NordVPN Test 2019: Mehr Server hat kein VPN

NordVPN ist einer der beliebtesten und größten VPN-Anbieter auf dem Markt. Leider versteckt der Anbieter diese Rabattseite sehr gut. NordVPN stellt zudem die Behauptung auf, „der beste VPN-Anbieter im Jahr 2019“ zu sein. Der Testbericht zeigt, was NordVPN wirklich kann.

Aber gutes Marketing bedeutet nicht immer gute Leistung. Deshalb stellt dieser Test NordVPN auf die Probe und dokumentiert die Leistung. Nach dem Lesen kannst du selbst beurteilen, ob die Werbung Fakten oder Fiktion ist.

NordVPN Testbericht: Massig Leistung und Server

Auf den ersten Blick scheint der aus Panama stammende VPN alle Anforderungen zu erfüllen. Im VPN Anbieter Vergleich übertrifft kein Dienst 5.100 Server von NordVPN. Auch an die 61 Länder kommt kaum ei Anbieter heran. Zudem bietet NordVPN spezielle Server für Streaming, Download von Torrents sowie mit spezieller Sicherheit.

Die Übertragung wird durch eine starke 256-Bit-Verschlüsselung in Kombination mit hochsicheren VPN-Protokollen (OpenVPN und IKEv2/IPSec) gewährleistet. Kunden bekommen diese Leistung über intuitive Apps für alle Betriebssysteme.

Dieser Testbericht durchleuchtet NordVPN und listet alle wichtigen Details des Dienstes auf. Wird NordVPN dem Ruf gerecht oder finden sich beim Anbieter verstecke Probleme?

NordVPN – Sind die Gerüchte wahr?

In den letzten Monaten wurden einige Änderungen bei NordVPN heiß diskutiert.

Nutzer, die NordVPN über PayPal bezahlen, haben festgestellt, dass Anstelle Tefincom & Co S.A., dem Mutterunternehmen aus Panama, der Händler CloudVPN, INC gelistet wurde.

CloudVPN wird auch als Entwickler für die Android App von NordVPN im Google Play Store gelistet.

NordVPN und CloudVPN Inc
NordVPN und CloudVPN Inc (Bild: Screenshot Google Play Store).

CloudVPN ist ein in den USA registriertes Unternehmen. Warum setzt NordVPN ein amerikanisches Unternehmen für PayPal-Transaktionen ein und warum entwickelt dieses Unternehmen die Android-App? Nutzer fragen sich zurecht, hat das amerikanische Unternehmen einen Einfluss auf die Sicherheit und Privatsphäre der Kunden? Werden Daten an die USA übertragen?

Schließlich ist Panama ein Geheimtipp. Die USA? Nicht so sehr.

Auf Nachfrage beim NordVPN Kundenservice, ob CloudVPN Zugang zu den Kundendaten hat, wurde folgende Klarstellung getroffen:

CloudVPN ist nur einer der von NordVPN verwendeten Zahlungsdienstleister ohne Einfluss auf die Nutzung von NordVPN.

Weiter wurde klargestellt, dass Zahlungen nach Panama oft als verdächtig gekennzeichnet werden. Dasselbe gilt für Apps aus Panama, die eine Freischaltung für den Google Play Store einholen wollen. Wie sich herausstellt, ist es für VPN-Anbieter an exotischen Orten üblich, mit einem anderen Unternehmen zusammenzuarbeiten, um Zahlungen abzuwickeln. Verständlicherweise ist das gleiche ebenfalls notwendig, damit der VPN über den Google Play Store an die Kunden verteilt werden kann.

Im Apple App Store ist für die NordVPN App weiterhin Tefincom & Co S.A als Unternehmen gelistet.

NordVPN im Apple App Store
NordVPN im Apple App Store (Bild: Screenshot Apple App Store).

Also, ist das akzeptabel oder eine bedenklich? Dazu meiner persönliche Meinung:

Die Nutzerdaten gehören weiterhin NordVPN und NordVPN sitzt in Panama. Damit unterliegt das Unternehmen nur der Gerichtsbarkeit von Panama und keinem anderen Land.

Die Partnerschaft mit CloudVPN ist eng mit dem App-Download aus dem Google Play Store verbunden und hat keine Auswirkungen auf die Rechtslage des VPN. Zudem wickelt CloudVPN die Zahlungen ab. Dadurch kennt CloudVPN maximal den Zahlungsherkunft und müsste darüber den Kunden ermitteln. Einen Zusammenhang zwischen echte IP-Adresse und bei NordVPN verwendeter IP-Adresse lässt sich damit nicht herstellen.

Streaming mit NordVPN: Funktionieren Netflix & Co?

Der berüchtigte Netflix-Proxy-Fehler verhindert, dass viele VPN-Dienste auf den beliebten Streaming-Dienst zugreifen.

Glücklicherweise besteht bei NordVPN dieses Problem nicht. Tatsächlich ist NordVPN einer der besten VPN Dienste und schafft es durchgängig die strengen Erkennungsmaßnahmen von Netflix zu umgehen.

Im Test arbeitete NordVPN fehlerfrei mit Netflix-Logins für die USA, Großbritannien, Kanada, Frankreich, Japan und Brasilien. Das ist ein großer Vorteil gegenüber vielen anderen VPN-Diensten, die in der Regel nur auf ein oder zwei regionale Netflix Angebote zugreifen können. Und selbst das nicht immer zuverlässig.

NordVPN erweist sich dank der proprietären SmartPlay DNS-Funktion als eine ausgezeichnete Wahl für Streaming.

SmartPlay ist in alle NordVPN-Server integriert und hilft Kunden, geografische Einschränkungen zu überwinden. SmartPlay aktiviert sich automatisch und Kunden müssen keine weiteren Einstellungen am VPN vornehmen.

Diese Streaming Dienste unterstützt NordVPN

NordVPN stellt zusätzliche Informationen zur Verfügung, ob und wie Kunden die Lieblingsserien streamen können. Im FAQ-Bereich von NordVPN finden Kunden Anleitungen und Servervorschläge für Netflix und andere beliebte Streams wie Hulu, BBC und Amazon Prime Video.

Für die Erstellung des Testbericht war keine zusätzliche Unterstützung notwendig, da der VPN bei allen Tests problemlos funktionierte. Dennoch ist es schön zu sehen, dass NordVPN mit leicht verfügbarer Hilfe hinter dem eigenen Produkt steht.

Über den vollen Funktionsumfang von NordVPN berichtet der Test weiter untern. Als nächstes wirft der Test einen Blick auf die Geschwindigkeit von NordVPN.

Geschwindigkeitstest: Wie schnell ist NordVPN?

Ein VPN ist nur so nützlich wie den Datendurchsatz den der Dienst ermöglicht. Es bringt dir nichts auf Netflix USA zugreifen zu können, wenn die Streams dann ruckeln und buffern. Doch wie schnell ist NordVPN wirklich?

Vor dem Test von NordVPN wurde die Internetverbindung ohne VPN-Verbindung getestet. Privat nutze ich Unitymedia mit 150 Mbit/s Download und 10 Mbit/s Upload.

Ohne VPN kommt die versprochene Leistung auch an. Teilweise auch ein bisschen mehr.

Unitymedia Geschwindigkeit
Internet Geschwindigkeit bei Unitymedia (Bild: Screenshot).

Für den NordVPN Test wird erst die Option zur automatischen Verbindung (Auto-Connect) zum schnellsten Server verwendet. Ohne Ländereinstellung. NordVPN wählt dabei den optimalen Server basierend auf dem Standort des Nutzers aus.

Anschließend wurden weitere Standorte mit einer automatischen und einer manuellen Serverwahl getestet. Die Ergebnisse aus dem NordVPN Test finden sich in der Tabelle unten. Alle Angaben sind in Mbit/s

Verbindung Download Upload Ping
Auto-Connect 131 (Mbit/s) 10 (Mbit/s) 19 ms
USA Auto-Connect 68 (Mbit/s) 5 (Mbit/s) 186 ms
USA manueller Server 86 (Mbit/s) 7 (Mbit/s) 117 ms
UK Auto-Connect 98 (Mbit/s) 10 (Mbit/s) 22 ms
UK manueller Server 110 (Mbit/s) 10 (Mbit/s) 22 ms
China Auto-Connect 30 (Mbit/s) 3 (Mbit/s) 251 ms
China manueller Server 45 (Mbit/s) 4 (Mbit/s) 253 ms

Die Ergebnisse der Messung von NordVPN ergeben ein schlüssiges Bild. Bei Auto-Connect stellt NordVPN eine Verbindung zum nächsten Server gleichen Land wie der Nutzer her. Das gewährleistet den besten Ping und in der Regel auch die schnellste Verbindung.

Auto-Connect auf ein Land bezogen war dabei nicht immer die beste Wahl. Beim browsen durch die Serverliste lässt sich leicht ein schnellerer Server finden.

Je weiter die Server vom eigentlichen Standort des Nutzers entfernt sind, desto langsamer wird die Internet-Verbindung über den VPN.

Jeder VPN hat einen leicht negativen Einfluss auf die Internet-Verbindung. Die extra Strecke über die VPN-Server kosten Zeit und bei starker Auslastung der Server auch Performance. NordVPN liefert bei nahen Servern und bei manuell gewählten Servern gute Transferraten.

Für Downloads und Streaming lässt sich NordVPN immer verwenden. Beim Spielen muss der Kunde ein genaues Auge auf den Ping haben.

Eignet sich NordVPN für den Download von Torrents?

NordVPN verfügt über dedizierte P2P-Server. Kunden können diese einfach über die Einstellungen in der App aufrufen. Es gibt mehr als 4.3000 Server in 46 Ländern, die speziell für den Download von Torrents ausgewiesen werden.

Nutzer können schnell den besten P2P-Server direkt über die VPN-Benutzeroberfläche auswählen. Auf der Webseite von NordVPN findet sich zudem ein Tools zur Auswahl des besten Servers:

NordVPN Serverauswahl
NordVPN Serverauswahl (Bild: Screenshot NordVPN.com).

Wer sehr viel über Torrent herunterlädt, findet bei NordVPN auch einen SOCKS5-Proxies. Dieser lässt sich direkt im Torrent-Client einrichten. Dadurch profitieren Nutzer von noch schnelleren Geschwindigkeiten.

Obwohl ein SOCKS5-Proxy nicht vollständig verschlüsselt ist, bietet der Proxy ausreichend Sicherheit durch eine zusätzliche Authentifizierung. Damit ist der Torrent Download sicher und privat.

Insgesamt stellt NordVPN eine Vielzahl an Funktionen für den P2P Download bereit. Dadurch wird der Download von Torrents einfach, sicher und schnell.

Wie sicher ist NordVPN?

NordVPN ist bisher nicht negativ in der Presse aufgefallen. Allerdings wurde im Jahr 2018 ein VPN-Server von NordVPN gehackt. Die Sicherheitslücke hatte in diesem Fall nicht NordVPN zu verantworten und es waren keine Kundendaten betroffen, die Nachrichten sind trotzdem unschön.

NordVPN hat daraufhin beschlossen die Quote an vollständig eigenen Servern weiter zu erhöhen um sich weiter unabhängig von externen Servern zu machen.

NordVPN erwähnt zudem ein Audit von einem der Big Four Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, das die Aussage „Keine Logs bei NordVPN prüfen soll. Der Bericht kommt zu dem Schluss, dass die Aussage von NordVPN fair und genau ist. Leider nennt NordVPN nicht den Namen der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft.

Laut NordVPN können Kunden den Bericht über den Mitgliederbereich auf der Webseite einsehen. Diesen sollte sich jeder Abonnement ansehen. Keine VPN Logs sind absolut kritisch und wichtig.

Doch wie sicher ist NordVPN wirklich?

Führt NordVPN Protokolle oder Logs?

VPN beteuert, keine Logs oder Protokolle der Nutzer zu erstellen. Der Vorteil durch den Standort Panama ermöglich NordVPN auf die Protokollierung der Nutzerdaten zu verzichten. In anderen Ländern wir Europa oder den USA sind Unternehmen zur Erstellung von Protokollen sogar verpflichtet.

Zum einen ist Panama weit weg von der Fourteen Eyes Überwachung. Dies ist sehr wichtig für den Datenschutz, da ein VPN mit Sitz in einem Land der Fourteen Eyes in Reichweite eines riesigen Spionagenetzwerks liegt, das bekanntermaßen alle Arten von sensiblen Benutzerdaten sammelt und weitergibt. Für NordVPN trifft das nicht zu.

Panama hat keine Gesetze zur invasiven Datenspeicherung. Normalerweise würden solche Gesetze Internet- und VPN-Anbieter verpflichten, Protokolle über die Online-Aktivitäten ihrer Nutzer für einen bestimmten Zeitraum aufzubewahren. NordVPN muss sich an nichts davon halten, was es zu einem der wenigen VPNs mit einer echten Keine-Logs-Politik macht.

Kurz gesagt, NordVPN sammelt keine wichtigen Daten von der Verbindung zur Bandbreitenauslastung. NordVPN listet sehr prominent die zum Kunden gespeicherten Informationen.

NordVPN gespeicherte Kundendaten
Von NordVPN gespeicherte Kundendaten (Bild: Screenshot NordVPN Webseite).

NordVPN speichert die E-Mail Adresse des Kunden sowie die Zahlungsinformationen. Das ist bei einem VPN-Dienst mit Abo-Modell üblich. Um die eigene Sicherheit zu erhöhen können Nutzer auf eine separate und anonyme E-Mail Adresse setzen und zudem mit Kryptowährungen wie Bitcoin bezahlen.

NordVPN: Kundenservice

Die Qualität des Kundensupports ist ein guter Weg, um festzustellen, ob ein VPN-Anbieter die eigenen Kunden wirklich schätzt.

Typisch für einen High-End-Service, bietet NordVPN rund um die Uhr Live-Chat und ein Ticketsystem sowie eine umfassende Wissensdatenbank mit Informationen über Abrechnung, Verbindungen und allgemeine Hinweise. Es gibt auch einen schnellen FAQ-Bereich, der über die Schaltfläche unten rechts auf der Seite Kontakt zu uns verfügbar ist.

Am Ende haben wir den Chat zufrieden gelassen. NordVPN bietet einen 24/7-Support in Echtzeit und ist einer der besten der Welt.

Funktion Details
Anzahl der Länder mit Servern 62
Anzahl der Server 5.100
Anzahl IP Adressen 5.100
Werden Logs gespeichert Nein
Besitzt der VPN einen Kill-Switch Ja
Anzahl der Geräte 6

Einfache Bedienung (4.8 / 5.0)

NordVPN bietet für eigentlich alle Betriebssysteme eine App an. Der Download ist einfach, die Installation und Einrichtung geht ebenfalls schnell von der Hand. Neukunden wählen einfach das passende Abonnement aus, erstellen ein Konto und laden anschließend die App herunter.

Nach der Einrichtung mit Benutzername und Passwort reicht ein Klick oder das Tippen auf „Schnell verbinden“ und schon ist die Internet-Verbindung mit NordVPN verschlüsselt. Oder Kunden wählen einen Server im gewünschten Land aus, beispielsweise um Netflix USA zu streamen.

Die intuitive Benutzeroberfläche ist über alle unterstützten Plattformen hinweg einheitlich. Anfänger erlernen NordVPN sehr schnell und VPN-Kenner werden sich in NordVPN sofort zurecht finden.

Positiv ist aufgefallen:

  • Die VPN-App ist Plug & Play.
  • Dank schneller Verbindung nur ein Klick bis zur Aktivierung der VPN-Verbindung
  • Gut organisierte Serverliste mit über 5.100 Servern
  • Spezielle Server lassen sich über eine Suchfunktion finden
  • Wireguard wird schon auf über 460 Servern angebiten

Negativ ist aufgefallen:

Die Pins auf der Kalte für die Lokalisierung. In Europa stehen so viele Server, dass die Karte überfüllt und die Standorte schwer auszuwählen sind.

Preis 4.5 / 5.0

NordVPN bietet eine Reihe von Abonnements an. Kunden können NordVPN monatlich buchen oder zwischen einem 1-Jahres, 2-Jahres oder 3-Jahres Abonnement entscheiden:

  • 3-Jahres-Abo: 3,17 Euro / Monat (einmalig 114,33 Euro für 3 Jahre: 70% Rabatt)
  • 2-Jahres-Abo: 4,54 Euro / Monat (einmalig 108,98 Euro für 2 Jahre: 58% Rabatt)
  • 1-Jahres-Abo: 6,36 Euro / Monat (einmalig 76,33 Euro für 1 Jahr: 41% Rabatt)
  • 1-Monats-Abo: 10,87 Euro / Monat (monatlich zu zahlen: kein Rabatt)

Die Preise ändern sich je nach Dauer des Abonnements, aber Kunden erhalten immer die gleichen Funktionen. Egal wie lange das Abonnement läuft.

Mit 70% Rabatt im Vergleich zum Monats-Abo erhalten Kunden beim 3-Jahres-Abo. Hier liegt die Ersparnis aktuell bei 70 Prozent.

NordVPN: Mehr Server hat kein Anbieter

NordVPN akzeptiert eine Vielzahl von Zahlungsmethoden. Dazu gehören gängige Kreditkarten (Visa, MasterCard, American Express, Discover) und andere Plattformen wie Alipay, GiroPay, SOFORT und iDeal. Kunden können NordVPN auch anonym mit Bitcoin und anderen Kryptowährungen erwerben.

NordVPN bietet eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie. Die Rückerstattung funktioniert in der Regel innerhalb von wenigen Tagen.

Zudem finden sich bei NordVPN Angebote, die auf die einzelnen Saisonen und Events abgestimmt sind.

Zuverlässigkeit & Support 4.3 / 5.0

Der Kundenservice von NordVPN fällt positiv auf und übertrifft viele der Konkurrenten. Die meisten Nutzer werden den Kundenservice nie benötigen. Sollte es Fragen geben, stehen die NordVPN Mitarbeiter rund um die Uhr zur Verfügung.

NordVPN bietet die folgenden Support-Optionen an:

  • 24-Stunden-Live-Chat. Die beste Möglichkeit um schnell eine Antwort zu einer kleinen Frage zu erhalten.
  • E-Mail-Support: Antworten werden hier in der Regel innerhalb von 24 Stunden beantwortet.
  • Hilfe-Center und FAQs: Die Wissensdatenbank von NordVPN enthält häufig gestellte Fragen, Tutorials und Kategorien mit nützlichen allgemeinen Informationen.

Die Website von NordVPN ist in 20 verschiedenen Sprachen verfügbar. Es ist jedoch erwähnenswert, dass der Abschnitt „Hilfe“ nur auf Englisch verfügbar ist.

Fazit zum NordVPN Testbericht

NordVPN liegt preislich um günstigen Mittelfeld. Bietet dafür aber die meisten Server und unterstützt eine Vielzahl an VPN-Protokolle. Die wichtigsten Fakten zu NordVPN aus dem Test zusammengefasst:

  • Schnelle Geschwindigkeiten mit über 5.100 Servern an 62 Standorten
  • Datenschutz: keine Protokolle der Benutzeraktivitäten
  • Sechs gleichzeitige Verbindungen
  • Streaming von Netflix, Hulu, etc. ohne Blockade
  • Eingebauter Werbe- und Malware-Blocker
  • Funktioniert auch in China
  • Spezialserver wie P2P, Onion über VPN, Double VPN, Double VPN
  • 24/7 Live-Chat

NordVPN ist kein Nischen-VPN sondern ein solder Anbieter für jeden:

  • NordVPN bietet eine hervorragende Verschlüsselung und die richtigen Protokolle
  • NordVPN hat eine geprüfte und bestätigte „Keine-Logs“ Richtlinie
  • NordVPN ist eine sehr gute Wahl, um Netflix (und vieles mehr) ohne Einschränkungen zu streamen
  • NordVPN unterstützt den Download von Torrents und bietet hohe Geschwindigkeiten

All das macht NordVPN zum ultimativen Allzweck-VPN mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis.

NordVPN Testbericht
  • Einfache Bedienung
  • Preis
  • Zuverlässigkeit & Support
4.5

NordVPN im Test

Einfach ausgedrückt, bietet NordVPN im Test das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. NordVPN ist schnell und super sicher. Der VPN kann fast alles im Internet freischalten, hat Server auf der ganzen Welt und ist sehr preiswert. Kunden können bei NordVPN allerdings nicht mit PayPal bezahlen. Es gibt kaum einen VPN der für den gleichen Preis mehr Leistung bietet. NordVPN ist nicht perfekt – aber es ist sehr nah.

Benjamin Blessing

Blogger, Consultant, Reisender. In meiner Freizeit schreibe ich auf RandomBrick.de über Themen zu Technik, Finanzen und WordPress. Von aktuellen Trends bis zu Anleitungen findet ihr hier alles im Blog.

Ein Gedanke zu „NordVPN Test 2019: Mehr Server hat kein VPN

  • 11. November 2019 um 8:18
    Permalink

    Dem mit ihrer Hilfestellung kann ich nur zustimmen, auch in der Nacht sind ihre Agente tätig, wie ich letzlich festgestellt habe. Ist doch echt schade, dass sie keinen FAQs Abschnitt auf deutsch zur Verfügung gestellt haben. Aber mal sehen, vielleicht werden sie ihre Website bald aktualisieren, obwohl das bei mir und wohl vielen anderen kein wirklich großes Problem ist.

    Antwort

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Du bezahlt noch für dein Girokonto?

Wechsele JETZT zu einem kostenlosen Girokonto inklusive Kreditkarte und spare bis zu 250 Euro pro Jahr.

Konten vergleichen!