Star Trek Discovery: Serien-Start droht unbestimmt Verspätung

Das Star Trek Universum erhält nicht nur neue Spielfilme. CBS arbeitet an der neuen Star Trek Serie Discovery. Der ursprüngliche Serien-Start war für Januar 2017 geplant und wurde auf den Mai 2017 verschoben. Wer diesen Monat jetzt fest für die Serie verplant hat, sollte sich eine Alternative suchen. Die Produzenten wollen alles richtig machen und sind noch immer auf der Suche nach der passenden Besetzung für einige Rollen.

Star Trek Discovery soll auf der Streaming-Plattform CBS All Access laufen. Am Mittwoch wurde bekannt gegeben, dass James Frain als Spocks Vater gecastet wurde. Die Produktion der Serie soll kommende Woche starten, dem Serien-Start von Star Trek Discovery im Mai 2017 wurde jedoch eine Absage erteilt.

Star Trek Discovery: Serien-Start droht unbestimmt Verspätung

CBS Television Studios betont, dass man zeitlich flexibel bleiben möchte, um den Erfolg der Produktion sicherzustellen. Die Firma möchte lieber alles richtig als schnell machen. Vertreter von CBS All Access heben hervor, dass die Streaming-Plattform diese Möglichkeit bietet und den Druck einer fixen TV-Primäre aus der Produktion der Serie herausnehmen. Gleichzeitig werden die gecasteten Schauspieler, das fertige Skript sowie die Welt in der Star Trek Discovery stattfinden soll, gelobt. Man sei sehr zufrieden.

Frain wird Sarek spielen, den berühmten Vater von Spock. Sarek wurde erstmals in der ursprünglichen Star Trek vorgestellt und erschien anschließend mehrmals in den vielen Star Trek Filmen und Serien der letzten 50 Jahre.

Die CBS All Access Serie zeigt die Enterprise als U.S.S. Discovery. Die Science-Fiction-Fernsehserie wird neue Charaktere auf der Suche nach neuen Welten und Bevölkerungen vorstellen. Die erste Staffel wird voraussichtlich aus 13 Folgen bestehen.

Sonequa Martin-Green aus The Walking Dead wird einen Lieutenant Commander auf der Discovery spielen.

Michelle Yeoh, Anthony Rapp und Doug Jones wurden als die ersten Schauspieler für die Serie genannt. Chris Obi, Shazad Latif und Mary Chieffo wurden als Klingonen gecastet.

Persönliche Meinung

Unabhängig wann die Serie in den USA erscheint, müssen sich deutsche Fans voraussichtlich noch länger gedulden müssen. Obwohl wir zwischenzeitlich im Jahr 2017 sind und Daten im Bruchteil einer Sekunde um die Welt wandern können, sehen Lizenzverträge der Produktionsfirmen das oft anders. Fan von Serien sehen das gewöhnlich etwas anders. So gehört Game of Thrones seit fünf Jahren zu der am häufigsten heruntergeladenen TV-Serie über BitTorrent.

Ein Gedanke zu „Star Trek Discovery: Serien-Start droht unbestimmt Verspätung

Kommentar verfassen