SSD für den Raspberry Pi: PiDrive auf Kickstarter

Speicherplatz auf dem Raspberry Pi ist begrenzt durch die technischen Spezifikationen der SD-Karte. Insbesondere da SD-Karten zum Speichern von Bilder und Musik gedacht sind und nicht als Speicherort für ein Betriebssystem, dass andere Anforderungen an den Speicher stellt. Hier kommt das PiDrive ins Spiel.

PiDrive setzt auf dem 40-pin I/O Connector des Raspberry Pi auf und ist eine Erweiterungskarte für SSDs. Das heißt, PiDrive selbst ermöglicht nicht das Speichern von Daten sondern erweitert den Raspberry Pi um einen Anschluss für mSATA SSDs. Über PiDrive kann jede beliebige mSATA SSD an den Raspberry Pi angeschlossen werden.

PiDrive erweitert den Raspberry Pi um einen mSATA SSD Anschluss (Bild: Kickstarter).
PiDrive erweitert den Raspberry Pi um einen mSATA SSD Anschluss (Bild: Kickstarter).

Pi Drive passt auf die Raspberry Pi B+, A+ und B+ v2 und verbessert die Lese- und Schreibgeschwindigkeit erheblich, wenn das Betriebssystem anstatt auf der SD Karte auf einer SSD installiert wird. Zusätzlich wird das Risiko eines Datenverlusts minimiert, da SSDs für Betriebssysteme wie Linux konzipiert sind, während bei SD-Karten früher oder später der Datenverlust durch die vielen Lese- und Schreibzyklen unumgänglich ist.

Das Interessante am PiDrive ist, dass die Erweiterungskarte direkt auf dem Pi GPIO steckt, aber keinen der Ports verwendet, wodurch diese weiterhin nutzbar sind. Das PiDrive wird über einen USB-Anschluss am Raspberry Pi angeschlossen und bezieht darüber den benötigten Strom. Maximal 250 mA bei Full-Load und 160 mA im Idle. Extra Treiber für Linux sind für die Verwendung nicht notwendig. Das vereinfacht die Einrichtung des PiDrives deutlich.

Zusätzlich zum PiDrive erhält der Käufer eine SD-Karte mit einem vorprogrammieren Boatloader, so dass das Betriebssystem direkt auf der mSATA SSD installiert werden kann.

Was kostet das PiDrive?

  • Für 29 US Dollar bekommt der Käufer das PiDrive sowie eine SD-Karte mit dem Boatloader.
  • Für 58 US Dollar gibt es zusätzlich zum PiDrive ein Lego® Gehäuse, in das der Raspberry Pi passt.
  • Für 79 US Dollar wird das PiDrive mit einer 128 GB mSATA SSD verschickt.
PiDrive mit Lego® Gehäuse für den Raspberry Pi (Bild: Kickstarter).
PiDrive mit Lego® Gehäuse für den Raspberry Pi (Bild: Kickstarter).

Persönliche Meinung

Bei Interesse müsst ihr schnell sein. Das Angebot auf Kickstarter läuft noch 11 Tage und ausgeliefert werden die PiDrives dann im November 2015. Im Vergleich zum Anschaffungspreis sind 29 US Dollar für das PiDrive nicht günstig. Auf der anderen Seite lässt sich der Raspberry Pi um eine mSATA SSD erweitern wodurch sich ganz neue Möglichkeiten eröffnen.

Wer mit dem Gedanken spielt einen Raspberry Pi zu kaufen, findet einen ausführlichen Raspberry Pi 2 Model B Testbericht auf RandomBrick.de sowie viele Beiträge, die sich mit der Einrichtung und Konfiguration der kleinen mini Computers beschäftigen.

Quelle: Kickstarter

Kommentar verfassen