IP-Adresse ändern und die Privatsphäre online schützen

Mit dieser Anleitung ändert ihr eure IP-Adresse und verbessert die Privatsphäre im Internet. Die IP-Adresse ist eure eindeutige Online-Kennung im Internet, aber das bedeutet nicht, dass jeder sehen sollte, was ihr im Internet macht. Dieser Leitfaden erklärt einige praktische Methoden, mit denen ihr eure IP-Adresse ändern und euch online schützen könnt.

Dabei spielt es keine Rolle ob ihr im privaten WLAN oder in einem öffentlichen WLAN unterwegs seid. Dieser Leitfaden erklärt euch alles wichtige zum Thema IP-Adresse und wie sich diese ändern lässt.

IP-Adresse ändern und die Privatsphäre online schützen

Die Gründe für das Ändern der IP-Adresse sind vielfältig und werden nicht vollumfänglich besprochen. Einleitend erhaltet ihr einen Überblick, was eine IP-Adresse überhaupt ist. Anschließend stellt euch diese Anleitung drei Optionen zum Ändern der IP-Adresse vor.

Was ist eine IP-Adresse?

Die IP-Adresse (Internet Protocol) ist eine eindeutige Nummer, die dem Internetanschluss vom ISP (Internet Service Provider) zugewiesen wird. Alles, was ihr online macht, ist mit der IP-Adresse verknüpft. Dadurch ist der Internet Provider auch in der Lage eure Anfragen und Downloads zu bearbeiten. Allerdings kennt der Internet Provider dadurch auch alle besuchten Webseiten von euch.

IP-Adressen für das Internet sind nicht gerätespezifisch sondern beziehen sich auf den Internetanschluss. Beispielsweise besitzt das Internetanschluss zu Hause eine andere IP-Adresse als der Anschluss bei der Arbeit oder im Hotel. Somit ist das immer gleiche Gerät mit einer anderen IP-Adresse online.

Auch ein Neustart des Routers kann zu einer neuen IP-Adresse führen. Aber jedes Gerät, das mit diesem Router verbunden ist, besitzt im Internet die gleiche IP-Adresse.

Gründe für die Änderung der IP-Adresse

Es gibt viele verschiedene Gründe, warum ihr eure echte IP-Adresse verbergen möchtet. Die Mehrheit der Nutzer lässt sich aber in zwei Lager aufteilen:

  1. Nutzer, die ihre Privatsphäre im Internet schützen wollen und ein Tracking verhindern möchten.
  2. Nutzer, die auf Inhalte zugreifen wollen, die am eigentlichen Standort nicht zugänglich sind.

Schutz der Privatsphäre

Der vermutlich häufigste Grund für die Änderung einer IP-Adresse ist der Schutz der Privatsphäre, während jemand mit dem Internet verbunden ist. Wenn ihr verhindern wollt, dass der Internet Provider oder andere Dritte eure Aktivitäten im Internet verfolgen, müsst ihr die IP-Adresse maskieren. Dadurch entkoppelt ihr eure Aktivitäten im Internet von eurer IP-Adresse.

Zusätzlich verhindert ihr, dass der Internet Provider persönliche Daten an Werbetreibende verkaufen kann. Unerwünschte personalisierte Werbeanzeigen lassen sich damit deutlich reduzieren.

Zugang zu blockierten Inhalte

Der Zugang zu blockierten Inhalte ist im Allgemeinen eher ein Problem für diejenigen, die in Ländern mit einer hohen Internet-Zensur wie China leben. Länder, wie diese, blockieren den Zugang zu einer Vielzahl an Websites. Zu den blockierten Webseiten gehören unter anderem Google, Facebook, YouTube aber auch Wikipedia.

Die einzige Möglichkeit Zugang zu blockierten Webseiten zu bekommen, ist das Ändern der IP-Adresse. Das erreicht ihr durch die Verbindung mit dem Internet über “einen anderen Ort”. Dadurch sieht der Internet Provider nicht welche Webseiten ihr besucht und die Webseiten denken, ihr besucht diese von “einem anderen Ort”.

Die Privatsphäre im Internet schützen
Die Privatsphäre im Internet schützen (Bild: pexels.com).

IP-Adresse ändern

Aber wie lässt sich eine IP-Adresse ändern? Es stehen mehrere Optionen zur Verfügung um eine IP-Adresse zu ändern. Einige lassen sich leicht umsetzen und sind kostenlos, andere sind etwas aufwändiger, lassen sich aber schwerer durch den Internet Provider umgehen. Die Wahl der Lösung hängt auch von euren Gründen ab.

Einen VPN-Dienst verwenden

Die Verwendung eines VPN-Dienst ist wahrscheinlich die häufigste Methode, mit der Menschen ihre IP-Adresse ändern. Die Option ist sehr beliebt, da ihr damit nicht nur euren Standort manipulieren, sondern auch den gesamten Webverkehr verschlüsseln könnt.

Einige VPNs sind auch speziell darauf ausgelegt, selbst Nutzern mit sehr hoher Zensur uneingeschränkt Zugang zum Internet zu ermöglichen. Die meisten davon sind jedoch Premium-Dienste und erfordern daher ein (in der Regel sehr angemessene) monatliches Entgelt.

Dazu findet ihr hier auf RandomBrick.de einen Vergleich an VPN Anbieter. Im Unterschied zu vielen andere Webseiten geht es hierbei nicht um die Darstellung aller möglichen Anbieter sondern einer selektiven Auswahl, mit der ich selbst gute Erfahrung gemacht habe. Alle Anbieter ermöglichen das Ändern der IP-Adresse auf ein fast beliebiges Land weltweit.

Die Vorteile und Nachteile von VPN werden ausführlich im verlinkten Beitrag diskutiert. Ein VPN ist nicht die Lösung für jedes Problem und bringt je nach Dienst auch Einschränkungen mit sich.

ProtonVPN
ProtonVPN (Bild: protonvpn.com).
Den Tor-Browser verwenden

Der Tor-Browser ist eine viel langsamere, aber dafür kostenlose Alternative zu einem VPN für diejenigen, die ein Höchstmaß an Privatsphäre benötigen. Es handelt sich um eine Open-Source-Software, die über mehrere Ebenen eine hochleistungsfähige Verschlüsselung verfügt. Wenn ihr mit dem Tor-Browser online geht, sind alle Übertragungen aus dem Browser in das Internet verschlüsselt. Die echte IP-Adresse ist maskiert, die Privatsphäre geschützt.

Jedes Mal, wenn ihr eine Verbindung über den Tor-Browser herstellt, wird euch nach dem Zufallsprinzip eine neue IP-Adresse zugewiesen. Im Unterschied zu VPN-Diensten lässt sich bei Tor keine manuelle Konfiguration auf eine IP-Adresse für ein bestimmtes Land vornehmen.

Das Sicherheitsniveau des Tor-Browser ist mit enormen Performance Einbußen verbunden. Der Tor-Browser ist eine kostenlose Lösung und erreicht nur selten die mögliche Geschwindigkeit des heimischen Internets. Für alltägliches Surfen oder 4K-Videos mag der Tor-Browser nicht geeignet sein.

Zudem ist nur die Verbindung über den Browser, aber nicht die Internet-Verbindung des gesamten Geräts, verschlüsselt. Die Installation des Tor-Browsers geht sehr einfach von der Hand.

Über einen Proxy-Server verbinden

Ein Proxy-Server ist nicht so sicher wie ein VPN oder der Tor-Browser. Dafür eine schnelle und einfache Möglichkeit die IP-Adresse zu ändern. Proxy-Server lassen sich oft über kostenlose Browsererweiterungen nutzen und beziehen sich dann nur auf die über diesen Browser besuchten Webseiten.

In den App-Stores der Browser finden sich zahlreiche Erweiterungen für Proxy-Server. Vor dem Einsatz sollte der Anbieter gegooglet und Bewertungen gelesen werden.

Das Hauptproblem bei der Verwendung von Proxy-Server ist das unbekannte Sicherheitsniveau. Zum Ändern der IP-Adresse sind die Proxy-Server ausreichend. Soll der ganze Datenverkehr verschlüsselt und anonymisiert werden, reicht ein Proxy-Server nicht aus.

Ein öffentliches WLAN verwenden

Manchmal ist die einfachste Lösung die offensichtlichste. Die Verbindung zu einem anderen Netzwerk ändert automatisch die IP-Adresse. Nutzt ihr das kostenlose WLAN im Café um die Ecke oder vom Hotel, erhaltet ihr automatisch eine andere IP-Adresse als zu Hause.

Da öffentliche WLANs aber auch ein Risiko sein können und bekanntlich weniger sicher als das private WLAN sind, muss man sich diese Option genau überlegen. Grundsätzlich nutze ich öffentliche WLANs nur mit einem VPN. Hierbei kann teilweise auch schon ein kostenloser VPN für ausreichend Sicherheit sorgen.

Es gibt mehrere Möglichkeiten die IP-Adresse zu ändern. Die Wahl hängt vom gewünschten Ziel ab. Ein VPN ändert nicht nur die IP-Adresse, ein VPN verschlüsselt den ganzen Datenverkehr bis zum VPN-Server. Tor ist kostenlos und ebenfalls vollständig anonym. Beschränkt sich jedoch nur auf den Datenverkehr aus dem Tor-Browser heraus.

Benjamin Blessing

Blogger, Consultant, Reisender. In meiner Freizeit schreibe ich auf RandomBrick.de über Themen zu Technik, Finanzen und WordPress. Von aktuellen Trends bis zu Anleitungen findet ihr hier alles im Blog.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Du bezahlt noch für dein Girokonto?

Wechsele JETZT zu einem kostenlosen Girokonto inklusive Kreditkarte und spare bis zu 250 Euro pro Jahr.

Konten vergleichen!