VPNs im Test: Welcher Anbieter ist gut?

Vergleiche und finde den besten VPN Dienst für deine Bedürfnissen. Die Welt der VPNs ist groß. Deshalb zeigt dir der Test zu VPN Anbieter und Dienste hier auf RandomBrick.de nicht jeden verfügbaren VPN, sondern nur eine bewusst eingeschränkte Auswahl.

Wieso einen Test zu einem VPN lesen, wenn der Dienst sowieso keine gute Leistung erbringt? Wieso 30 VPNs Vergleichen, wenn nur 5 wirklich gut sind?

VPNs im Test: Welcher Anbieter ist gut?

Dieser Beitrag verzichtet bewusst auf Noten oder ein Ranking. Was für den einen gut ist, mag für den anderen nicht passen. Mit den nachfolgenden Anbietern hat der Autor von RandomBrick.de sehr gute Erfahrungen gemacht und nutzt die VPNs auch privat.

Die 3 besten VPNs

Die nachfolgenden VPN-Anbieter wurden über längere Zeit auf mehreren Geräten getestet. Die Dienste kamen auf einem Windows 10 Notebook, auf einem MacBook, auf einem Android Handy sowie einem iPhone zum Einsatz. Dort haben sich alle drei Anbieter hervorragend bewährt.

Wenn es um den Preis geht, sieht das Ranking wie folgt aus:

Dabei sollte der Preis nicht das alleinige Entscheidungskriterium für euch sein. Was du alles beim Kauf eines VPN beachten musst, kannst du im verlinkten Beitrag nachlesen.

VyprVPN im Test

VyprVPN sitzt in der Schweiz und bietet Nutzern ein riesige Netzwerk an VPN-Server an. VyprVPN besitzt zudem über 200.000 IP-Adressen. Mehr hat eigentlich kein VPN-Dienst. Das sichert eine zuverlässige Datenübertragung. Damit eignet sich der VPN auch für Windows Nutzer.

VyprVPN: Mehr Sicherheit bietet kein Anbieter

VyprVPN Vorteile:

  • Ziemlich schnelle Geschwindigkeiten im gleichen Land
  • Keine Protokollrichtlinien & Keine IP-, DNS- und WebRTC-Leaks
  • Funktioniert mit Netflix zusammen & in China
  • Torrenting & P2P funktioniert auf allen Servern
  • Einfach zu bedienende Anwendungen für PC, Mac, iOS, & Android
  • Gutes Servernetzwerk in 64 Ländern

VyprVPN Nachteile:

  • Begrenzte Online-Support-Anleitungen
  • Die besten Funktionen sind nur im Premium-Abo enthalten

NordVPN im Test

Der Anbieter NordVPN zählt zu den größten VPN-Dienste und bietet neben sehr schnellen VPNs auch meisten Server und Standorte. Mehr als 5.000 Server. Mehr bietet dir kein VPN-Dienst. Auch die Preise von NordVPN sind im Vergleich zu Leistung sehr gut.

NordVPN

NordVPN Vorteile:

  • Sehr schnelle Download-Geschwindigkeiten
  • Einfache, schnelle Mac-Installation
  • Funktioniert mit Netflix & BBC iPlayer
  • P2P auf vielen Servern erlaubt
  • Vollumfängliche No-Logging-Richtlinie
  • Großes VPN-Server-Netzwerk

NordVPN Nachteile:

  • Zusätzliche VPN-Protokolle erfordern eine manuelle Konfiguration

hide.me im Test

hide.me ist ein sehr schneller VPN. Inbesondere Server die geografisch nahe beim Nutzer stehen, liefern sehr gute Datenübertragungsraten. Auch bei Verbindungen ins Ausland werden im Durchschnitt sehr schnelle und zuverlässige Geschwindigkeiten erreicht.

hide.me Vorteile:

  • Schnelle Geschwindigkeiten
  • Funktioniert mit Netflix
  • P2P und Torrents funktionieren auf vielen Servern
  • Einfach zu bedienende Anwendungen für Windows, Mac, iOS & Android
  • Sichere Verbindung zu 56 Standorten in 35 Ländern

hide.me Nachteile:

  • Premium-Plan ist ziemlich teuer.
  • Funktioniert in China nicht zuverlässig.
  • Live-Chat-Agenten fehlen technische Kenntnisse

Die Prüfmethode und das VPN-Testprotokoll

VPN Test
VPNs im Test (Bild: pexels.com).

Beim VPN Test werden sechs Kriterien analysiert und abschließend zu einer Note zusammengefasst. Je besser ein VPN-Dienst über alle Punkte abschneidet, desto höher die Gesamtbewertung im Test:

  • Geschwindigkeit & Server
  • Zugang zu Streaming-Dienste
  • Preise & Zahlungsmöglichkeiten
  • Sicherheit
  • Benutzerfreundlichkeit & Support
  • Zusätzliche Funktionen und Optionen

Dabei wird der VPN über längere Zeit im täglichen Gebrauch genutzt. Nur dadurch lässt sich ein zuverlässiger VPN Test erstellen und eine Empfehlung abgeben. Es werden keine VPN Testberichte kopiert.

VPNs werden nach folgenden Kriterien getestet:

Geschwindigkeit & Server: Was passiert mit der Geschwindigkeit der Internetverbindung, wenn man sich mit einem VPN-Server verbinden? Im Allgemeinen hat die Verwendung eines VPNs einen negativen Einfluss auf die Verbindungsgeschwindigkeit. Auch der Ping wird schlechter. Dies ist keine Überraschung, da der Datenverkehr verschlüsselt und von dem VPN umgeleitet wird. Es gibt jedoch große Unterschiede zwischen den VPN-Anbietern, wie auffällig oder ärgerlich diese Verzögerung ist. Bei einigen Anbietern merkt man den Geschwindigkeitsverlust kaum, während andere VPNs die Internetverbindung schmerzhaft langsam machen.

Zudem wird im VPN Test geprüft, wie viele Server angeboten werden und wie sich die Geschwindigkeit über verschiedene Server verhält. Stehen ausreichend Server in verschiedenen Ländern zur Verfügung?

Zugang zu Streaming-Dienste: Viele Nutzer kaufen einen VPN um auf Streaming-Dienste im Ausland zugreifen zu können. Egal ob Netflix, Amazon Prime, Hulu, BBC iPlayer oder Disney+. Wird ein VPN erkannt, blockieren Streaming-Anbieter diesen. Beim VPN Test wird das Verhalten ausführlich geprüft.

Preise & Zahlungsmöglichkeiten: Was kostet der VPN? Welche Abonnements gibt es? Kann der VPN kostenlos genutzt oder getestet werden? Werden anonyme Bezahlmöglichkeiten via Kryptowährungen angeboten und gibt es eine Geld-zurück-Garantie?

Sicherheit: Wie solide ist die Sicherheit, die ein VPN zu bieten hat? Dabei werden die Verschlüsselungsprotokolle bewertet und die Stabilität der VPN-Verbindung getestet. Außerdem wird im VPN Test geprüft, ob sich die IP-Adresse und der virtuelle Standort tatsächlich ändert, wenn der Laptop oder das Handy mit den VPN-Servern verbunden sind. Zudem werden zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen bewertet, wie beispielsweise ein Kill-Switch. Schließlich erfolgt eine kritische Prüfung der Protokollierungsrichtlinien des Anbieters. Werden VPN-Logs erstellt oder Aktivitäten im Internet aufgezeichnet? Dies ist wichtig, da es sich um ein potenzielles Datenschutzrisiko handelt.

Benutzerfreundlichkeit & Support: Wie benutzerfreundlich ist der VPN-Anbieter im täglichen Einsatz? Nicht nur die Webseite und die Verwaltung des VPN-Abonnements müssen gut dargestellt werden. Auch die Software muss sich leicht einrichten und problemlos nutzen lassen. Funktioniert die Software auf jedem Endgeräte ohne Probleme? Für die meisten Anwender ist es wichtig, dass ein VPN einfach zu bedienen ist und die Anwendung übersichtlich ist. Auch die Erreichbarkeit des Helpdesks und die Qualität des Kundensupports wird mit einbezogen.

Zusätzliche Funktionen und Optionen: Welche zusätzlichen Funktionen bietet das VPN? Ist der Download von Torrents ausdrücklich erlaubt? Gibt es Split-Tunneling? Diese Funktionen sind neben einem guten Preis genau so wichtig. Was nützt dir ein günstiger und schneller VPN, wenn du weder streamen noch downloaden kannst?

Benjamin Blessing

Blogger, Consultant, Reisender. In meiner Freizeit schreibe ich auf RandomBrick.de über Themen zu Technik, Finanzen und WordPress. Von aktuellen Trends bis zu Anleitungen findet ihr hier alles im Blog.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.