Wofür lassen sich Bitcoin verwenden?

Viele Menschen haben zwischenzeitlich von Bitcoin gehört und fragen berechtigterweise, „wie lassen sich Bitcoins eigentlich verwenden?“. Die Frage ist dabei ebenso kompliziert wie die Frage „Wie lassen sich Euros verwenden?“. Prinzipiell verhält sich Bitcoin wie normales Geld. Trotzdem finden sich noch sehr wenig Akzeptanzstellen im Vergleich zur Kreditkarte oder PayPal. Diese Kurzanleitung für den Start mit Bitcoins soll Neulingen mit der Kryptowährung weiterhelfen. 

Wenn du überhaupt keine Ahnung von der digitalen Währung hast und das Stichwort nur aus den einschlägigen Medien kennst, empfehle ich den einleitenden Beitrag: Was ist Bitcoin? Nur wenn du ein Grundverständnis von Bitcoin hast, verstehst du wie sich Bitcoins verwenden lassen.

Wofür lassen sich Bitcoin verwenden?

Bevor du Bitcoin kaufen kannst, benötigst du einen Bitcoin-Wallet. Den Wallet musst du dir wie einen echten Geldbeutel vorstellen. Ohne den Wallet kannst du keine Bitcoins halten.

Hole dir einen Bitcoin-Wallet

Es gibt eine Menge an Bitcoin-Wallets, alle mit unterschiedlichen Vor- und Nachteilen sowie von verschiedenen Anbietern. Es spielt letztendlich keine Rolle welchen Wallet du zu Beginn auswählst, da sich diese wie echte Geldbeutel einfach gegen einen anderen austauschen lassen.

Du kannst problemlos auch mehrere Bitcoin-Wallets gleichzeitig nutzen. Für Neulinge eignen sich nutzerfreundliche Wallets wie beispielsweise die von Coinbase oder Blockchain.info.

Für das Versenden und Empfangen von E-Mails ist eine bestimmte Software wie zum Beispiel Gmail oder Outlook notwendig. Und ähnlich funktioniert auch der Bitcoin-Wallet. Der Wallet ist eine Software, mit der du Bitcoins senden und empfangen kannst. Eine der wichtigen Dinge, die ein Bitcoin-Wallet dir bereit stellt, ist eine Bitcoin-Adresse.

Die Bitcoin-Adresse gibst du an Personen, die dir Bitcoin senden sollen. Genau so wie du deine E-Mail Adresse weiter gibst, wenn dir jemand eine E-Mail senden möchte. Im Unterschied zu E-Mail Adressen sind Bitcoin-Adressen etwas komplizierter.

Diese sehen aus wie zufällige Zahlen und Buchstaben und starten mit einer „1“ oder „3“. Eine Adresse sieht beispielsweise so aus: 1pMfuYg9mK3zbmzwdtsca7dczze6CRafJ

Kaufe Bitcoins

Sobald du einen Bitcoin-Wallet und eine Bitcoin-Adresse hast, benötigst du Bitcoins. Zwischenzeitlich gibt es zahlreiche Optionen um Bitcoins zu kaufen. Wie bei der Beschaffung von Fremdwährung, beispielsweise Britische Pfund oder US-Dollar, werden Bitcoins über eine Bitcoin-Börse gekauft.

Viele Bitcoin-Wallet Anbieter haben eine entsprechende Möglichkeit zum Kauf von Bitcoins integriert. Je nach Zahlungsmethode variieren die Kosten für den Kauf von Bitcoin. Denke dabei daran, du kannst stets weniger als einen Bitcoin kaufen, sollte ein voller Bitcoin zu teuer für dich sein.

Verwendest du für den Kauf eine Zahlungsmethode, die sich rückgängig machen lässt, beispielsweise Kreditkarte oder PayPal, sind die Gebühren oft deutlich höher als bei Zahlungsmethoden die sich nicht rückgängig machen lassen. Eine Überweisung ist für den Verkäufer deutlich sicherer, weshalb niedrigere Gebühren verlangt werden können.

Jetzt sind Bitcoins in deinem Bitcoin-Wallet und die kannst anfangen diese auszugeben.

Wie lassen sich Bitcoin jetzt wirklich verwenden?

In den letzten Jahren hat sich die Anzahl der Firmen und Online-Shops, die Bitcoin akzeptieren, vervielfacht. Dazu gehören beispielsweise Caseking.de, Dell.com aber auch Microsoft. Die Cashback Seite Shoopp.de zahlt auf Wunsch in Bitcoin aus. Aber auch Edeka Lebensmittel und Overstock.com nehmen Bitcoin entgegen.

Die Zahlungsmethode ist bei weitem nicht so verbreitet wie PayPal, Kreditkarte oder Lastschrift, die Akzeptanz steigt jedoch stetig. Zudem gibt es Anbieter von Bitcoin Debit-Karten. Mit diesen Karten lässt sich letztendlich alles in Bitcoin bezahlen.

Die Bitcoin Debit-Karten werden von Drittanbietern ausgestellt. Die Anbieter verlangen eine Gebühr für den Service. Mit einer entsprechenden Karte können Nutzer in jedem Laden, online und offline bezahlen und der Rechnungsbetrag wird dem Bitcoin Guthaben abgezogen.

Was kann man sonst noch mit Bitcoins machen?

Wenn du nichts kaufen möchtest, können Bitcoins auch als Investment genutzt werden. Beispielsweise kann durch kaufen, halten und verkaufen auf steigende Kurse spekuliert werden. Alternativ lässt sich auch Bitcoin-Mining Zubehör kaufen. Dabei solltest du im Hinterkopf behalten, dass Bitcoin Investments riskant sind und definitiv keine einfache und schnelle Methode zum schnell Reich werden ist. Bevor du in Bitcoin investierst, solltest du die wirtschaftlichen Zusammenhänge der Währung verstehen.

Bitcoin kann auch als Möglichkeit zum Überweisen von Geld an Freunde oder Familie genutzt werden. Und zwar weltweit, innerhalb weniger Minuten und ohne extra Kosten. Dazu benötigst du nur die Bitcoin-Adresse des Empfängers. Dabei könntest du beispielsweise den gemeinsamen Kinoabend mit einem Freund bezahlen oder deinen Eltern, die im Ausland leben, Geld senden.

Solltest du einen Online-Shop haben oder eröffnen, kannst du Bitcoin als zusätzliche Zahlungsmethode anbieten. Dadurch haben deine Kunden eine weitere Option um ihre Einkäufe zu bezahlen.

Persönliche Meinung

Der Beitrag beschreibt bei Weitem nicht alle Einsatzmöglichkeiten von Bitcoin. Gerade bei der Bezahlung von digitalen Gütern finden sich zahlreiche Anbieter, die die digitale Währung akzeptieren. Mit dieser Kurzanleitung solltest du jedoch problemlos beginnen können. Beachte in diesem Zusammenhang auch den Beitrag, wie sich Bitcoin-Wallet schützen lassen.

Denn wie jede Währung ziehen auch Bitcoins Diebe an. Und da sich Bitcoins stehlen und Transaktionen nicht zurückbuchen lassen, solltest du wie bei deinem privaten Geldbeutel besondere Vorsicht auch bei deinem Bitcoin-Wallet walten lassen.

Kommentar verfassen