Raspberry Pi: WordPress Website mit eigener Domain hosten

Der Raspberry Pi ist ein interessanter kleine Computer. Gerade zum Basteln und ausprobieren ist der Raspberry Pi eine günstige Alternative zur einem gebrauchten PC oder einem Einsteiger-Computer. Die kleine Platine ist zwar nicht wirklich leistungsstark, benötigt dafür aber auch kaum Strom und ist sehr kompakt. Beispielsweise lässt sich auf einem Raspberry Pi problemlos eine WordPress Website mit einer eigenen Domain hosten. Zuhause, direkt aus deinem Zimmer.

Auch wenn der Raspberry Pi gerne als Ersatz für einen Computer genannt wird, meine persönliche Erfahrung zeigt, dass selbst der Raspberry Pi 4 mit 8GB Arbeitsspeicher nicht als Ersatz für einen Computer geeignet ist. Zu schnell geht der CPU die Luft aus. Aber als Server für eine Website eignet sich der Raspberry Pi durchaus.

Raspberry Pi: WordPress Website mit eigener Domain hosten

Alles was du benötigst ist ein Raspberry Pi, eine microSD-Karte und ein Netzteil sowie ein Gehäuse. Ich empfehle dir den Raspberry Pi 4 zu kaufen und keine ältere Version der Platine. Die Version mit 8GB benötigst du nicht unbedingt. 2GB reichen vollkommen aus. 4GB bekommst du als Server kaum ausgereizt.

Diese Anleitung erklärt die Einrichtung unter Ubuntu. Das ganze funktioniert auch mit Raspberry Pi OS. Es finden sich jedoch deutlich mehr Anleitungen und Hilfestellungen zur Einrichtung eines Webservers für Ubuntu anstatt für Raspberry Pi OS. Dieser Beitrag ist eine Sammlung für die einzelnen Schritte. Damit alles klar und übersichtlich bleibt, gliedert sich das Hosten von WordPress auf einem Raspberry Pi inklusive eigener Domain in folgende Kapitel.

Damit du einen Webserver auf deinem Raspberry Pi inklusive WordPress Installation laufen lassen kannst, musst du einen LAMP-Stack einrichten. Ein Software-Stack sind mehrere Anwendungen, die zusammen arbeiten. LAMP steht für Linux, Apache, MariaDB, PHP. Als Linux verwenden wir den Ubuntu Server, Apache ist der Webserver, MariaDB stellt die Datenbanken bereit und PHP ist eine Programmiersprache die hauptsächlich zur Erstellung dynamischer Webseiten verwendet wird.

Ubuntu Server auf Raspberry Pi installieren

Diese Anleitung verwendet den Ubuntu Server 20.4.2 LTS in der 64-bit Version. Du kannst auch eine 32-bit Version verwenden oder Ubuntu Desktop. Der Ubuntu Server benötigt weniger Performance, da dieser ohne grafische Oberfläche auskommt. Alle Befehle werden über den Terminal eingetippt und ausgeführt.

Lade dir den kostenlosen Raspberry Pi Imager herunter. Darüber kannst du einfach und unkompliziert das gewünschte Linux auf deiner microSD-Karte installieren.

Installiere Ubuntu Server 20.4.2 LTS auf deine microSD-Karte, stecke diese in deinen Raspberry Pi und starte diesen. Folge der initialen Einrichtung von Ubuntu Server.

Wichtig: Vergebe ein sicheres Passwort bei der Einrichtung.

Webserver, MariaDB und PHP auf dem Raspberry Pi installieren

Damit du eine WordPress Website auf deinem Raspberry Pi hosten kannst, muss auf deinem Raspberry Pi ein Webserver inklusive Datenbank sowie PHP laufen. Damit das alles funktioniert, findet du nachfolgend eine passende Anleitung:

Anleitung: LAMP-Stack: Webserver auf Ubuntu 20.04 installieren

Die oben verlinkte Anleitung erklärt, wie du erst Apache als Webserver installierst. Anschließend wird MariaDB als Datenbankserver installiert und abschließend PHP.

Mehr als eine Website auf dem Raspberry Pi hosten

Du möchtest mehr als nur eine Website auf deinem Raspberry Pi unter Ubuntu hosten? Dafür benötigst du einen Virtual Host für deinen Apache.

Anleitung: Virtual Host für Apache einrichten

Mit Virtual Hosts verwaltest du auf deinem Raspberry Pi mehrere Websites unter einem Webserver gleichzeitig. Die Einrichtung ist dabei denkbar einfach und funktioniert auch für Websites die du per DynDNS zu Hause über mehrere eigene Domains auf deinem Raspberry Pi betreibst.

Datenbanken verwalten

WordPress benötigt eine eigene Datenbank. Für weitere Websites solltest du ebenfalls extra Datenbanken bereitstellen. Wenn du auf die Datenbank zugreifen und Änderungen vornehmen möchtest, empfiehlt sich die Installation von phpMyAdmin.

Anleitung: phpMyAdmin mit Apache (LAMP) auf Ubuntu 20.04 installieren

Kostenlosen DynDNS auf deinem Router einrichten

Damit deine Domain auf deinen Raspberry Pi Webserver in deinem Zuhause zeigt, benötigst du einen DynDNS-Service. Dieser ist notwendig, da dein Internet-Anbieter regelmäßig deine IP ändert. Dein Internetanschluss besitzt in der Regel eine dynamische IP-Adresse und keine feste. Du musst deiner Domain regelmäßig deine neue IP-Adresse mitteilen. Viele Domain-Hoster bieten kostenlos einen DynDNS Service für dynamische IP-Adresse an:

Anleitung: DynDNS einrichten: Domain auf eigenen Webserver weiterleiten

Die Anleitung oben beschreibt das Vorgehen für eine FRITZ!Box als Router und eine Domain die bei All-Inkl.com gehostet ist. Das Vorgehen lässt sich aber auch auf andere Router und Hoster übertragen.

Kostenloses Let’s Encrypt Zertifikat auf deinem Webserver einrichten

Ohne HTTPS geht zwischenzeitlich nicht mehr viel. Browser-Hersteller blockieren Websites, die keine https-Verbindung aufbauen. Google sieht https als Rankingfaktor für die Suchmaschine. Mit Let’s Encrypt kann jede Website schnell und kostenlos mit einem Zertifikat für eine https-Verschlüsselung versehen werden.

Anleitung: Let’s Encrypt Zertifikat auf Apache einrichten

Alle Anfragen zu deiner Website werden über https verschlüsselt an deinen Webserver auf deinem Raspberry Pi geschickt und von dort verschlüsselt beantwortet.

WordPress Website auf dem Raspberry Pi Webserver installieren

Im letzten Schritt lädst du WordPress auf deinen Ubuntu Server auf deinen Raspberry Pi. Wir richten eine Datenbank für WordPress ein und konfigurieren WordPress, damit die Datenbank bekannt ist. Abschließend startet wir den Installationsassistent.

Anleitung: WordPress auf Ubuntu 20.04 mit Apache, MariaDB, PHP7.4 (LAMP) installieren

Anschließend musst du nur noch WordPress passend für dich einrichten.

Gratulation: WordPress auf deinem Raspberry Pi mit eigener Domain

Wenn du alle Schritte durchgearbeitet hast, erreichst du unter deiner eigenen Domain deinen Ubuntu Server der auf deinem Raspberry Pi bei der Zuhause läuft. Der Traffic wird über DynDNS durch deinen Router weitergeleitet. Damit kannst du beispielsweise einen Gaming-Server bereitstellen oder eine eigene Cloud betreuben.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.