Verweis Spam-Traffic von howtostopreferralspam.eu in Google Analytics blockieren

Mangelnde Kreativität kann man den Spammern aus Russland auf jeden Fall nicht unterstellen. Als Gestern der erste Verweis-Traffic von der Domain howtostopreferralspam.eu aufschlug, hatte ich schon so ein Gefühl. Zeitgleich nahmen auch die Besucher aus Russland zu. Eine kurze Analyse in Google Analyse und klar war, die russischen Nervtölen haben eine neue Domain um den Webmastern die Statistiken in Google Analytics zu verhauen. Nachfolgend findet sich eine Anleitung, wie sich Verweis Spam-Traffic von howtostopreferralspam.eu in Google Analytics blockieren lässt.

Dabei ist die Wahl der URL schon fast eine Verhöhnung der Blogger. Wer Interesse hat, howtostopreferralspam.eu leitet den Besucher zu ilovevitaly.com weiter, ebenfalls eine Domain der Russen-Spammer. Ja und irgendwie habe ich das Gefühl, dass dem Nutzer dann Affiliate-Links untergeschoben werden, so wie es früher auch schon der Fall war. Also besser nicht klicken.

Die Domain howtostopreferralspam.eu gehört ebenfalls zu den Spammern aus Russland (Bild: Screenshot howtostopreferralspam.eu).
Die Domain howtostopreferralspam.eu gehört ebenfalls zu den Spammern aus Russland (Bild: Screenshot howtostopreferralspam.eu).

Verweis Spam-Traffic von howtostopreferralspam.eu in Google Analytics blockieren

Die Anleitung zum Blockieren von howtostopreferralspam.eu basiert auf dem Artikel zu theguardlan.com blockieren. Die Bilder stammen ebenfalls aus diesem Beitrag, die Vorgehensweise ist jedoch stets die gleiche um Verweis-Traffic zu blockieren. Auf den Bildern einfach theguardlan.com durch howtostopreferralspam.eu ersetzen.

Filter in Google Analytics erstellen

Um den unerwünschten Traffic aus Google Analytics zu entfernen, werden drei Filter erstellt. Anwender können über den Bereich Verwalten die Option Filter aufrufen.

Webseiten Einstellungen in Google Analytics verwalten (Bild: Screenshot Google Analytics).
Webseiten Einstellungen in Google Analytics verwalten (Bild: Screenshot Google Analytics).

Hier werden drei Filter für die Domain howtostopreferralspam.eu eingerichtet:

Filtertyp Filtertyp Select source or destination Select expression ISP Domain
Vordefiniert Ausschließen Zugriffe über ISP Domain endet mit howtostopreferralspam.eu
Benutzerdefiniert Ausschließen Filterfeld: Verweis Filtermuster: howtostopreferralspam.eu
Benutzerdefiniert Ausschließen Filterfeld: Hostname Filtermuster: howtostopreferralspam.eu

Jeder Filter muss mit einem Namen versehen werden. Um die Übersicht nicht zu verlieren, vergebe ich als Filtername den Name der zu blockierenden URL. Zum Erstellen eines neuen Filters auf + Neuer Filter klicken.

Google Analytics Spam Zugriffe blockieren (Bild: Screenshot Google Analytics).
Google Analytics Spam Zugriffe blockieren (Bild: Screenshot Google Analytics).

1. Filter: Zugriffe über ISP Domain

Wie in der Tabelle oben gezeigt, wird der Filter wie folgt eingerichtet. Bei der zu blockierenden Domain genügt das howtostopreferralspam.eu. Ein www oder http ist nicht notwendig.

Filter 1 in Google Anaytics (Bild: Screenshot Google Analytics).
Filter 1 in Google Anaytics (Bild: Screenshot Google Analytics).

2. Filter: Filterfeld Verweis

Der zweite Filter ist ein benutzerdefinierter Filter. Jeglicher Traffic der als Verweis gekennzeichnet ist und dem Filtermuster howtostopreferralspam.eu entspricht, wird aus Google Analytics entfernt.

Filter 2 in Google Anaytics (Bild: Screenshot Google Analytics).
Filter 2 in Google Anaytics (Bild: Screenshot Google Analytics).

3. Filter: Filterfeld Hostname

Gleiches Spiel wie beim 2. Filter. Gefiltert wird Traffic mit Hostname howtostopreferralspam.eu.

Filter 3 in Google Anaytics (Bild: Screenshot Google Analytics).
Filter 3 in Google Anaytics (Bild: Screenshot Google Analytics).

Werbung


Verweis-Ausschlussliste

Abschließend wird ein Eintrag in der Verweis-Ausschlussliste vorgenommen. Hier steht automatisch immer die eigene Domain, ansonsten würden Querverweise innerhalb der eigenen Webseite zu Verweis-Traffic in Google Analytics führen.

Google Analytics Verweisausschluss hinzufügen (Bild: Screenshot Google Analytics).
Google Analytics Verweisausschluss hinzufügen (Bild: Screenshot Google Analytics).

Über den Button + Verweisausschluss hinzufügen wird ein neue Eintrag in der Liste vorgenommen.

Domain der Verweis-Ausschlussliste hinzufügen (Bild: Screenshot Google Analytics).
Domain der Verweis-Ausschlussliste hinzufügen (Bild: Screenshot Google Analytics).

Die zu blockierende Domain, hier howtostopreferralspam.eu, eintragen und speichern.

Zu blockierende Domain eintragen (Bild: Screenshot Google Analytics).
Zu blockierende Domain eintragen (Bild: Screenshot Google Analytics).

Fertig. So schnell wird man die unerwünschten Verweise aus Google Analytics wieder los. Wichtig zu wissen ist, erfolgt das Erstellen der Filter taggleich, werden diese im Laufe des Tages aus Google Analytics entfernt und tauchen auch zukünftig nicht mehr auf. Rückwirkend, also von den Vortagen, können keine Einträge aus Google Analytics entfernt werden. Das ist ärgerlich, lässt sich aber nicht ändern.

Persönliche Meinung

Eine sehr hohe Meinung habe ich von den Spammern aus Russland nicht. Es ist ärgerlich und mindestens genau so nervig wie E-Mail-Spam. Verhöhnend ist die Tatsache, dass eine Domain wie howtostopreferralspam.eu verwendet wird und frustrierend ist, dass Google das Problem nicht in den Griff bekommt.

Weitere URLs die gesperrt werden können sind:

6 Gedanken zu „Verweis Spam-Traffic von howtostopreferralspam.eu in Google Analytics blockieren

Kommentar verfassen