Google verbessert die Zwei-Faktor-Authentifizierung auf Smartphones

Die Zwei-Faktor-Authentifizierung gehört zu den Sicherheitsfunktionen, die jeder nutzen sollte. Letzten Sommer führte Google extra Hinweise auf Smartphones bei Login-Versuchen ein. Anstatt auf E-Mail oder SMS als 2. Faktor zu setzen, erhalten Benutzer ein Pop-up auf dem Smartphone, welches über den Login-Versuch informiert.

Obwohl diese Funktion durchaus brauchbar ist, enthielten die Pop-ups für die Zwei-Faktor-Authentifizierung nur wenig Informationen. Mehr als den Ort und das Gerät wurden nicht genannt. Google hat diese Funktion jetzt überarbeitet.

Google verbessert die Zwei-Faktor-Authentifizierung auf Smartphones

Der Google Prompt als Zwei-Faktor-Authentifizierung spart nicht nur Zeit sondern ist auch sicherer als die herkömmliche SMS. Mit dem Update erweitert Google die Informationen zu Zeit, Ort und verwendeten Hardware. Auf die Frage, ob der Login durch den Benutzer verursachte wurde, erhält das „Nein“ die Erweiterung „Nein, das bin nicht ich“.

Google Prompt beim Login (Bild: gsuiteupdates.googleblog.com).

Auch wenn es hier nur um kleine Änderungen geht, verbessern diese jedoch das Verständnis für die Nachfrage und lassen leichter zwischen selbst verursachten Logins und Angriffen unterscheiden.

Persönliche Meinung

Auf die Zwei-Faktor-Authentifizierung bin ich hier im Blog schon öfters eingegangen. Nutzer sollten diese immer aktivieren, wenn vom online Dienst angeboten. Das reduziert das Risiko einer ungewollten Kontoübernahme erheblich.

Kommentar verfassen