Spotify Connect: Hardware-Alternativen zum Gramofon vorgestellt

Das Gramofon ist ein tolles Stück Hardware und persönlich bin ich von der kleinen Streaming-Box absolut überzeugt. Mehr dazu im Testbericht zum Gramofon. Da das Gramofon aber stets separate Lautsprecher benötigt und in Sachen Einstellungen und Anschlussmöglichkeiten sehr spartanisch ist, mag diese Lösung nicht jeden Spotify Premium Kunde zufrieden stellen. Wieso nur Spotify Premium Kunden? Zum Streamen von Spotify an ein separates Endgerät wird die Schnittstelle Spotify Connect benötigt. Diese Option steht nur zahlenden Kunden von Spotify Premium zur Verfügung. Soll es also kein Gramofon sein, stehen der zahlenden Kundschaft weitere Geräte, die Spotify Connect unterstützten, zur Auswahl.

Je mehr Kunden bereit sind für Spotify zu bezahlen, desto attraktiver wird es für Hardware-Hersteller Spotify Connect in ein entsprechende Endgerät zu integrieren. Von Lautsprecher über Receiver bis zu Fernseher und Amazon Fire TV ist alles vertreten. Zwischenzeitlich lässt sich über die Smartphone App auch die Wiedergabe auf dem Computer steuern, sollte dieser beispielsweise an die heimischen Lautsprecher angeschlossen sein und Spotify wiedergeben. Die vorgestellten Alternativen zum Gramofon sollen nicht abschließend sein, sondern vielmehr eine Idee der Möglichkeiten sein.

Spotify Connect Lautsprecher

Keine Lust auf extra Kabel? Am Besten alles aus einer Hand? Dann sind Lautsprecher mit Spotify Connect Schnittstelle genau das Richtige. Vor dem Kauf gilt, erst probehören und dann kaufen.

Bose ® SoundTouch ® 20 Serie II WiFi

Das Bose SoundTouch 20 ist in zwei Farben erhältlich und bietet eine große Auswahl an Anschlüsse:

  • AUX-Eingang
  • Ethernet-Anschluss
  • USB-Eingang
  • WLAN

Mit 3,2 kg ist das Lautsprechersystem nur bedingt portabel, lässt sich im Vergleich zu einer Stereoanlage jedoch einfacher an einen neuen Platz in der Wohnung oder für eine Gartenparty auf die Terrasse stellen. Neben Spotify wird auch Deezer sowie über 20.000 Internet-Radiosender und Apple AirPlay unterstützt.

Bose SoundTouch 20 in grau und schwarz (Bild: Bose.de)
Bose SoundTouch 20 in grau und schwarz (Bild: Bose.de)

Bang & Olufsen A9

Der BeoPlay A9 von Bang & Olufsen reist mit seinen über 1500 € ein tiefes Loch in den Geldbeutel. Der Lautsprecher ist in schwarz und weiß erhältlich, weitere Covers können zusätzlich käuflich erworben werden. Der 15 kg schwerer Designerlautsprecher lässt in Sachen Konnektivität keine Wünsche offen:

  • USB iPod/iPhone/iPad Anschluss
  • Line-in
  • Ethernet
  • WLAN
  • Apple AirPlay
  • DLNA
  • Bluetooth 4.0

Zusätzlich streamt der B&O BeoPlay A9 Musik von Spotify, Deezer und TuneIn. Sollten die Holzfüße nicht gefallen, können diese in einer anderen Farbe bestellt oder der BeoPlay A9 über eine Halterung an der Wand befestigt werden.

Der Bang & Olufsen BeoPlay A9 ist ein Designerlautsprecher (Bild: beoplay.com)
Der Bang & Olufsen BeoPlay A9 ist ein Designerlautsprecher (Bild: beoplay.com)

Hama DIR3100

Hama liefert mit dem DIR3100 ein klassisches Internetradio. Über 20.000 Sender aus dem Internet werden unterstützt und zusätzlich kann Radio über FM/DAB/DAB+ empfangen werden. Auch an Anschlüsse geizt das Hama DIR3100 nicht:

  • Kopfhörer-Ausgang
  • Ethernet
  • Line Out (3,5 mm)
  • WLAN
  • Netzwerk Streaming über UPnP
  • USB Anschluss

Das farbige Display gibt Auskunft über die Musikwiedergabe. Zusätzlich kann das Hama DIR 3100 auch als Wecker (inklusive Snooze-Funktion) verwendet werden. Als Weckton stehen wahlweise Klingeltöne oder das Radio zur Verfügung.

Internetradio im klassischen Design, das Hama DIR3100 (Bild: Hama.com)
Internetradio im klassischen Design, das Hama DIR3100 (Bild: Hama.com)

Ähnliche Geräte sind auch von Samsung oder Teufel als Multi-Room Lautsprecher beispielsweise zu finden. Hier kann sich richtig ausgetobt werden.

Spotify Connect Receiver

Gerade für audiophile Personen sind hochwertige Soundsysteme, oft in individueller Konfiguration, das Non­plus­ul­t­ra. Aber auch für alle, die schon ein Boxensystem Zuhause haben macht es Sinn, auf einen Receiver zurückzugreifen, der Spotify Connect unterstützt.

Werbung

Onkyo TX-NR636

Den Einstieg macht der TX-NR636 von Onkyo mit dem 7.2 AV-Netzwerk-Receiver. Das Ausstattungswunder ist schon für unter 400 € erhältlich und bietet alles, was das Herz für die Heimkinoanlage begehrt:

  • WLAN
  • Bluetooth
  • Ethernet
  • 7 HDMI Ein- und 1 HDMI Ausgang

Der in schwarz und silber erhältliche Onkyo TX-NR636 ist ein vielseitig ausgestatteter AV-Receiver und ideal für Einsteiger. Onkyo bietet folgende Modelle ebenfalls mit Spotify Connect an: TX-NR535, TX-NR636, TX-NR737, TX-NR838, TX-NR1030, and TX-NR3030. Netzwerk AV Receivers; PR-SC5530. Netzwerk AV Controller; HT-S7705 und HT-S9700THX.

Der Allrounder für Einsteiger (Bild: Onkyo.com)
Der Allrounder für Einsteiger (Bild: Onkyo.com)

Denon AVR X3100W

Mit dem AVR X3100W erhält man bei Denon einen 7.2 Surround-AV-Receiver der Spotify Connect unterstützt. Der Denon Receiver ist ein mächtiges Stück Hardware mit einer sehr großen Ausstattungsliste. Das Wichtigste zum Streamen:

  • WLAN
  • Bluetooth
  • Ethernet
  • AirPlay
  • DLNA

Zudem verfügt der Denon X3100W über 7 HDMI Ein- und 2 HDMI Ausgänge, Dolby Pro Logic IIx Unterstützung, eine APP zur Steuerung des Receivers und vieles mehr. Quasi die eierlegende Wollmilchsau. Wer sich gerade im Aufbau eines neuen Heimkinosystems befindet, sollte einen Blick auf den AVR X3100W werfen.

Weitere Modelle von Denon die Spotify Connect unterstützten sind X7200W, X5200, X4100W, X3100W, X2100W, X1100W, S900W sowie S700W.

Der Alleskönner Denon AVR X3100W (Bild: Denon.de)
Der Alleskönner Denon AVR X3100W (Bild: Denon.de)

Cambridge Audio Stream Magic 6

Cambridge Audio ist für die Herstellung hochwertiger Wiedergabegeräte bekannt und liefert mit dem Stream Magic 6 einen Netzwerk Receiver. Über Upsampling verspricht Cambridge Audio die Qualität der abgespielten Musik zu verbessern. Auch hier sind die klassischen Anschlüsse verfügbar:

  • WLAN
  • Bluetooth
  • Ethernet
  • UPnP
  • USB
  • diverse optische und analoge Eingänge
Netzwerk Receiver von Cambridge Audio (Bild: cambridgeaudio.com)
Netzwerk Receiver von Cambridge Audio (Bild: cambridgeaudio.com)

Werbung

Weitere Spotify Connect Geräte

Die Spotify Connect Schnittstelle ist vielseitig einsetzbar. Weitere Geräte, die nicht primär für die Audiowiedergabe gedacht sind, unterstützen ebenfalls den Streaming-Dienst.

Amazon Fire TV

Die kleine Box von Amazon unterstützt neben dem Streamen von Videos und dem Spielen von Android Games auch die Wiedergabe von Spotify. Der Amazon Fire TV ist dabei fast so spartanisch in den Anschlüssen wie das Gramofon:

  • Ethernet
  • WLAN
  • HDMI
  • optischer Ausgang
  • USB

Neben Spotify unterstützt der Amazon Fire TV auch TuneIn, AmazonMusic, vevo sowie die Berliner Philharmoniker.

Die Streaming-Box von Amazon (Bild: Amazon.de)
Die Streaming-Box von Amazon (Bild: Amazon.de)

LG BH6440P

Das Heimkinosystem von LG kommt mit Blu-ray Player, 5.1 Soundsystem und Unterstützung für Internetradio sowie Spotify Connect. Für alle, die es gerne einfach und bequem beim Setup haben wollen, sollten zu einer Lösung von der Stange greifen.

Zu beachten gilt, das LG BH6440P verfügt nur über einen Ethernet-Anschluss und kein WLAN. Erst teurere Modelle von LG sind mit WLAN ausgestattet. Spotify lässt sich trotzdem an das LG BH6440P streamen, solange es via Ethernet im gleichen Netzwerk wie das Smartphone ist.

Heimkinoanlage von LG mit Blu-ray Player und Lautsprechern (Bild: LG.com)
Heimkinoanlage von LG mit Blu-ray Player und Lautsprechern (Bild: LG.com)

Werbung

Zwischenzeitlich soll es einige Smart TVs von Samsung, LG und Philips geben, die anscheinend ebenfalls Spotify unterstützen. Eine verbindliche Aussage konnte auf den Herstellerseiten jedoch nicht gefunden werden. Samsung beispielsweise ermöglicht das Installieren einer Spotify App, inwiefern diese jedoch per Smartphone gesteuert werden kann, war nicht herauszufinden.

Ausgedientes Smartphone

Sollte ein ausgedientes Smartphone im Haushalt verfügbar sein, lässt sich ebenfalls eine eigene Streaming-Lösung für die heimische Stereoanlage realisieren. Voraussetzung dafür ist, dass die aktuelle Version der Spotify App auf dem Smartphone läuft sowie die Beta für Spotify auf dem PC oder Mac oder ein anderes Smartphone oder Tablet mit Spotify App. Über die Beta lässt sich Spotify Connect auf dem PC nutzen. Das ausgediente Smartphone kann über den Kopfhörerausgang an die Stereoanlage oder Aktiv-Lautsprecher angeschlossen werden. Fertig ist die Spotify Connect Streaming-Lösung. Das ausgediente Smartphone kann wahlweise vom PC oder alternativ über ein anderes Smartphone mit Spotify App angesteuert werden.

Spotify Beta unterstützt Spotify Connect auf dem Mac und PC (Bild: Screenshot Spotify für OS X).
Spotify Beta unterstützt Spotify Connect auf dem Mac und PC (Bild: Screenshot Spotify für OS X).

Diese günstige Möglichkeit ersetzt den Kauf von Lösungen wie das Gramofon oder extra Spotify Connect fähige Receiver.

Persönliche Meinung

Durch die Vielzahl an erhältlichen Geräte die Spotify Connect unterstützen, sollte für jeden Geschmack und Bedarf etwas zu finden sein. Egal ob die Hifi Anlage nun selbst zusammengestellt oder eine Lösung von der Stange bevorzugt wird. Bezieht man das Gramofon in diese Auswahl mit ein, ist zwischen 60 € und 3000 € alles zu haben. Die hier vorgestellten Alternativen zum Gramofon eignen sich ebenfalls hervorragend als Technik-Geschenke zum Geburtstag.

Quelle: Spotifygear

4 Gedanken zu „Spotify Connect: Hardware-Alternativen zum Gramofon vorgestellt

  • Pingback: Tipp: Was tun mit alten Smartphones? | random brick [DE]

  • 1. Juli 2015 um 9:03
    Permalink

    Habe mich für den Rocki als Spotify Connect-Player entschieden und bin sehr zufrieden! Habe auf Amazon einen für 46€ (ohne Versand wegen Prime) bekommen, super Schnäppchen!

    Antwort
  • 12. November 2016 um 2:02
    Permalink

    Hab eine Frage zu „Ausgedientes Smartphone“ – kann ich wenn ich mehrere Lautsprecher hab und an allen ein Smartphone anschließe dann auch selektieren ob ich auf allen oder nur auf manchen Musik streame („multiroom“)?

    Antwort
    • 12. November 2016 um 9:28
      Permalink

      Hallo David, du kannst auf jedenfalls auswählen wo die Musik wiedergegeben werden soll. Zudem sollte Spotify Connect zwischenzeitlich auch Multiroom fähig sein.

      Viele Grüße
      Benjamin

      Antwort

Kommentar verfassen