schweiz

VyprVPN Webseite
Die VyprVPN Webseite (Bild: Screenshot).

Hinter VyprVPN steht das Unternehmen Golden Frog aus der Schweiz. Seit der Gründung des Unternehmens kämpft Golden Frog aktiv für den Datenschutz im Internet.

Die Preise von VyprVPN liegen zwischen NordVPN und hide.me.

  • Gerichtsstand: Schweiz
  • Logging: Keine Logs, keine Zeitstempel
  • Anzahl Server: 700
  • Anzahl Standorte: 70
  • Apps für iOS, Android, Windows, Linux, macOS
  • Anzahl Geräte: 5 Geräte
  • P2P-Unterstützung: P2P Traffic wird nicht geblockt
  • Bezahlen mit Kryptowährungen: Nein
  • Protokolle: OpenVPN, PPTP, L2TP, IPSec, Chameleon
VyprVPN Preise
  • Monats-Abo: 7,95 Euro (nur 3 Geräte, kein Chameleon, kein VyprVPN Cloud)
  • Monats-Abo Premium: 10,50 Euro
  • 1-Jahres-Abo: 47,50 Euro = 3,96 Euro pro Monat (nur 3 Geräte, kein Chameleon, kein VyprVPN Cloud)
  • 1-Jahres-Abo Premium: 65 Euro = 5,42 Euro pro Monat

Über diesen Link bekommt ihr zusätzlich 25% Rabatt bei VyprVPN im ersten Jahr. Damit kostet der VPN nur 48,75 Euro im ersten Jahr. Das sind 4,06 Euro pro Monat.

Das VyprVPN Angebot gilt nur über den Link oben und nur für kurze Zeit. Für gewöhnlich gibt es bei VyprVPN nur einen Rabatt bei Vorauszahlung. Aber keine weiteren Angebote.

VyprVPN bietet eine 3-tägige kostenlose Testphase an. Innerhalb der Zeit lässt sich der VPN Anbieter kostenlos und voll umfänglich testen. Kündigt man innerhalb der Testphase nicht, startet automatisch und ganz bequem das bestellte Abo.

VyprVPN besitzt alle Server selbst und nutzt keine Server Dritter. Zudem hat sich Golden Frog durch das externe Unternehmen Leviathan prüfen lassen. Dabei wurde bescheinigt, dass keine Logs erstellt werden.

Leider bietet VyprVPN keine Bezahlung mit Kryptowährungen an. Das wäre die letzte und ultimative Entkopplung von VPN und Bezahlung.

VyprVPN: Zum Anbieter

Ivacy: Günstiger VPN Anbieter

Ivacy Webseite
Ivacy Webseite (Bild: Screenshot).

Obwohl Ivacy seinen Sitz in Singapur hat, das manchmal mit eigenen Zensurproblemen konfrontiert ist, hat sich Ivacy als außergewöhnlich guter VPN erwiesen.

  • Gerichtsstand: Singapur
  • Logging: Keine Logs, keine Zeitstempel
  • Anzahl Server: 275
  • Anzahl Standorte: 100
  • Apps für iOS, Android, Windows, Linux, macOS und einige Router
  • Anzahl Geräte: 5 Geräte
  • P2P-Unterstützung: Ja, mit extra optimierten Servern
  • Bezahlen mit Kryptowährungen: Ja
  • Protokolle: IPSEC, IKeV, L2TP, OpenVPN, TCP und UD
Ivacy Preise

Ivacy lohnt sich insbesondere im 2-Jahres Abonnement. Hier lassen sich bis zu 87 Prozent im Vergleich zum Monatsabo sparen. Und selbst beim Jahres Abonnement ist eine Ersparnis von 66 Prozent möglich

  • Monats-Abo: 8,99 Euro
  • 1-Jahres-Abo: 34,52 Euro = 2,87 Euro pro Monat
  • 2-Jahres-Abo: 44,00 Euro = 1,83 Euro pro Monat

Das VPN verfügt über Standardverschlüsselung und Sicherheit mit 256-Bit-Verschlüsselung in militärischer Qualität und mehreren Protokollen, darunter IPSEC, IKeV, L2TP, OpenVPN, TCP und UD.

Darüber hinaus verfügt Ivacy über einen Kill-Switch, der deine Internetverbindung unterbricht, wenn es ein Leak gibt. Während der Kill-Switch tendenziell funktioniert, haben wir in der Vergangenheit einige Fälle erlebt, in denen er es nicht tat. Ivacy speichert auch keine Protokolle. Ivacy speichert nur die Anmeldeversuche auf ihren Servern.

Das Ivacy Angebot beinhaltet Zugang zu über Server an über 100 Standorten mit 275 Servern und 12.000 verfügbaren IP-Adressen. Die Serverliste ist nicht sehr umfangreich, wie die von NordVPN, aber sie ist definitiv mehr als bei anderen VPN Anbieter hier im Vergleich.

Ivacy: Zum Anbieter

Nutzer können auch bis zu fünf Geräte gleichzeitig verbinden und da der VPN auf sehr vielen Plattformen verfügbar ist (darunter Android, iOS, Mac und Windows), kannst du diese problemlos verwenden.

Was das Streaming betrifft, so kann Ivacy unter anderem auf Netflix, Hulu und BBC iPlayer zugreifen, was eine beachtliche Leistung darstellt. Die Geschwindigkeit ist definitiv ausreichend, um ohne Verzögerung oder Buffering zu streamen.

Darüber hinaus ermöglicht Ivacy Torrent auf dedizierten P2P-Servern. Ivacy bietet auch dedizierte Server für Kodi, und da es keine Bandbreitenbeschränkungen gibt, können Kunden so viel downloaden und wie benötigt.

hide.me

hide.me Webseite
Die hide.me Webseite (Bild: Screenshot).

Die Firma hinter hide.me lautet auf den Namen eVenture Limited. Der malaysische Anbieter hide.me ist deshalb so beliebt, da die Gerichtsbarkeit in Malaysia keine Speicherung von Daten erfordert. hide.me erstellt deshalb keine Logs.

Die Preise von hide.me liegen über denen von NordVPN. Dafür lässt sich hide.me auch kostenlos nutzen. Der VPN Anbieter stellt jedem Kunden 2 GB kostenlosen Traffic jeden Monat zur Verfügung.

  • Gerichtsstand: Malaysia
  • Logging: Keine Logs, keine Zeitstempel
  • Anzahl Server: 88
  • Anzahl Standorte: 55
  • Apps für iOS, Android, Windows, Linux, macOS
  • Anzahl Geräte: 5 Geräte
  • P2P-Unterstützung: P2P Traffic wird nicht geblockt
  • Bezahlen mit Kryptowährungen: Ja
  • Protokolle: OpenVPN, PPTP, L2TP, IPSec
hide.me Preise

Auch hide.me bietet Rabatte bei Bezahlung im Voraus an. Zusätzlich gibt es eine reduzierte Version mit weniger Leistung und eine dauerhaft kostenlose Version:

  • 0 Euro: 2 GB pro Monat
  • Monats-Abo (reduziert): 4,17 Euro: 75 GB, 1 Verbindung, 55 Standorte
  • Monats-Abo: 14,99 Euro pro Monat
  • 6-Monats-Abo: 64,99 Euro = 10,83 Euro pro Monat
  • 1-Jahres-Abo: 109,99 Euro = 9,16 Euro pro Monat

Wer Interesse an dem Anbieter hat, sollte bei dem aktuellen hide.me Angebot zugreifen. Die Preise sind in der Regel sehr stabil und das Jahres-Abo spart viel Geld.

Alle hide.me Tarife bieten eine 14-tägige Geld-zurück-Garantie. Kunden müssen sich nicht rechtfertigen, wieso sie das Geld zurück wollen.

Laut hide.me wurden keine Daten oder VPN-Logs erstellt. Anscheinend ist hide.me technisch so aufgebaut, dass keine Daten vom VPN Anbieter gespeichert werden können. Wichtig: Selbst in der kostenlosen Version von hide.me müssen Nutzer keine Daten angeben.

hide.me: Zum Anbieter

Die Leistung der VPN Anbieter ist stark unterschiedlich. Auch die Preise unterscheiden sich teilweise stark. Deshalb gibt es nicht den besten VPN. Neben Preis und Leistung ist vor allem der Standort und die Bezahlmöglichkeiten des VPN Anbieter relevant. Auch die VPN-Protokollierung ist absolut relevant.

Für den Vergleich der VPN Anbieter werden folgende Kriterien herangezogen:

  • Gerichtsstand in einem Land ohne Abkommen zum Austausch von Daten mit anderen Ländern
  • Keine Logs oder Speicherung von Informationen zum Kunden
  • Mindestens 500 Server
  • Server-Standorte in mindestens 30 Länder
  • Apps für iOS, Android, Windows, Linux, macOS
  • Anzahl der Geräte gleichzeitig
  • P2P-Unterstützung
  • Bezahlen mit Kryptowährungen
VPN Anbieter Vergleich
VPN Anbieter im Vergleich (Bild: pexels.com)

Was ist ein VPN? Der verlinkte Beitrag erklärt ausführlich wie ein VPN funktioniert. Zusammengefasst ist ein VPN (Virtual Private Network) eine verschlüsselte Übertragung der Internet-Anfragen und Antworten vom Computer oder Smartphone zu einem VPN-Server des VPN Anbieter.

Von diesem Server gehen die Anfragen entschlüsselt ins Internet. Den Inhalt der verschlüsselten Verbindung zwischen Computer und VPN-Server kann niemand auslesen.

Es gibt Vorteile und Nachteile eines VPN. Je nachdem wozu ein VPN zum Einsatz kommen soll, muss der VPN Anbieter ausgewählt werden.

Hinweise zu VPN Anbieter

Die Daten von thatoneprivacysite.net und den Angaben der VPN Anbieter direkt. Während ThatOnePrivacySite eine vollumfängliche und aktuelle Liste mit Daten zu sehr vielen VPN-Anbieter besitzt, spricht die Webseite keine Empfehlung aus. Das macht die Suche für technisch weniger versierte Personen sehr kompliziert.

Was alles beim Kauf eines VPN zu beachten ist, könnt ihr im verlinkten Beitrag nachlesen. Preis und Leistung ist dabei nicht alles.

Kann ein guter VPN kostenlos sein? Auch das ist möglich. Nur dürft ihr nicht die gleiche Leistung wie bei einem der kostenpflichtigen VPN Anbieter erwarten. Der Funktionsumfang ist in jedem Fall eingeschränkt.

Auch die Bandbreite oder das monatliche Datenvolumen steht nur in reduziertem Umfang zur Verfügung. Wer bei einem kurze Hotelaufenthalt abends noch schnell die E-Mails abrufen möchte, benötigt nicht zwingend einen kostenpflichtigen VPN Anbieter.

Persönliche Meinung zum Vergleich der VPN Anbieter

Was alles beim Kauf eines VPN zu beachten ist, findet ihr im Artikel. Der Preis alleine sollte nicht die Entscheidung treffen. Auch die Anzahl und Standorte der Server sind wichtig.

Was nützt der beste VPN-Anbieter, wenn er die erwartete Leistung nicht erfüllt. Drum prüfe wer sich bindet. Anbieter aus Europa oder den USA müssen den dortigen gesetzlichen Regelungen entsprechen. Das kann auch das loggen des Traffics sowie die Herausgabe der Informationen bedeuten.

Wen das nicht stört und beispielsweise lediglich Netflix UK in Deutschland schauen möchte oder sicher in öffentlichen WLAN sein will, findet auch bei den europäischen VPN-Anbietern eine gute Alternative. Im Vergleich sind die Kosten jedoch nicht alles. Wichtig ist beispielsweise auch, wie einfach sich der VPN im Vergleich zur Konkurrenz installieren und nutzen lässt, wie schnell die Verbindung ist und wie viel Geräte sich gleichzeitig einloggen lassen.

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kauft sich das Monatsabo, testet den VPN-Anbieter auf Herz und Nieren und schließt anschließend bei Gefallen ein Jahresabo ab um Geld zu sparen.

Nutzt ihr einen VPN-Anbieter der hier nicht im Vergleich genannt wird? Wie ist eure Erfahrung und wozu nutzt ihr einen VPN?

Benjamin Blessing

Blogger, Consultant, Reisender. In meiner Freizeit schreibe ich auf RandomBrick.de über Themen zu Technik, Finanzen und WordPress. Von aktuellen Trends bis zu Anleitungen findet ihr hier alles im Blog.

0 Gedanken zu „VPN Anbieter: Die besten Dienste im Vergleich 2019

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Du bezahlt noch für dein Girokonto?

Wechsele JETZT zu einem kostenlosen Girokonto inklusive Kreditkarte und spare bis zu 250 Euro pro Jahr.

Konten vergleichen!