VPN Browser in der Übersicht und Vergleich

VPN Browser: Eine Alternative zur App?

Wir alle verwenden beim Surfen einen Webbrowser. Jeden Tag. Keiner diese Browser fokussiert auf die Privatsphäre. Google Chrome, der am häufigst verwendete Browser, kommt von Google. Dem Hersteller der größten Suchmaschine.

Auf RandomBrick.de gehören 2019 folgende Browser zu den am häufigst verwendeten:

  • Chrome mit 38,63%
  • Safari mit 26,96%
  • Firefox mit 13,25%
  • Samsung Internet mit 6,72%
  • Internet Explorer mit 6,40%

Aber wusstest du, dass es auch Webbrowser mit integriertem kostenlosen VPN gibt? Diese Browser besitzen eine zusätzliche Verschlüsselung und leiten den Datenverkehr über einen VPN-Server.

Während Google Chrome, Apple Safari und Mozilla Firefox zwar die beliebtesten Webbrowser sind, sind sie eine schlechte Wahl für die Privatsphäre und den Datenschutz.

Die in diesem Beitrag vorgestellten Webbrowser verfügen alle einen integrierten VPN, der sich bei Bedarf einschalten und ausschalten lässt. Damit können Nutzer die Daten beim Surfen verschlüsseln um beispielsweise in einem öffentlichen WLAN sicher zu sein.

VPN-Browser sind zwar einfach einzurichten und zu bedienen, bieten aber nicht das gleiche Schutzniveau wie eine Desktop- oder Handy-App.

Wenn du mehr Sicherheit haben möchtest und beim Surfen vollständig anonym bleiben willst, werfe einen Blick in die Liste der besten VPN-Dienste.

Wenn Sie auf der Suche nach dem effektivsten Weg sind, um sicher und privat online zu bleiben, werfen Sie einen Blick auf unsere Auswahl der besten VPN-Services.

VPN Browser: Eine Alternative zur App?

Folgende Inhalte findest du in diesem Beitrag :

  • Opera Browser
  • Epischer Browser
  • Tenta Browser
  • Was ist ein VPN-Browser?

Opera Browser

Opera VPN
Opera VPN (Bild: Screenshot).

Opera bietet einen integrierten VPN-Service für den auf Chromium-basierten Desktop-Browser (für Windows, MacOS und Linux) und die separate Android-App. Vor kurzem wurde auch ein VPN-Browser namens Opera GX veröffentlicht, der speziell für Spieler entwickelt wurde.

Der VPN wird mit dem Browser kostenlos mitgeliefert und die Benutzer können zwischen Servern in drei Regionen weltweit wählen: Amerika (Server in den USA), Asien (Singapur) und Europa (Niederlande).

Der VPN von Opera sichert den Datenverkehr mit 256-Bit-Verschlüsselung und verhindert WebRTC-Leaks. Der VPN protokolliert keine Daten „in Bezug auf die Browsing-Aktivität und die ursprüngliche Netzwerkadresse“.

Zusätzlich zum integrierten VPN bietet der Browser von Opera einen AdBlocker und eine Funktion zum privaten Surfen, das den Browserverlauf, Elemente im Cache und Cookies löscht, wenn der Nutzer alle privaten Fenster schließt.

Epic Browser

Epic Browser
Epic Browser (Bild: epicbrowser.com)

Epic Browser ist einer der besten Webbrowser für den Datenschutz und der Browser verfügt über einen integrierten VPN. Technisch gesehen ist es ein verschlüsselter Proxy, der den Nutzern Zugriff auf acht globale Serverstandorte gewährt und vor WebRTC-Leaks schützt.

Epic Browser ist für Microsoft Windows und macOS verfügbar und der verschlüsselter Proxy speichert keine „Nutzungsdaten oder andere Daten“.

Der Open-Source-Browser ist standardmäßig auf den Modus „extreme Privatsphäre“ eingestellt. Damit wird der Verlauf beim Browsen nicht protokolliert, das DNS-Prefetching gestoppt und Cookies von Drittanbietern verboten. Epic Browser hat auch Adblocker und Tracker-Blocking-Funktionen.

Tenta Browser

Tenta für Android
Tenta für Android (Bild: tenta.com).

Tenta’s Android-only VPN-Browser verschlüsselt Daten mit OpenVPN mit AES-256 und bietet VPN-Server in 16 Ländern an. In den USA können Nutzer einen Server in acht unterschiedlichen Städten auswählen. Tenta bietet einen kostenlosen Browser-VPN-Service, schränkt die Benutzer jedoch auf den Server mit dem schnellsten Standort ein. Premium-Nutzer erhalten die Wahl zwischen allen 16 Ländern.

Der VPN-Browser von Tenta beinhaltet nicht nur einen Werbeblocker und First-Party-DNS-Server, sondern verzichtet auch auf das Sammeln von persönlich identifizierbaren VPN-Protokollen und das Ausspionieren der Browseraktivitäten.

Premium-Benutzer können Browser-Tabs auch in „Zonen“ organisieren, so dass für jede Gruppe von Tabs gleichzeitig eine Verbindung zu verschiedenen Serverstandorten hergestellt werden kann. Damit können US-Fernsehsendungen über einen Tab gestreamt, während über einen anderen Tab Inhalte aus Singapur durchsucht werden.

Tenta bietet auch einen geräteweiten VPN-Service an, der alle Daten und nicht nur den Browser-Verkehr verschlüsselt. Dies ist ebenfalls ein Premium-Produkt.

Was ist ein VPN-Browser?

Ein VPN-Browser ist ein Webbrowser, der einen integrierten VPN enthält. Im Gegensatz zu herkömmlichen VPNs verschlüsseln Browser-VPNs nur den Internetverkehr innerhalb des Browsers und lassen den Verkehr von anderen Anwendungen ungeschützt.

Sind VPN-Browser kostenlos?

Alle hier empfohlenen VPN-Browser können kostenlos heruntergeladen und verwendet werden. Tenta bietet ein Premium-VPN-Abonnement an, aber Nutzer können den Basis-Browser-VPN kostenlos nutzen.

Wenn du deinen gesamten Internet-Traffic kostenlos verschlüsseln möchtest, solltest du zu einem der kostenlosen VPNs im Beitrag greifen.

Hat Chrome einen VPN-Browser?

Nein, Google Chrome wird nicht mit einem integrierten VPN geliefert. Auch Mozilla Firefox oder Safari nicht.

Nutzer können eine VPN-Browser-Erweiterung oder ein Add-on von Drittanbietern mit Google Chrome oder einem anderen unterstützten Browser verwenden, um den Browser-Verkehr zu verschlüsseln.

VPN-Browser vs. VPN-Browser-Erweiterungen vs. VPN auf dem Gerät: Welche ist die sicherste Option?

Für ein Höchstmaß an Online-Schutz und -Sicherheit ist die Verwendung einer Desktop-App oder Handy-App als VPN zu empfehlen. Diese VPNs verschlüsseln den vollständigen Traffic auf dem Endgerät.

Während die oben genannten VPN-Browserdienste den Browser-Verkehr schützen, lassen sie den Internet-Verkehr anderer Anwendungen unverschlüsselt und ungeschützt.

Einige VPN-Dienste bieten Browser-Erweiterungen oder Add-ons, die die Desktop-App sichern können. Diese VPN-Erweiterungen ähneln von Natur aus den oben aufgeführten eingebauten Browser-VPNs, da sie nur den Browser-Verkehr verschlüsseln, aber oft zusammen mit der Haupt-VPN-App für eine vollständige Verschlüsselung verwendet werden können.

Browsererweiterungen bieten eine leichte Alternative für Nutzer, due ausschließlich über einen Browser arbeiten, können aber nur mit den gängigsten Browsern verwendet werden: Google Chrome, Mozilla Firefox, Opera und Safari.

Wenn eine Browsererweiterung zusammen mit ihren Desktop-Pendants verwendet wird, bieten VPN-Browsererweiterungen Schutz vor Browser-Schwachstellen wie WebRTC-Leaks, und Nutzer können sicher sein, dass auch der gesamte restliche Internetverkehr, der durch das Gerät fließt, verschlüsselt ist.

Unsere erste Wahl für VPN-Browsererweiterungen ist NordVPN, das Add-ons für Google Chrome und Mozilla Firefox anbietet. Diese Add-ons arbeiten zusammen mit der Desktop-App für den geräteweiten Schutz.

Geräteweite VPNs verfügen oft über zusätzliche Datenschutz- und Sicherheitsfunktionen, die VPN-Browser weglassen, wie beispielsweise einen VPN-Kill-Switch, der den Internetverkehr bei einem plötzlichen Ausfall der VPN-Verbindung blockiert.

Wie füge ich eine VPN-Erweiterung zu meinem Browser hinzu?

Das Hinzufügen einer VPN-Erweiterung zum Browser ist schnell und einfach. Suche einfach nach dem VPN im Add-On-Shop Ihres Browsers und lade es herunter. Möglicherweise musst du dich bei der Browsererweiterung anmelden, bevor du dich verbinden kannst.

Gibt es VPN-Browser für das iPhone?

Es gibt keine VPN-Browser, der für iOS empfehlenswert ist. Nutzer sollten stattdessen einen VPN für das iPhone verwenden. Damit wird der gesamte Traffic auf dem iPhone und iPad verschlüsselt.

Im großen VPN Vergleich findest du die Top 5 VPNs. Alle wurden ausgiebig getestet und nach Leistung gerankt.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.