Handy Sicherheit: 3 Tipps die das Smartphone sicherer machen

Wie schützt man das Handy vor einem Hacker Angriff? Wie macht man das Smartphone sicherer? Für viele ist das Handy zwischenzeitlich wichtiger, als der Geldbeutel. Dieser Beitrag zeigt drei einfache, für jedes Handy verfügbare, Möglichkeiten, die Sicherheit zu verbessern.

Ein Handy ist nicht nur durch Diebe in Gefahr, sondern auch Viren- und Malware haben es auf die Smartphones abgesehen. Mit etwas Aufwand lässt sich ein iPhone hacken. Auch Android-Handys sind nicht grenzenlos sicher.

Handy Sicherheit: So wird das Smartphone sicherer

Vom Keylogger über das Auslesen von Daten bis zum Mitschneiden des Bildschirms gibt es eine Vielzahl an Schadsoftware für Handys. Teilweise droht der Verlust von persönlichen und privaten Daten wie Bilder. Die Maßnahmen zum Schutz des Handys müssen deshalb so zuverlässig wie möglich sein.

Grundsätzliche Regeln zum Schatz des Smartphones

Die einfachste Regel zum Schutz des Smartphones vor einem Hacking-Angriff ist das Setzen von Passwörtern für den Sperrbildschirm. Das ist der einfachste Schutz um Angreifer vom Zugriff auf das Smartphone abzuhalten.

Beim Surfen im Internet sorgt ein VPN Anbieter für Schutz und verschlüsselt die Internet-Verbindung. Mit einem VPN lassen sich auch öffentliche WLANs sicher nutzen.

Zudem sollte nicht jede beliebige App auf dem Handy installiert werden. Eine Taschenlampen-App? Eine Taschenrechner-App? Eine Uhren-App? Das sind alles Funktionen, die ein Smartphone sowieso anbietet. Die meisten dieser Apps versuchen nur Nutzerdaten abzugreifen oder unnötige Werbung einzublenden.

Bei der Installation von Apps sollte man zudem darauf achten, welche Berechtigungen diese verlangen. Eine Uhren-App möchte SMS lesen oder benötigt Zugang zu den Kontakten? Das klingt komisch und der Zugriff sollte verweigert und die App deinstalliert werden.

Die auf dem Handy gespeicherten Daten lassen sich am einfachsten mit Google Drive oder iCloud sichern. Tritt der Worst Case ein, sind die Daten automatisch gesichert.

Diese Regeln machen das Handy sicherer

Folgende Funktionen machen das Handy sicherer. Diese Funktionen sind auf jedem Handy enthalten und in wenigen Minuten eingerichtet.

1. Passwort für den Sperrbildschirm

Ein Passwort oder PIN für den Sperrbildschirm ist ein muss. Das ist auch die erste Hürde, wenn ein Smartphone gestohlen wird. Wird der Sperrbildschirm durch eine PIN oder Passwort geschützt, ist das Handy erst einmal sicher. Der Dieb kommt nicht an die persönlichen Daten auf dem Gerät.

Die aktuellen Versionen von iOS und Android verschlüsseln gleichzeitig auch den Inhalt des Smartphone. Daten lassen sich somit auch nicht einfach auslesen. Hacker und Diebe haben es deutlich schwerer.

  • Unter Android heißt die Funktion Displaysperre
  • Unter iOS heißt die Funktion Bildschirm sperren

Zum Entsperren stehen PIN, Passwörter, Fingerabdruck oder Gesichtserkennung zur Verfügung. Das von Android bekannte Entsperrmuster wurde schon 2010 als unsicher deklariert und sollte nicht mehr verwendet werden, da sich dieses leicht ausspionieren lässt.

Als Passwort muss immer ein sicheres Passwort vergeben werden. Standard-Passwörter, die sich teilweise in Top 10 Listen finden, sind zwingend zu vermeiden. Ebenfalls darf kein Geburtsdatum verwendet werden, auch das lässt sich oft leicht erraten.

Wenn die Menge an zu merkenden Passwörter zu viel wird, kann man problemlos auf einen Passwort-Manager zurückgreifen. Diese Tools verschlüsseln die Passwörter, füllen Felder automatisch aus und der Nutzer muss sich nur ein Master-Passwort merken.

2. Gerätestandort verfolgen

Wurde ein Smartphone verlegt oder sogar gestohlen, lässt sich je nach Hersteller das Handy orten und der Standort verfolgen.

Ein verlegtes iPhone oder Google Handy lässt sich damit zum Klingeln aktivieren. Damit lässt sich ein verlorenes Handy in der Wohnung wiederfinden.

Google Mein Gerät finden
Google: Mein Gerät finden (Bild: RandomBrick.de).

Ist das Smartphone sicher verloren, lässt sich dieses vorübergehend sperren. Wurde es gestohlen, lässt sich Handy auch zurücksetzen. Damit werden die Daten auf dem Gerät gelöscht. Der Dieb kann mit dem Handy jedoch nichts anfangen, da das iPhone oder Google Handy weiterhin mit dem Konto verknüpft bleibt. Ohne Benutzername und Passwort bleibt das Handy wertlos.

3. Zwei-Faktor-Authentifizierung aktivieren

Die Zwei-Faktor-Authentifizierung ist ein zusätzlicher Schutz zu Benutzername und Passwort. Ohne den 2. Faktor ist eine Anmeldung nicht möglich. Ein Dieb kann sich mit einem gestohlenen Login nirgends anmelden, da der Zugang zum 2. Faktor fehlt. Der 2. Faktor kann beispielsweise ein Passwort via SMS oder E-Mail oder eine Authentifikator-App sein.

Deshalb muss die Zwei-Faktor-Authentifizierung auch für die Accounts bei Google und Apple aktiviert werden:

Persönliche Meinung

Weitere Tipps zur Smartphone Sicherheit findest du im verlinkten Beitrag. Es gibt zahlreiche Methoden ein Smartphone anzugreifen. Neben Malware muss man immer auch ein Auge auf die Personen im direkten Umfeld haben.

Du hast den Eindruck, dass dein Handy gehackt wurde? Im Beitrag findest du Tipps woran du einen Angriff erkennen kannst und was sich dagegen unternehmen lässt.

Benjamin Blessing

Blogger, Consultant, Reisender. In meiner Freizeit schreibe ich auf RandomBrick.de über Themen zu Technik, Finanzen und WordPress. Von aktuellen Trends bis zu Anleitungen findet ihr hier alles im Blog.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Du bezahlt noch für dein Girokonto?

Wechsele JETZT zu einem kostenlosen Girokonto inklusive Kreditkarte und spare bis zu 250 Euro pro Jahr.

Konten vergleichen!