Audi A3 Limousine mit MMI® Navigation plus touch

Durch einen glücklichen Umstand bin ich letzte Woche in den Genuss gekommen, den neuen Audi A3 als Limousine zu fahren. Persönlich konnte ich die A3 Limousine nie so richtig ordnen. Ist es jetzt ein Auto für junge Erwachsene oder Audi A3 Fans die keinen Sportback aber einen 5-Türer wollen? Möchte die A3 Limousine ein Ersatz für die sein, denen der A4 zu groß geworden ist? Wie auch immer, um das Auto selbst geht es hier nicht sondern um das verbaute Navigationsgerät.

RandomBrick.de wird jetzt auch nicht zum Auto-Blog. Interessant an der Audi A3 Limousine ist die verbaute Technik des MMI® Navigation plus mit MMI® touch. Und um das Navigationsgerät in der A3 Limousine geht es in diesem Beitrag.

Audi A3 Limousine mit MMI® Navigation plus touch

Das verbaute Navigationsgerät ähnelt den Systemen die ich schon in älteren Versionen des A4 und in der aktuellen Baureihe des Q5 benutzt habe. Audi Fahrer werden sich hier sofort wohl fühlen. Startet der Audi A3, fährt das Display aus dem Dashboard automatisch heraus und das Infotainmentsystem steht zur Verfügung.

Multifunktionslenkrad im Audi A3 Limousine (Bild: Benjamin Blessing).
Multifunktionslenkrad im Audi A3 Limousine (Bild: Benjamin Blessing).

Die zur Verfügung stehenden Funktionen werden über zwei Schalter in der Mittelkonsole ausgewählt. Durch sanftes Drücken nach oben oder unten wird die jeweilige Funktion selektiert. Hier stehen auf der linken Seite die Optionen Navigation und Telefon und rechts Radio und Media zur Auswahl. Unter den Schaltern ist das große Steuerrad und vier Knöpfe um die im Display angezeigten Funktionen aufzurufen. Zeigt das Display beispielsweise unten links die Option Einstellungen, wird diese über den Knopf unten links neben dem Drehrad angewählt. Das Drehrad, welches sich nach unten drücken lässt, ist auffällig groß und das hat einen Grund. Die Mitte des Drehrads ist ein Touchpad.

Die Mittelkonsole in der Audi A3 Limousine (Bild: Benjamin Blessing).
Die Mittelkonsole in der Audi A3 Limousine (Bild: Benjamin Blessing).

Wozu ein Touchpad? Nun ich hatte nicht die Zeit das ganze Audi A3 MMI® Navigationssystem zu testen aber die Eingabe der Zieladresse gelingt mit dem Touchpad deutlich schneller als die herkömmliche Methode. Der Fahrer kann die Adresse wahlweise über das Drehrad, Buchstabe für Buchstabe, eingeben oder die Buchstaben direkt auf das Touchpad der A3 Limousine malen. Wie das Video zeigt, funktioniert das erstaunlich gut und selbst meine Handschrift wird problemlos erkannt.

Der Unterschied im Vergleich zur Eingabe über das Drehrad ist, dass die Zielstraße automatisch ausgewählt wird, sobald ausreichend Buchstaben eingegeben wurden. Bei der Eingabe über das Drehrad muss der Fahrer extra die Liste der möglichen Straßennamen auswählen und dann die Straße selektieren. Die Steuerung des Infotainmentsystems in der Audi A3 Limousine ging angenehm einfach und sehr intuitiv von der Hand.

Navigation in der Audi A3 Limousine (Bild: Benjamin Blessing).
Navigation in der Audi A3 Limousine (Bild: Benjamin Blessing).

Während der Fahrt zeigt das MMI® Navigation plus die Route auf dem Display und zusätzlich zwischen Tacho und Drehzahlmesser in der Multifunktionsanzeige Informationen zur Fahrt und Strecke an. Die Kombination aus Navigationsdisplay und Multifunktionsanzeige plus Sprachausgabe funktioniert gut bis sehr gut und ermöglicht, dass der Fahrer die Augen auf der Straße lassen kann. Wieso gut bis sehr gut? Persönliche finde ich, dass die Google Maps Navigation die Ansagen zur Richtungsänderung über das Smartphone besser hinbekommt als die in PKWs verbauten Systeme.

Tacho und MMI in der Audi A3 Limousine (Bild: Benjamin Blessing).
Tacho und MMI in der Audi A3 Limousine (Bild: Benjamin Blessing).

Weitere Eindrücke zur Audi A3 Limousine

Um diesen Beitrag abzurunden möchte ich an dieser Stelle meine subjektiven Eindrücke zur Audi A3 Limousine niederschreiben. Gefahren wurde die A3 Limousine Ambition 2.0 TDI 6-Gang mit Handschaltung, Vorderradantrieb und 150 PS. Und um das Auto in einem Wort zu beschrieben: angenehm. Wirklich sehr angenehm und hochwertig.

Der Durchzug des Handschalters ist gut und der A3 Diesel stellt in jeder Situation mehr als ausreichend Leistung für den Stadtverkehr und die Autobahn zur Verfügung. Auch bei 180 km/h war noch Durchzug vorhanden und der Innenraum dabei angenehm ruhig, nichts vibrierte oder vermittelte den Eindruck, dass das Auto nicht für solche Fahrten ausgelegt ist.

Das unten abgerundete Multifunktionslenkrad fühlt sich sehr hochwertig und sportlich an und ermöglicht das Steuern des Infotainmentsystem ohne die Hände vom Steuer nehmen zu müssen.

Multifunktionslenkrad in der Audi A3 Limousine (Bild: Benjamin Blessing).
Multifunktionslenkrad in der Audi A3 Limousine (Bild: Benjamin Blessing).

Die Xenon Plus Scheinwerfer erfüllten ihre Aufgabe und sehen sehr gut aus. Interessant wäre jedoch eine Nachfahrt in den optional erhältlichen LED Scheinwerfer gewesen. Optional sind die Xenon Scheinwerfer auch mit adaptiven Kurvenlicht erhältlich, ein Gimmick, dass aus meiner Sicht nicht wirklich die Sicherheit erhöht, aber nett anzusehen ist.

Seitenansicht der Audi A3 Limousine (Bild: Benjamin Blessing).
Seitenansicht der Audi A3 Limousine (Bild: Benjamin Blessing).

Die getestete Audi A3 Limousine kam ohne S-Line Paket. Das ist natürlich eine Frage des persönlichen Geschmacks und des Geldbeutels. Hier verlangt Audi ordentlich Aufpreis für eine sportlichere Optik. Generell gefällt die A3 Limousine auch so.

Leider habe ich kein Bild von den Sitzen. Die verbauten Stoffsitze waren durchweg bequem und unauffällig mit leichtem Seitenhalt ohne den Eindruck von Sportsitzen zu vermitteln.

Heckansicht der Audi A3 Limousine (Bild: Benjamin Blessing).
Heckansicht der Audi A3 Limousine (Bild: Benjamin Blessing).

Persönliche Meinung

Insgesamt habe ich die Audi A3 Limousine als erwachsenes Auto wahrgenommen. Gerade für Kunden die einen A3 als 5-Türer haben möchten, den Sportback aber zu verspielt finden, sollten sich die Limousine ansehen. Ausreichend Platz vorne und hinten sowie im Kofferraum ermöglichen das Mitnehmen von weiteren Personen, ohne, dass es zu Platzmangel im Auto kommt. Bevorzugen würde ich das Fahrzeug mit dem Doppelkupplungsgetriebe, wodurch Stadtverkehr oder Stau deutlich angenehmer wird. Im Vergleich zum Sportback stört mich auch des kleine dritte Fenster hinter den Türen nicht, etwas, dass mir am Sportback nicht gefällt, an der A3 Limousine aber richtig gut aussieht.

Kolumne

In der Kategorie Technik-Kolumne finden sich weitere interessante Beiträge zum Thema Technik. Es wird beispielsweise Morgengold: Der Brötchen Lieferservice vorgestellt. So kann man sich nicht nur das Abendessen, sondern auch Brot und Brötchen frisch vom Bäcker zum Frühstück an die Haustüre liefern lassen.

In einem sehr ausführlichen Artikel beschreibe ich meine persönliche Sicht zum Thema Homeoffice in Deutschland und erkläre, wieso Arbeitgeber das Thema pro-aktiv angehen sollten.

 

Der Beitrag LTE DSL Vertag für Zuhause erklärt, wieso Internet über Mobilfunk mehr Schein als Sein ist und sich insbesondere für mehrköpfige Familien nicht lohnt.

Und für alle, die berufsbedingt mit Schmerzen im Handgelenk leben, habe ich einige persönliche Tipps niedergeschrieben, die mir geholfen haben.

Im Beitrag zu WLANs in Hotels sind eine Zumutung kritisiere ich die in Hotels oft sehr langsamen Internetverbindungen. Von schnell kann hier keine Rede sein. Was einige Hotels hier (oft kostenpflichtig) anbieten, ist eine Zumutung.

3 Gedanken zu „Audi A3 Limousine mit MMI® Navigation plus touch

Kommentar verfassen