ownCloud 9.1: Bringt verbesserte Sicherheitsfunktionen

Die Cloud-Lösung ownCloud liegt als Community-Edition in der Version 9.1 vor. Das Update bringt insbesondere Verbesserungen in den Bereichen der Sicherheit und Stabilität. Zusätzlich soll es neue Funktionen für Privatanwender und Geschäftskunden geben. Benutzer der Community-Edition können beispielsweise Kontakte, Kalender und Mail aus dem App-Store installieren und updaten.

Zu den Neuerung im Bereich der Sicherheit setzt ownCloud 9.1 jetzt auf eine Zwei-Faktor-Authentifizierung um den Login der Anwender besser absichern zu können. Während das bisher via SAML/Shibboleth möglich war, lassen sich jetzt zusätzliche Tokens über Plug-ins einbinden. Dazu zählt auch die Erweiterung privacyIDEA von NetKnights, die Multifaktor-Authentifizierung anbietet.

ownCloud 9.1: Bringt verbesserte Sicherheitsfunktionen
ownCloud 9.1: Bringt verbesserte Sicherheitsfunktionen (Bild: Owncloud.com)

ownCloud 9.1: Bringt verbesserte Sicherheitsfunktionen

Administratoren können individuelle Token deaktivieren und Drittanbieter von ownCloud-Apps können die Authentifizierung in ihre Apps integrieren. Die Apps fragen dann nach dem Benutzer-Passwort den entsprechenden zweiten Faktor ab. Das soll die Benutzer vor Angriffen auf das Passwort schützen. Zusätzlich wurde mit ownCloud 9.1 zeitgesteuerte Einmalpasswörter eingeführt, die den Sicherheitsstandard weiter verbessern. Benutzer können dabei auf Services wie den Google Authenticator oder die Open-Source-Implementierungen des TOTP-Standards (Time-based one-time passwords) setzen. Durch die Unterstützung von Permalinks soll das Teilen von Inhalten verbessert werden.

Viele der Neuerungen werden in der Community- als auch in der Enterprise-Version verfügbar sein. Die Workflow Engine, die per Skripte automatisch Dokumente in PDFs umwandelt, wird es jedoch nicht in die Version 9.1 schaffen.

Zusätzlich versteht ownCloud jetzt die automatische Benachrichtigung des Windows-Servers. Das erübrigt das langwierige Scannen von Ordnern und Dokumenten nach Änderungen und verbessert und beschleunigt das Erkennen von geänderten Dokumenten. Durch die Zusammenarbeit mit dem LibreOffice-Dienstleister Collabora wird das gemeinsame Bearbeiten von Dokumenten ermöglicht.

Die Community Edition ist bereits verfügbar, die Enterprise-Variante soll noch im August folgen. Eine Liste aller Neuerungen von ownCloud 9.1 liegt auf GitHub.

Persönliche Meinung

ownCloud ermöglicht das Aufsetzen einer privaten Cloud. Dazu wird lediglich ein Webserver mit PHP-Unterstützung benötigt. Wie sich ownCloud auf dem Raspberry Pi installieren lässt, erklärt der verlinkte Beitrag. Die Cloud-Lösung bietet weit mehr als nur das Speichern und Synchronisieren von Dateien. Auch Kalender, Kontakte sowie Mails lassen sich über ownCloud auf dem aktuellsten Stand halten. Mit wenig Aufwand erhalten Nutzer eine Alternative zu Dropbox und anderen Diensten wie Google Drive. Die Community Edition von ownCloud steht kostenlos zur Verfügung.

Ein Gedanke zu „ownCloud 9.1: Bringt verbesserte Sicherheitsfunktionen

Kommentar verfassen