Blockierte Webseiten in der Schule oder Universität umgehen: So einfach geht es

Dich nervt es, dass in der Schule oder Universität der Internetzugang eingeschränkt ist? Dann bist du nicht alleine. Viele Schulen und Universitäten verwenden Internetfilter, manchmal sehr harte, um ungewünschte Webseiten aus dem Netzwerk fernzuhalten. Teilweise werden auch Spiele und Social Media Webseiten wie Instagram, Snapchat, Discord und sogar Facebook Messenger blockiert.

Manchmal können diese Blockaden dich sogar daran hindern, die Informationen zu finden, die du brauchst, um deine Hausaufgaben zu machen!

Blockierte Webseiten in der Schule oder Universität umgehen

Obwohl verständlich ist, dass jede Schule ihre Schüler schützen und ihre Computer sicher halten muss, sollte das Internet frei und ohne blockierte Informationen sein. Das gilt auch für Schüler.

Wenn du das Gefühl hast, dass deine Schule oder Universität zu weit gegangen ist und dein Zugang zum Internet zu stark eingeschränkt ist, hilft dir dieser Beitrag weiter.

3 einfache Möglichkeiten, Webseiten und Spiele in der Schule freizuschalten (einschließlich Instagram, Discord, Facebook und Snapchat)

Diese Anleitung zeigt dir drei einfach und sichere Wege, wie du blockierte Webseiten im Netzwerk deine Schule oder Universität aufrufen kannst. Die meisten Blockaden lassen sich leicht umgehen.

1. VPN verwenden um blockierte Webseiten freizuschalten

Die Verwendung eines Virtual Private Network oder VPN ist die sicherste Möglichkeit, Webseiten auf den Computern deiner Schule oder im WLAN deiner Universität freizuschalten. Die besten VPNs schützen deine Privatsphäre und können auch von sehr fortschrittlicher Software, die die Nutzung von VPN verhindern soll, nicht erkannt werden.

Durch einen VPN wird deine Internetverbindung auf deinem Computer verschlüsselt. Ein Filter im Netzwerk deiner Schule oder Universität erkennt somit nicht, welche Webseiten angefragt oder aufgerufen werden, da die Daten erst auf dem VPN-Server außerhalb der Schule oder Uni wieder entschlüsselt werden.

VPNs helfen dir, blockierte Webseiten aufzurufen, indem dir der VPN eine neue IP-Adresse aus einem Pool weltweiten IP-Adressen zuweist. Viele VPN-Anbieter haben Server in mindestens 50 Ländern, manchmal mit Dutzenden oder sogar Hunderten von Servern in jedem verfügbaren Land.

Das Verstecken deines Standorts ist nur eine von vielen Möglichkeiten, wie ein VPN dich schützen kann. Die besten VPNs verwenden modernste Verschlüsselung, die deine Identität verbirgt, um dich vor Hackern und Spionage durch deine Schule zu schützen. Weitere Vorteile von VPNs findest du im verlinkten Beitrag.

Was tun, wenn ich in der Schule kein VPN herunterladen kann?

Die Internetfilter deiner Schule oder Universität können dich daran hindern, eine VPN-Anwendung direkt herunterzuladen. Eine Möglichkeit, dieses Problem zu umgehen, besteht darin, das Installationsprogramm und alle anderen benötigten Dateien auf einen USB-Stick zu laden und diese dann auf den Computer zu übertragen. Wenn dir das zu kompliziert erscheint, findest du weiter unten weitere Tipps, wie sich blockierte Webseiten in der Schule oder Universität umgehen lassen.

Ist die Verwendung eines VPN illegal?

Bis auf wenige Ausnahmen lautet die Antwort nein. Die Nutzung eines VPN ist auch in den meisten Ländern, die versuchen VPNs zu blockieren, legal. In den Vereinigten Arabischen Emiraten ist es illegal, ein VPN zu nutzen. Achte darauf, die Gesetze deines Landes und die Richtlinien deiner Schule zur VPN-Nutzung zu kennen.

Der Beitrag kann dir zeigen, wie du blockierte Webseiten in deiner Schule oder Universität freischalten kannst. Der Beitrag kann jedoch nicht für dich entscheiden, ob es richtig oder falsch ist.

Auf keinen Fall soll dieser Beitrag zu illegalen Aktivitäten ermuntern, die deine Schule für deine Klassenkameraden weniger sicher machen würde. Und obwohl deine Schule deine VPN-Nutzung nicht erkennen sollte, birgt ein Verstoß gegen die Schulregeln immer ein gewisses Risiko für dich.

Wie bekomme ich ein VPN?

Wenn du dir nicht sicher bist, ob ein VPN für dich geeignet ist, kannst du einen kostenlosen VPN testen. Die wenigsten der kostenlose VPNs sind allerdings wirklich gut. Es gibt eigentlich immer eine reduzierte Geschwindigkeit oder ein Limit an Daten. Einige der schlechten kostenlosen VPNs nerven mit Popups, andere Sammeln deine Daten und verkaufen diese.

Für eine langfristige Freischaltung von blockierten Webseiten in der Schule oder Universität lohnt sich der Kauf eines Premium-VPN. Schnelle Geschwindigkeiten und die Auswahl vieler Server sind nur zwei der vielen Vorteile.

Die meisten Top-Level-VPN-Anbieter bieten eine Geld-zurück-Garantie, so dass kein Risiko besteht! VyprVPN ist eine perfekte Wahl für Anfänger. Der VPN verfügt über eine super einfache Benutzeroberfläche, Tausende von Servern auf der ganzen Welt und die Möglichkeit, alle gewünschten Inhalte freizuschalten. Mit all diesen Funktionen und einem erschwinglichen Preis ist es kein Wunder, dass VyprVPN ein beliebter VPN ist.

2. Webseiten in der Schule mit einem Proxy freischalten

Blockierte Webseiten in der Schule oder Universität umgehen
Blockierte Webseiten in der Schule oder Universität umgehen (Bild: pexels.com).

Du suchst eine schnelle und einfache Lösung um blockierte Webseiten in der Schule oder Universität freizuschalten? Dann probiere einen Web-Proxy.

Proxies funktionieren sehr ähnlich wie VPNs, nur dass sie keine Verschlüsselung bieten. Das bedeutet, dass Proxies schneller einzurichten und einfacher auszuführen sind als VPNs, aber auch einfacher für deine Schule zu erkennen und zu blockieren sind.

Tatsächlich haben die Internetfilter deiner Schule wahrscheinlich bereits eine Reihe von Proxies identifiziert und blockiert, aber mit Hunderten von verfügbaren Alternativen könntest du einen Proxy finden, der funktioniert. Allerdings musst du etwas suchen.

Viele der besten VPN-Anbieter bieten auch Proxies an, die du für die grundlegende Freischaltung verwenden kannst. Der kostenlose anonyme Proxy von VyprVPN ist eine gute Wahl. NordVPN hat auch einen einfachen Web-Proxy mit netten Add-ons, wie z.B. die Möglichkeit, bestimmte Server auszuwählen und Cookies oder Skripte zu deaktivieren, so dass dein Surfen schwieriger zu verfolgen ist.

Denke daran, dass Proxys deine Verbindung nicht sichern und keine Privatsphäre bieten. Einige von ihnen sind auch etwas träge und haben viele lästige Pop-Up-Werbung.

NordVPN

3. Verwende einen portablen Browser auf einem USB-Stick um blockierte Webseiten in der Schule freizuschalten

Wenn deine Schule oder Universität nicht nur über einen starken Internetfilter verfügt, sondern auch über ein Verbot zum Download von Dateien besitzt, wird es nicht einfach sein, in der Schule uneingeschränkten Zugang zum Internet zu erhalten.

Die beste Option um blockierte Webseiten freizuschalten ist ein tragbarer Browser auf einem USB-Stick. Dazu kannst du beispielsweise die portable Version von Opera verwenden. Der Vorteil: Opera bietet einen integrierten kostenlosen VPN. Allerdings ohne Auswahl des Standorts.

Mit einem dünnen und kleine USB-Stick fällt es zudem nicht auf, dass etwas mit dem Computer der Schule oder Universität verbunden ist.

Damit Opera funktioniert, musst du den Browser herunterladen und auf dem USB-Stick entpacken. Die portable Version von Opera besitzt keine Einschränkungen im Vergleich zur Version für Windows, macOS oder Windows.

Der größte Nachteil bei der Verwendung eines externen Browsers ist, dass es keine Garantie dafür gibt, dass du Zugang zu gesperrten Seiten erhältst. Die Kopplung des tragbaren Browsers mit einem hochwertigen Proxy wird deine Chancen verbessern, aber du wirst trotzdem nicht die Sicherheit und den Datenschutz haben, die Nutzer eines VPNs erhalten.

Persönliche Meinung

Der Beitrag erklärt drei Methoden, wie sich blockierte Webseiten in der Schule oder Universität freischalten lassen.

Es besteht kein Zweifel daran, dass VPNs die effektivsten Methode sind, um Inhalte aus der ganzen Welt freizuschalten, deinen Standort zu verbergen und deine Privatsphäre zu schützen.

Du solltest einen der besten verfügbaren VPNs verwenden, um maximale Sicherheit und die stärkste Freischaltung der gewünschten Standorte zu gewährleisten.

Benjamin Blessing

Blogger, Consultant, Reisender. In meiner Freizeit schreibe ich auf RandomBrick.de über Themen zu Technik, Finanzen und WordPress. Von aktuellen Trends bis zu Anleitungen findet ihr hier alles im Blog.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.