MySQL-Datenbank: Fehler beim Import „1044 – Access denied“ beheben

Beim Import einer MySQL-Datenbank entsteht der Fehler 1044 – Access denied? Du bekommst einen Hinweis mit der „Benutzer hat keine Zugriffsberechtigung für die Datenbank“? Dann hilft die eventuell der folgende Tipp.

Wichtig: Bevor du irgendetwas an einer Datenbank änderst, solltest du ein Backup erstellen. Das gilt auch für den nachfolgenden Tipp. Bevor du beginnst, solltest du eine Kopie erstellen.

MySQL-Datenbank: Fehler beim Import „1044 – Access denied“ beheben

Beim Versuch eine bestehende Datenbank in eine neu erstellte MySQL-Datenbank zu importieren, verweigert MySQL den Import mit dem Hinweis „1044 – Access denied“ oder „Benutzer hat keine Zugriffsberechtigung für die Datenbank“?

Fehler 1044: Fehler beim Import
Fehler 1044: Fehler beim Import (Bild: Screenshot).

Der Fehler kann insbesondere dann auftreten, wenn du eine Datenbank von einem „Nicht“-Shared Hosting Angebot zu einem Shared Hoster umziehst. Beispielsweise hattest du irgendwo deinen eigenen (virtuellen) Server und ziehst jetzt zu einem Shared Hoster um. Dann kann es zu Problemen kommen.

Denn die Befehle CREATE und USE können im Shared Hosting nicht durch den MySQL-Server verarbeitet werden, da Kunden hierauf keinen administrativen Zugriff haben; daher bricht der Import mit dem Fehler 1044 ab.

Um den Fehler zu beheben, kannst du folgenden Trick versuchen (nachdem du eine Kopie der Datenbank erstellt hast):

  • Öffne die MySQL-Datei auf deinem Computer mit einem Texteditor
  • Durchsuchen die MySQL-Datei nach Zeilen, die mit CREATE oder USE beginnen
  • Lösche alle Anweisungen, die mit CREATE oder USE beginnen. Achte beim Löschen ganzer Zeilen bitte darauf, dass du nicht versehentlich weitere Anwendungen mit entfernst
  • Speichere deine Änderungen und wiederhole den Import in phpMyAdmin

Der unten gezeigte SQL- Dump enthält die Zeile 25 den gesuchten CREATE-Befehl. Das Problem ließe sich hier durch das Löschen dieser Zeile beheben.

MySQL Fehler 1044 beheben
MySQL Fehler 1044 beheben (Bild: Screenshot).

Persönliche Meinung

Der Wechsel zwischen Hostern kann gewisse Probleme mitbringen. Das ganze ist zwar keine Raketenwissenschaft, aber du solltest ausreichend Zeit für einen Umzug einplanen, da es immer zu Problemen kommen kann.

Weitere Tipps zum größten CMS findest du ebenfalls hier im Blog. Beispielsweise was ein Content Delivery Network für WordPress ist, wie dieses funktioniert und ob sich ein CDN für dich lohnt.

Zudem findest du eine Lösung, sollte WordPress eine leere Seite beim Erstellen eines neuen Beitrags anzeigen. Auch hier kann die Ursache in der Datenbank liegen.

Wie sich ein eigener URL Shortener für WordPress einrichten lässt, findest du im verlinkten Beitrag. Mit dem kostenlosen Shortener kannst du unter deiner eigenen Domain kurze URLs erstellen.

Benjamin Blessing

Blogger, Consultant, Reisender. In meiner Freizeit schreibe ich auf RandomBrick.de über Themen zu Technik, Finanzen und WordPress. Von aktuellen Trends bis zu Anleitungen findet ihr hier alles im Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.