N26: Marktstart für die USA in 2018 geplant

Die Smartphone-Bank N26 steht immer wieder mit innovativen Neuigkeiten aber auch Sicherheitslücken in den Nachrichten. Das Unternehmen aus Berlin wächst weiter und hat vor einigen Tagen 500.00 Kunden für die Märkte in Europa gemeldet. Dieses Wachstum hat die Bank in etwa 2,5 Jahren erreicht. Jetzt kündigte das Unternehmen den Eintritt in den US-Markt an.

Auf der Money2020-Konferenz in Las Vegas gab N26 bekannt, dass in den USA ein Girokonto, Karte, Überweisungen sowie Barabhebungen ab Mitte 2018 zur Verfügung stehen werden.

N26: Marktstart für die USA in 2018 geplant

Das Angebot für die amerikanischen Kunden wird sich sehr an den Dienstleistungen für den europäischen Markt orientieren. Interessierte US-amerikanische Kunden können sich ab sofort auf einer Warteliste eintragen und dann ab Mitte des kommenden Jahres ein Konto bei N26 eröffnen.

N26 für die USA wird dabei klein Clone des europäischen Angebots. Es wird zusätzliche Serviceleistungen geben, „die auf den US-amerikanischen Markt zugeschnitten sind“. N26 richtet die Angebote und Dienstleistungen an den Empfehlungen der Kunden aus, die die gebotenen Leistungen und die Nutzererfahrung zu schätzen wüssten.

“Wir glauben, dass N26 Vorbildcharakter für die Bank der Zukunft hat. Überall auf der Welt sind Kunden offen für ein neues Banking-Erlebnis. Das Nutzerverhalten bei Millennials hat sich stark in Richtung mobil verändert” — Valentin Stalf, Gründer & CEO von N26.

Bei N26 läuft das Banking vollständig über das Smartphone oder den Browser. Eine Bankfiliale ist nicht notwendig und jede Funktion ist über wenige Klicks verfügbar. Kunden können über die N26 App Karten sperren, einen Dispo-Kredit beantragen oder Geld anlegen.

Kommentar verfassen