Testbericht: Raspberry Pi 2 Model B

Seit der Vorstellung des neuen Raspberry Pi 2 Model B reizt es mich, etwas mit dem kleinen und extrem günstigen Minicomputer zu machen. Beispielsweise die Idee eines mobilen NAS schwirrt durch meinen Kopf. Der Beitrag zu Raspberry Pi 2 Einstieg, was wird benötigt erklärt ausführlich die Einkaufsliste, damit sofort losgelegt werden kann. 

Gekauft wurde der Raspberry Pi 2 Model 2 zusammen mit einem Gehäuse, eine Micro SD Speicherkarte mit Adapter sowie ein USB-Netzteil, welches 5 Volt bei etwa 2,4 A liefert.

Werbung

Raspberry Pi 2 Model B

Der Raspberry Pi 2 Modell B hat die Grundfläche einer Kreditkarte. Die Bauhöhe des kleinen Mini Computers ist niedriger eine 50 Cent Münze und generell erfasst man die wahre Größe des Minicomputers erst, wenn die Platine vor einem liegt. Im Vergleich zu seinen Vorgängern liefert der RasPi deutlich mehr Rechenleistung. Vier Kerne und doppelt so viel Arbeitsspeicher.

Der Raspberry Pi 2 ist noch kleiner, als die Verpackung vermuten lässt (Bild: Copyright Benjamin Blessing).
Der Raspberry Pi 2 ist noch kleiner, als die Verpackung vermuten lässt (Bild: Copyright Benjamin Blessing).

Technische Details:

  •  BCM2836 Prozessor (Quad-Core) mit 900 MHz
  • 1 GB RAM
  • HDMI
  • 10/100 MBit LAN
  • CSI Kamera-Port
  • DSI Display-Port
  • 4 x USB
  • Micro SD Slot

Die Grundfläche des Raspberry Pi 2 Model B entsprich der einer Kreditkarte. In die Hosentasche passt der kleine Computer auf jeden Fall. Vorne befinden sich die vier USB-Anschlüsse sowie der Netzwerk-Anschluss.

Die Grundfläche des Raspberry Pi 2 Model B entsprich der einer Kreditkarte (Bild: Copyright Benjamin Blessing).
Die Grundfläche des Raspberry Pi 2 Model B entsprich der einer Kreditkarte (Bild: Copyright Benjamin Blessing).

Niedriger als eine 50 Cent Münze und die Grundfläche einer Kreditkarte ermöglichen kleine Media-Computer oder File-Server die überall verstaut werden können.

Der Raspberry Pi 2 Model B im Vergleich zur Kreditkarte und 50 Cent Münze (Bild: Copyright Benjamin Blessing).
Der Raspberry Pi 2 Model B im Vergleich zur Kreditkarte und 50 Cent Münze (Bild: Copyright Benjamin Blessing).

Auf der Seite (von links nach rechts) sind der Micro-USB Anschluss für Strom, der HDMI-Ausgang sowie der 3,5 mm Anschluss zu erkennen.

Der Raspberry Pi 2 Model B ist niedriger als eine 50 Cent Münze (Bild: Copyright Benjamin Blessing).
Der Raspberry Pi 2 Model B ist niedriger als eine 50 Cent Münze (Bild: Copyright Benjamin Blessing).

Raspberry Pi Gehäuse

Das im Bündel erhältliche Plastikgehäuse ist seinen Aufpreis definitiv nicht wert. Der Raspberry Pi konnte zwar nach einiger Zeit in das Gehäuse bewegt werden, ich bin mir aber ziemlich sicher, dass er das Gehäuse nicht mehr verlassen wird.

Plastikgehäuse zum Raspberry Pi muss separat erworben werden (Bild: Copyright Benjamin Blessing).
Plastikgehäuse zum Raspberry Pi muss separat erworben werden (Bild: Copyright Benjamin Blessing).

Der Raspberry Pi 2 sitzt so fest, dass er beim Entfernen aus dem Gehäuse mit Sicherheit beschädigt wird. Die Verarbeitung des Gehäuses er minderwertig und ungenau. Die Plastikhaken, die den kleinen Computer halten sollen, sitzen zu tief wodurch sich die Platine leicht durchbiegt.

Plastikgehäuse zum Schutz des Raspberry Pi 2 (Bild: Copyright Benjamin Blessing).
Plastikgehäuse zum Schutz des Raspberry Pi 2 (Bild: Copyright Benjamin Blessing).

Micro SD Speicherkarte

Die erworbene Speicherkarte fasst 16 GB. Für alle die keinen Adapter oder Multikartenleser Zuhause haben, sollten beim Kauf einer Micro SD Karte auf einen zusätzlichen Adapter achten.

Micro SD Karte mit Adapter für den Raspberry Pi 2 (Bild: Copyright Benjamin Blessing).
Micro SD Karte mit Adapter für den Raspberry Pi 2 (Bild: Copyright Benjamin Blessing).

USB Netzteil

Liegt ein potentes USB Netzteil, etwa von einem Tablet, Zuhause, muss nicht zwingend ein neues gekauft werden, Wichtig ist, dass das Netzteil 5 Volt und etwa 2,5 Ampere ausgibt für den Fall, dass alle vier USB Ports des Raspberry Pi 2 genutzt werden sollen. Einen Test zum RAVPower USB Ladegerät findet sich ebenfalls in diesem Blog.

Das RAVPower USB Netzteil verfügt über vier Anschlüsse (Bild: Copyright Benjamin Blessing).
Das RAVPower USB Netzteil verfügt über vier Anschlüsse (Bild: Copyright Benjamin Blessing).

USB WLAN Adapter

Für die erste Einrichtung muss der Raspberry Pi 2 per Ethernet an das Netzwerk angeschlossen werden. Soll zukünftig auf Kabelsalat verzichtet werden, kann ein USB WLAN Adapter verwendet werden. Es gibt unzählige dieser Adapter am Markt. Vorab sollte man sich schlau machen, ob für den Adapter Linuxtreiber verfügbar sind oder das entsprechende OS für den kleinen Computer unterstützt wird. Ich habe mich für den EDIMAX EW-7811UN Wireless USB Adapter entschieden, da in meiner Wohnung die WLAN Reichweite kein Problem ist und somit keine externe Antenne benötigt wird. Sollte der USB Adapter nicht sofort problemlos funktionieren, hilft möglicherweise die Anleitung Raspberry Pi 2 Edimax WLAN einrichten weiter.

Plastikgehäuse zum Schutz des Raspberry Pi 2 mit Edimax WLAN Adapter (Bild: Copyright Benjamin Blessing).
Plastikgehäuse zum Schutz des Raspberry Pi 2 mit Edimax WLAN Adapter (Bild: Copyright Benjamin Blessing).

Raspberry Pi Model B einrichten

Der Raspberry Pi 2 muss immer ein Betriebssystem von einer Micro SD Karte booten. Da der kleine Computer keine SATA Anschluss verfügt, muss das Betriebssystem auf einem separaten Computer auf der SD Karte installiert werden. Für meine Testzwecke wurde dazu Raspbian, eine Debian Distribution angepasst für den Raspberry Pi, verwendet. Auch Anfänger können problemlos den Raspberry Pi 2 unter Windows einrichten. Dort werden die meisten Aufgaben von das kostenlose Tool Win32DiskImager übernommen. Mit etwas Arbeit über den Mac Terminal kann man den Raspberry Pi 2 unter OS X einrichten. Auch das ist keine Hexenwerk und kann ebenfalls von Terminal-Laien erledigt werden. Zusätzlich zu Raspbian gibt es weitere Linux Distributionen die auf dem Raspberry Pi 2 funktionieren. Unter RaspberryPi.org findet sich eine große Auswahl. Hier hat der Benutzer die Qual der Wahl. Beide Anleitungen zum Einrichten der SD Karte funktionieren für alle Linux Images von RaspberryPi.org bezogen werden können.

Wurde die SD Karte erfolgreich mit dem Linux Image beschrieben ist diese automatisch bootfähig und kann in den Raspberry Pi gesteckt werden. Anschließend sollte noch das HDMI, die USB Maus und Tastatur, eventuell der USB WLAN Adapter sowie das Netzwerkkabel mit dem kleinen Computer verbunden werden. Als letztes wird der RasPi mit Strom versorgt. Anschließend bootet der Computer sofort. Es gibt keinen Ein/Aus oder Reset-Schalter.

Bootvorgang beim Raspberry Pi 2 mit Raspbian (Bild: Copyright Benjamin Blessing).
Bootvorgang beim Raspberry Pi 2 mit Raspbian (Bild: Copyright Benjamin Blessing).

Raspbian Konfigurieren

Beim ersten Start von Raspbian erscheint ein Konfigurationsmenü in dem verschiedene Einstellungen zur Linux Distribution vorgenommen werden können. Die Wichtigsten werden nachfolgend kurz erläutert. Durch das Menü wird mit den Pfeiltasten der Tastatur navigiert und mit Enter bestätigt.

Expand Filesystem

Wurde die Micro SD Karte selbst mit dem Image beschrieben, nutzt die Distribution nur 3 GB des vorhandenen Speichers. Mit Expand Filesystem nutzt die Installation den gesamten zur Verfügung stehenden Speicherplatz auf der SD Karte. Diese Option erfordert einen Neustart.

Chance User Password

Der Standard-Benutzer unter Raspbian heißt pi mit dem Passwort raspberry. Das Passwort kann hier geändert werden. Nicht erschrecken wenn beim Tippen des neuen Passworts keine Sternchen erscheinen. Das ist eine Sicherheitsoption von Linux.

Konfigurationsmenü nach dem ersten Start von Raspbian (Bild: Copyright Benjamin Blessing).
Konfigurationsmenü nach dem ersten Start von Raspbian (Bild: Copyright Benjamin Blessing).

Enable Boot to Desktop/Scratch

Hier kann der Benutzer auswählen, wie Raspbian bootet. Soll die grafische Oberfläche als Desktop angezeigt werden oder soll das Betriebssystem in die Kommandozeile oder Scratch booten.

Internationalisation Options

Dieses Menü besitzt drei Untermenüs welche per Enter ausgewählt werden können. Change Locale wurde in meinem Fall auf de_DE.UTF-8 UTF-8 gesetzt. Change Timezone auf Europe und dann Berlin und Change Keyboard Layout besitzt weitere Untermenüs. Welche Tastatur gewählt wird, ist weniger wichtig. Im zweiten Schritt kann dann die Sprache der Tastatur (deutsch) gewählt werden.

Enable Camera

Wer das Raspberry Pi Kamera Modul besitzt, muss diese Option aktivieren, so dass der Kamera mindestens 128 MB Speicher von der GPU zugesichert werden.

Weitere Optionen

Weitere Optionen ermöglichen das Übertakten des Raspberry Pi (welche bisher nicht für den Pi 2 getestet wurde) oder das ändern des Netzwerknamens. Abschließend sollte ein Update (in den Advance Options) durchgeführt und der Raspberry Pi neugestartet werden.

Raspbian Desktop

Nach dem Neustart bootet Raspbian auf den Desktop. Die Oberfläche ist aufgeräumt und minimalistisch. In den Einstellungen erkennt man, dass das Hauptaugenmerk auf Programmierung liegt, da entsprechende Tools schon beigefügt sind. Auf dem Bild unten nur schwer zu erkennen, aber der fotografierte Fernseher hat keinen fetten schwarzen Plastikrahmen sondern Raspbian nutzt nicht die volle Full-HD Auflösung von 1920 x 1080 sondern nur 1824 x 984 Pixel. Eine Lösung konnte ich noch nicht finden.

Desktop von Raspbian (Bild: Copyright Benjamin Blessing).
Desktop von Raspbian (Bild: Copyright Benjamin Blessing).

Internet

Flüssiges Surfen ist generell möglich, jedoch unterstützt der installierte Browser nicht alle aktuellen Internet Technologien. So funktioniert YouTube nicht und Google Mail sieht aus wie vor 5 Jahren. Andere Webseiten wie heise.de laden problemlos, wenn auch nicht immer ganz so zügig wie andere Computer im Haushalt.

Im SunSpider Test kommt der Raspberry Pi 2 auf etwa 4466,6 ms. Im Vergleich zum MacBook Pro 13 Retina ist er natürlich weit abgeschlagen. Unter Berücksichtigung der Kosten des kleinen Computers, sind das trotzdem ganz beachtliche Werte.

Raspberry Pi 2 SunSpider im Vergleich zum MacBook Pro 13 Retina (Bild: Screenshot OS X).
Raspberry Pi 2 SunSpider im Vergleich zum MacBook Pro 13 Retina (Bild: Screenshot OS X).

Zum Test wurde Chromium, das Open Source Projekt zu Google Chrome, installiert. Chromium konnte beispielsweise YouTube laden, stürzte dabei jedoch regelmäßig ab. Ein Video über YouTube konnte zu keiner Zeit gestartet werden.

Spiele

Dass der Raspberry Pi 2 weniger für Spiele geeignet ist, dürfe sich jeder denken können. Trotzdem findet sich unter Raspbian eine für den RasPi angepasste Version von Minecraft, die sehr gut läuft. Lediglich die Weitsicht wurde deutlich herunter geschraubt.

Minecraft unter Raspbian angepasst für den Raspberry Pi (Bild: Copyright Benjamin Blessing).
Minecraft unter Raspbian angepasst für den Raspberry Pi (Bild: Copyright Benjamin Blessing).

Persönliche Meinung

Der Raspberry Pi 2 Model B hat bis jetzt für einige sehr unterhaltsame Stunden gesorgt. Der kleine Rechner kann auf keinen Fall einen Desktop Computer ersetzen, dazu mangelt es an Rechenpower. Das ist aber auch nicht sein Anspruch. Die Rechenpower setzt hier nicht das Limit sondern die Kreativität für potentielle Einsatzmöglichkeiten. Gerade die Option, dass mit dem Raspberry Pi programmiert werden kann oder der kleine Computer für Aufgaben verwendet wird, die bisher mit teurerer Hardware erledigt wurde, eröffnet interessante Möglichkeiten.

So soll als nächstes ein Files Server mit Raspberry Pi und OwnCloud erstellt werden. Zusammen mit einer externen USB Festplatte soll dieses Projekt einen kleinen mobilen NAS ergeben. Energiesparend und tragbar ohne viel Platz auf dem Schreibtisch oder der Tasche zu verwenden. Zudem kann man den Raspberry Pi 2 als WLAN Access Point einrichten und das bestehende Netzwerk erweitern. Soll der kleine Computer ohne Monitor, Maus und Tastatur seinen Dienst verrichten, empfiehlt sich die Einarbeitung in die Nutzung der Konsole. Wie eine SSH-Verbindung zum Raspberry Pi aufgebaut werden kann, wird ebenfalls in diesem Blog erklärt. Ebenso wie man den Raspberry Pi über Terminal herunterfahren kann.

Wer Interesse am Raspberry Pi aber keine Lust auf Bastelarbeiten hat, sollte einen Blick in den ionas-Server Home Testbericht werfen. Die Entwickler haben aus einem Raspberry Pi, einer externen Festplatte sowie angepasster Open Source Software eine günstige Alternative zu Dropbox gebaut. Langfristig ist der Mini-Server sogar günstiger als die Cloud-Dienste.

Zudem finden sich auf RandomBrick.de weitere Hardware-Testberichte. Ganz aktuell zeigt der Bose QuietComfort 25 Test, dass die Kopfhörer sich sehr gut als mobiler Begleiter während Zugfahrten und Flügen eignen und hervorragende Arbeit bei der Geräuschunterdrückung leisten. Und der Sony Xperia Z3 Test hebt hervor, dass das Sony Flagship ein absolutes Laufzeit-Monster ist und den Benutzer weiter mehr als nur über einen 10 Stundentag bringt.

Quelle: RaspberryPi.org