WhatsApp: Zwei-Faktor-Authentifizierung einschalten

WhatsApp kümmert sich weiter um die Sicherheit des weltweit beliebtesten Messengers. Die Zwei-Faktor-Authentifizierung für WhatsApp soll die Benutzer-Konten sicherer machen. Wie bei allen Diensten ist es absolut zu empfehlen, die WhatsApp Zwei-Faktor-Authentifizierung einzuschalten und aktiv zu lassen. Nur so schützt ihr euer WhatsApp Konto vor einer ungewollten Übernahme durch Fremde.

Das jemand eure WhatsApp hacken kann, wird dadurch deutlich erschwert. Zur Zeit funktioniert die hier vorgestellte Möglichkeit nur für die Beta-Version von WhatsApp unter Android. Wie sich die WhatsApp Beta installieren lässt, erklärt der verlinkte Beitrag. Zukünftig steht die Zwei-Faktor-Authentifizierung aber allen Nutzern zur Verfügung. Auch unter iOS.

WhatsApp: Zwei-Faktor-Authentifizierung einschalten

Unter WhatsApp verhindert die Zwei-Faktor-Authentifizierung, dass nicht einfach jemand die SIM-Karte einer anderen Person klauen kann und direkt bei WhatsApp eingeloggt ist. Bei der Anmeldung auf einem neuen Gerät versendet WhatsApp einen Code via SMS oder Telefonansage, das ist der erste Faktor. Mit der Zwei-Faktor-Authentifizierung muss der Nutzer künftig eine sechsstellige PIN als zweiten Faktor eingeben. Aber eben nur, wenn das Gerät zum ersten Mal genutzt wird.

WhatsApp Beta-Nutzer finden die Option in den Einstellungen -> Account. Dort taucht Verifizierung in zwei Schritten auf. Im folgenden Bildschirm kann diese aktiviert werden. Hier muss ein sechsstelliger Code vergeben werden, den WhatsApp verlangt sobald man sich auf einem neuen Endgerät anmeldet. Zur Sicherheit muss auch eine E-Mail-Adresse angegeben werden, sollte man den Code vergessen.

WhatsApp Zwei-Faktor-Authentifizierung
Die WhatsApp Zwei-Faktor-Authentifizierung aktivieren (Bild: Screenshot Android).

Solltet ihr die Zwei-Faktor-Authentifizierung für WhatsApp deaktivieren wollen, so lässt sich das ebenfalls unter Einstellungen -> Account -> Verifizierung in zwei Schritten erledigen. Auch der Zugangscode und die E-Mail-Adresse für die WhatsApp Zwei-Faktor-Authentifizierung lassen sich hier ändern.

Die meisten Dienste und Webseiten wie Facebook, Google oder Amazon setzen auf Anmeldename und Passwort als ersten Faktor. Eine zufällig generierte PIN verschickt via SMS bildet hier oft den zweiten Faktor. Das Verfahren ist bei WhatsApp anders, da der Benutzer keine Login-Daten hat. Bei WhatsApp ist die Mobilfunknummer des Nutzers registriert weshalb mit dem PIN indirekt ein Passwort für den Benutzernamen, die Mobilfunknummer, erschaffen wurde.

Ein Gedanke zu „WhatsApp: Zwei-Faktor-Authentifizierung einschalten

Kommentar verfassen