Google Pay mit PayPal: Die Einrichtung geht ganz einfach

Google Pay und Apple Pay fristen in Deutschland leider noch ein Nischendasein. Kaum eine Bank unterstützt die digitalen Geldbörsen. Und wenn werden nur Kreditkarten und keine girocards unterstützt. Zwar entwickeln unter Android einige Banken lieber eigene Lösungen anstatt die Karten in Google Pay zu integrieren. Als ob Kunden für jeden Quatsch eine extra App haben möchten. Google erteilt jetzt den zögernden deutschen Banken zusammen mit PayPal eine schallende Ohrfeige.

Ab sofort können Kunden in Deutschland mit Google Pay und zusammen mit PayPal an jedem kontaktlosen Kassenterminal bezahlen. Egal ob die Bank kontaktlos unterstützt oder nicht. Die Einrichtung dauert keine zwei Minuten. Anschließend ist das Smartphone mit Google Pay kontaktlos zum Bezahlen sofort nutzbar.

Google Pay mit PayPal: Die Einrichtung geht ganz einfach

Kunden benötigen dafür drei Dinge:

  • Ein Android Smartphone, das Google Pay fähig ist
  • Ein PayPal Account
  • Ein Girokonto

Die Einrichtung von Google Pay mit PayPal erfolgt entweder aus der Google Pay App oder aus der PayPal App. Beides ist möglich.

Aus der Google Pay App wechselt ihr von der Startseite in Zahlungen. Dort könnt ihr eine neue Zahlungsmethode hinzufügen. Als Auswahl wird Kredit- oder Debitkarte und PayPal angeboten.

Google Pay mit PayPal nutzen (Bild: RandomBrick.de).

Wählt ihr PayPal öffnet sich die PayPal Webseite und ihr müsst euch einloggen. Über das Zahnrad öffnen sich die Einstellungen zu PayPal. Hier ist der Weg über die Webseite der gleiche wie über die PayPal App.

In den Einstellungen zu PayPal findet ihr die Option Google Pay. Darüber verbindet ihr PayPal mit Google Pay. Zusätzlich zur Verbindung richtet ihr noch eine freiwählbare PIN ein. Diese wird an manchen Kassenterminals beim Bezahlen benötigt. Die PIN solltet ihr euch also merken.

Nach der Einrichtung erhaltet ihr eine blaue PayPal Karte in Google Pay. Diese könnt ihr als Standardkarte hinterlegen oder müsst diese vor der Bezahlung als Karte auswählen. Zum Bezahlen haltet ihr das entsperrte Android-Smartphone an das Kassenterminal, das kontaktlose Zahlungen kann.

Google Pay mit PayPal funktioniert momentan nur mit einem Girokonto. Eine bei PayPal hinterlegte Kreditkarte kann aktuell nicht verwendet werden.

Bezahlt ihr an einer Kasse mit PayPal, wird erst das Guthaben bei PayPal aufgebraucht und anschließend der Betrag von Girokonto als Lastschrift eingezogen. Die Abbuchung auf dem Konto folgt dann wenige Tage nach dem Einkauf.

Google Pay in Verbindung mit PayPal wird zusammen mit Mastercard realisiert. In Google Pay wird PayPal als eine Debit Mastercard hinterlegt. Es wird jedoch keine Kreditkarte in eurem Namen eröffnet.

Ich habe Google Pay zusammen mit PayPal eine Woche lang mit meinem Konto bei der 1822direkt genutzt. Die 1822direkt bietet aktuell keine Möglichkeit zum kontaktlosen Bezahlen über Smartphones an.

Die Einrichtung funktioniert auf dem Smartphone innerhalb von ein bis zwei Minuten. Anschließend ist das bei PayPal hinterlegte deutsche Girokonto für kontaktlose Zahlungen sofort nutzbar.

Persönliche Meinung

Mit einem Schlag sind die Bemühungen der deutschen Banken hinfällig. Anstatt vorne mit dabei zu sein, setzen die Sparkassen lieber auf eine eigene App für Kreditkarte und girocard. Von den Volks- und Raiffeisenbanken weiß man noch nichts genaues. Andere Banken haben bis her nur Kreditkarten integriert oder angekündigt.

Die Innovation kommt wieder aus Amerika. Die deutschen Banken schauen einfach trotzlos zu.

Alle weitere Bemühungen der Banken können den Kunden egal sein. Über Google Pay mit PayPal können Kunden jetzt direkt kontaktlos über das Girokonto bezahlen. Wozu dann noch zukünftig eine Karte digital in Google Pay einbinden, wenn man eh schon PayPal hinterlegt hat?

Interessant wäre auch, ob die Google Pay Unterstützung für Smartwatches auch für PayPal funktioniert? Mangels Uhr konnte ich das bis jetzt nicht in Erfahrung bringen.

Ein Gedanke zu „Google Pay mit PayPal: Die Einrichtung geht ganz einfach

  • 22. Oktober 2018 um 7:02
    Permalink

    Das geht auch auf Smartwatches, kann ich bestätigen. Find es nur schade, dass es noch nicht mit bei Paypal hinterlegten Kreditkarten geht. Würde gerne alles im Endeffekt über die Amazon Visa Karte bezahlen, wegen der Punkte. Naja vielleicht kommt das ja auch noch.

    Momentan bringt mir die Paypal Anbindung nichts, da die Commerzbank GPay bereits unterstützt (ich war bis vor nem Monat übrigens Volksbank-Kunde). Die deutschen Banken verpassen wirklich den Anschluss. Ist aber deren Problem.

    Antwort
  • Pingback: Google Chrome 70: So deaktivierst du den neuen Anmeldeprozess - RandomBrick.de

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.