macOS: Terminal Befehle für den Mac erleichtern die Arbeit

Dieser Beitrag zeigt euch einige hilfreiche Befehle für den Terminal unter macOS. Mit dem Mac-Terminal erleichtert ihr euch einige Arbeitsschritte. Viele Nutzer schrecken vor dem Terminal unter macOS zurück. Die auf Texteingabe basierende Oberfläche macht dabei vieles einfacher. Programmierkenntnisse sind keine notwendig.

Für die Terminal Befehle sind grundsätzlich keine großen IT-Kenntnisse notwendig. Letztendlich muss man nur wissen, wo was steht. Dafür findet ihr unten eine hilfreiche Tabelle.

macOS: Terminal Befehle für den Mac

Damit der Start mit dem macOS Terminal leichter von der Hand geht, startet der Beitrag mit der grundlegenden Bedienung des Mac Terminals.

Wenn ihr den Terminal startet, zeigt euch das Fenster nur den Namen des Mac an. Ihr könnt direkt mit der Eingabe von macOS Terminal Befehle beginnen. Dabei helfen folgende macOS Tastenkombinationen:

  • Sofortiges Löschen der Zeile: CTRL + K
  • Sprung zum Zeilenanfang: CTRL + A
  • Sprung zum Zeilenende: CTRL + E
  • Pfeiltaste hoch / runter: Wechsel zwischen einzelnen Befehle
  • Anzeige des aktuellen Verzeichnis: PWD + ENTER
Mac Terminal Befehle erleichtern die Arbeit
Mac Terminal Befehle erleichtern die Arbeit (Bild: Screenshot).

Für häufig genutzte Ordner gibt es Abkürzungen. Das reduziert die Menge an zu tippende Buchstaben.

  • Wurzelverzeichnis der Festplatte: / + ENTER
  • Heimverzeichnis: ALT + N + ENTER
Befehl Erklärung Beispiel
cd Change Directory -> wechselt in einen Unterordner cd Verzeichnis
Beispiel: cd /Users /Documents /… Verzeichnisse (in Terminal „directory“ genannt) werden mit einem „/“ getrennt.
pwd Print Working Directory -> zeigt das aktuelle Verzeichnis an pwd Verzeichnis
ls List -> zeigt den Inhalt eines Ordners an ls Verzeichnis
Beispiel: ls -a zeigt auch unsichtbare Dateien an
cp Copy -> kopiert Datei cp Pfad/Quellordner Pfad/Zielordner
Beispiel: cp ~/Documents/Artikel.txt ~/Desktop/ Achten Sie darauf den Pfad zum Quellordner (im Beispiel „~/Documents/“) und den Pfad zum Ziel-Ordner (im Beispiel „~/Desktop/“) anzugeben. Das Gleiche gilt auch für den Move-Befehl.
mv Move -> verschiebt eine Datei mv Pfad/Quellordner Pfad/Zielordner
Beispiel: mv ~/Documents/Artikel.txt ~/Desktop/
rm Remove -> löscht Dateien. Unterscheidung zwischen Ordnern und Dateien. Datei: rm Pfad/Datei
Beispiel: rm ~/Documents/Artikel.text Ordner: rmdir -R ~/Documents/Löschen
Beispiel: rmdir -R ~/Documents/Löschen
mkdir Make Directory -> erzeugt einen neuen Ordner mkdir „Ordnerbezeichnung“
Beispiel: mkdir „NeuerOrdner“
kill Beendert den angegebenen Prozesse kill Prozessname
Beispiel: kill cp ~/Documents/Artikel.txt ~/Desktop/
su Switch User -> wechselt zum angegebenen Benutzer su Benutzername
Beispiel: su Admin
Wildcards einzelne Terminal-Befehle auf mehrere Dateien anwenden Beliebige Zeichenkette: *
Beispiel: mv *.png ./PNGs (verschiebt alle Dateien mit der Endung .png in den Ordner PNGs) Einzelnes beliebiges Zeichen: ?
Beispiel: mv ?.png ./PNGs (nur Dateinamen mit exakt einem Zeichen als Dateiname werden in den Ordner PNGs verschoben)
whoami Anzeige des aktuellen Benutzers whoami
date Anzeige des aktuellen Datums date
screencapture Erzeugt Screenshot screencapture
find Suchfunktion für Dateien find /Verzeichnis/Dateiname
Beispiel: find/home/bild1.jpeg
whatis Kurzinfo zum angegebenen Befehl whatis

Persönliche Meinung

Mit dem Mac Terminal lassen sich teilweise Einstellungen aber auch Probleme unter macOS lösen, die mit den normalen Einstellungen nicht möglich sind. Beispielsweise wenn unter macOS Dateien sofort gelöscht und nicht in den Papierkorb verschoben werden.

Auch das macOS Dateiformat für Screenshot lässt sich über den Terminal und nicht in den Einstellungen ändern.

Quelle: Heise.de

Benjamin Blessing

Blogger, Consultant, Reisender. In meiner Freizeit schreibe ich auf RandomBrick.de über Themen zu Technik, Finanzen und WordPress. Von aktuellen Trends bis zu Anleitungen findet ihr hier alles im Blog.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Du bezahlt noch für dein Girokonto?

Wechsele JETZT zu einem kostenlosen Girokonto inklusive Kreditkarte und spare bis zu 250 Euro pro Jahr.

Konten vergleichen!