WordPress Datenbank sichern und wiederherstellen

Eine WordPress Datenbank sichern und wiederherstellen gehört zu den Grundkenntnissen eines WordPress-Admins. Jedenfalls bei selbstgehosteten WordPress-Installationen. Wird dieses Werkzeug beherrscht, lassen sich Backups und Updates problemlos und ohne Risiko einspielen. Dieser Beitrag erklärt, wie sich eine WordPress Datenbank sichern und wiederherstellen lässt.

Es muss nicht zwingend tief in eine Datenbank eingegriffen werden, wie bei WordPress auf HTTPS umstellen, um ein Backup notwendig zu machen. Wer WordPress Datenbanken selbst sichern kann, spart sich das Geld für teurer Backup-Programme.

WordPress Datenbank sichern und wiederherstellen

Schon im Beitag zum WordPress Hoster Umzug bin ich auf die Sicherung einer Datenbank eingegangen. Hier wird das Backup der Datenbank für den Domain-Wechsel von Hoster A zu Hoster B benötigt. Dieser Beitrag zeigt noch einmal ausführlich, wie sich eine WordPress Datenbank sichern und wiederherstellen lässt.

Schritt 1: Datenbank Zugriff

Um eine Sicherung der WordPress Datenbank erstellen zu können, wird Zugriff auf die Datenbank benötigt. Den Zugang erhaltet ihr von eurem Webhoster. Dieser befindet sich in der Regel im Kundencenter unter der Option Datenbanken. Für die Administration von MySQL-Datenbanken gibt es unterschiedliche Software-Lösungen. Viele Hoster setzen beispielsweise auf die freie Webanwendung phpMyAdmin.

Die meisten Funktionen in phpMyAdmin lassen sich ausführen, ohne selbst SQL-Anweisungen schreiben zu müssen, wie z. B. Datensätze auflisten, Tabellen anlegen oder löschen, Spalten hinzufügen, Datenbanken anlegen oder löschen und Benutzer verwalten.

Schritt 2: Datenbank-Login

Wenn ihr den Zugang zur Datenbank gefunden habt, werden die Login-Daten benötigt. Das sind die gleichen Daten, wie bei der Installation von WordPress für den Zugang zur Datenbank hinterlegt wurden. Die Anleitung beschreibt das Sichern einer WordPress Datenbank unter phpMyAdmin in der Version 4.

Schritt 3: phpMyAdmin Datenbank exportieren

Wurde die Administration der Datenbank unter phpMyAdmin aufgerufen, stellt sicher, das ihr keine Tabelle in der Datenbank öffnet. Ansonsten kann es schnell passieren, dass ihr versehentlich nur die Tabelle exportiert und nicht die ganze WordPress Datenbank sichert. In der Übersicht sollten die einzelnen Tabellen zu sehen sein. Klickt dort auf den Reiter Exportieren.

WordPress Datenbank sichern und wiederherstellen
Datenbanken in phpMyAdmin exportiere (Bild: Screenshot phpMyAdmin).

Schritt 4: Anpassen der Auswahlkriterien

Im Menü zum Exportieren der Datenbank muss bei Exportmethode von Schnell in Angepasst gewechselt werden. Die meisten Vorgaben hier sind korrekt und müssen nicht angepasst werden. Ich prüfe zur Sicherheit immer, dass alle Tabellen inklusive Struktur und Daten selektiert sind.

WordPress Datenbank exportieren
Prüfen der Auswahl vor dem Exportieren der WordPress Datenbank (Bild: Screenshot).

Im Abschnitt Objekterstellungsoptionen ist ein Häkchen an die Option DROP TABLE / VIEW / PROCEDURE / FUNCTION / EVENT / TRIGGER-Befehl hinzufügen zu setzen. Die restlichen Optionen sollten schon vorausgewählt, wie im Bild unten, sein.

WordPress Datenbanken exportieren
Einige Optionen sind manuell für den Export zu setzen (Bild: Screenshot).

Schritt 5: WordPress-Datenbank Download

Abschließen ist auf den OK Button ganz unten zu klicken. Dieser löst den Download der WordPress Datenbank auf euren Computer aus. Je nach Größe der Datenbank und Internet-Verbindung kann der Download etwas dauern.

Schritt 6: WordPress Datenbank wiederherstellen

Eine gesicherte Datenbank kann als datenbankname.sql oder gezippt als datenbankname.sql.zip hochgeladen werden. Dazu ist die Import-Funktion in phpMyAdmin auszuwählen. Dort den Pfad zur Sicherung der WordPress Datenbank auswählen und ganz unten den Upload mit OK bestätigen.

WordPress Datenbank importieren
WordPress Datenbank importieren (Bild: Screenshot).

Persönliche Meinung

Eine WordPress Datenbank sichern und wiederherstellen gehört zu den Kenntnissen die leicht zu erlernen sind. Gleichzeitig spart dieses Wissen die Notwendigkeit für kostenpflichtige Tools zur Datensicherung. Der Nachteil der manuellen Methode ist, dass eine Sicherung nicht zeitgesteuert und automatisch erstellt wird.

Wie geht bei bei der Sicherung der WordPress Datenbank vor? Greift ihr zur manuellen Methode? Habt ihr einen Automatismus, der die Aufgabe für euch automatisch erledigt? Schreibt mir in den Kommentaren.

3 Gedanken zu „WordPress Datenbank sichern und wiederherstellen

Kommentar verfassen