yomo: Beta-Tester für die neue Banking-App der Sparkassen gesucht

Was ist yomo? Genaues weiß man nicht und trotzdem erhält yomo eine große Resonanz aus den Medien. Der Name yomo ging vor einigen Monaten durch die Presse und steht als Abkürzung für Your Money. Dahinter steckt eine Initiative mehrerer, aber nicht aller Sparkassen, um ein modernes und intuitives Girokonto für das Smartphone auf den Markt zu bringen. Interessierte können sich jetzt als Beta-Tester für yomo bewerben.

Auf neugier.yomo.de werden nur wenige weitere Informationen genannt. Das Konto soll einfach und mobil sein und zum Kunden passen, flexibel sein und zur Vielfalt des Lebens gehören. Die Kontoeröffnung über yomo soll in wenigen Minuten erfolgen und der Geldtransfer an Freunde unkompliziert erfolgen.

yomo: Beta-Tester für die neue Banking-App der Sparkassen gesucht

Wer Interesse an yomo hat, kann sich auf der oben verlinkten Seite als Beta-Tester bewerben. Abgefragt werden Name, Geburtsdatum, woher man kommt, wieso man Beta-Tester werden möchte und was für ein Smartphone im Einsatz ist. Mehr Informationen zu yomo werden nach der Bewerbung zum Beta-Tester aber nicht bekannt gegeben.

Hinter yomo steckt die Star Finanz GmbH, die auch die Sparkassen-Apps für Android und iOS sowie StarMoney entwickelt. Die Star Finanz ist ein Tochter-Unternehmen der Finanz Informatik, dem IT-Dienstleister der Sparkassen-Finanzgruppe. Zur Finanz Informatik gehören 413 Sparkassen, 8 Landesbanken, die DekaBank, 9 Landesbausparkassen, öffentliche Versicherer sowie weitere Unternehmen als Kunden.

yomo als App auf dem Smartphone
yomo als App auf dem Smartphone (Bild: Screenshot yomo.de).

Persönliche Meinung

Was kostet yomo oder wird yomo kostenlos wie beispielsweise N26? Was kann yomo außer den oben aufgelisteten schön klingenden Marketing-Wörter? Wird yomo der Befreiungsschlag für die Sparkassen um sich gegen moderne FinTechs positionieren zu können? Und wie wird yomo in eine Sparkasse integriert?

Optik alleine genügt nicht. Die Aufmerksamkeit der Medien hat yomo, jetzt muss yomo Leistungen liefern. Ein Smartphone-Girokonto mit den Preisen und (nicht benötigten) Leistungen eines Filial-Girokontos wird keinen begeistern.

Spannend ist auch zu sehen, wie Sparkassen die yomo nicht anbieten betrachten. Denn bisher herrscht zwischen den Sparkassen das Regionalprinzip. Jedes Institut wirtschaftet ausschließlich innerhalb der eigenen Region. Ein Konkurrenzkampf zwischen den Sparkassen findet (offiziell) nicht statt. Ein regional übergreifendes Smartphone-Konto einiger Sparkassen würde dieses Regionalprinzip verletzen. Vielleicht wird yomo auch nur als neue App und Online-Konto für Kunden aus der jeweiligen Sparkassen Region angeboten, das würde die Wohnortabfrage bei der Bewerbung zum Beta-Tester für yomo erklären.

2 Gedanken zu „yomo: Beta-Tester für die neue Banking-App der Sparkassen gesucht

Kommentar verfassen