Eigenes Kabelmodem für den Vodafone-Anschluss

Der Routerzwang der Internet-Provider wurde schon für einiger Zeit durch den Gesetzgeber beendet. Kunden können im Kabelnetz von Vodafone alternative Kabelmodem anschließend und müssen nicht die Geräte des Providers verwenden. Da der Markt für alternative Kabelmodem lange nicht existent war, sind erst wenige alternative Router für Vodafone verfügbar.

Bis zum Eintreten der neuen Rechtsgrundlage hat Vodafone mit der Bekanntgabe von notwendigen Informationen für Routerhersteller gewartet. Eine Übersicht an alternativen Routern für Vodafone findet ihr in diesem Beitrag.

Zwischenzeitlich find einige Geräte am Markt verfügbar und Vodafone hat eine FAQ-Seite für eigene Kabelmodem im Vodafone-Netz zur zur Verfügung gestellt.

Für den Einsatz im Vodafone-Netz muss das Kabelmodem den Standard DOCSIS 3.0 unterstützen. Außerdem ist Support für IPv4, IPv6 sowie Dual Stack Lite notwendig. Zum Telefonieren setzt Vodafone weiterhin auf den SIP-Standard.

Alternative Kabelmodem für Vodafone

Vodafone-Kunden müssen erst den eigenen Router über ein Koaxial-Kabel mit dem Anschluss DATA der Multimedia-Dose verbunden. Anschließend wird das eigene Kabelmodem für den Vodafone-Anschluss an das Stromnetz angeschlossen.

Danach muss der neue Router über ein LAN-Kabel mit einem PC oder Laptop verbunden werden. Alternativ geht auch eine Verbindung über WLAN via Smartphone oder Tablet. Dort muss eine beliebige Webseite geöffnet werden.

Der neue Router leitet automatisch auf das Aktivierungsportal für Fremdgeräte weiter. Sollte das nicht passieren, können Vodafone-Kunden auch direkt die Seite https://kabelmodemaktivieren.vodafone.de aufrufen (Hinweis: Dieser Link funktioniert nur bei der Aktivierung Ihres Routers.)

Alternativ kann ein eigenes Kabelmodem für Vodafone über die telefonische Kundenbetreuung in Betrieb genommen werden. Dazu ist die Angabe der CM-MAC-Adresse und Seriennummer des Gerätes erforderlich, bevor das Kabelmodel Verbindung mit dem Internet hat. Nach dem Anschluss des Routers an das Kabelnetz wird dieser identifiziert und steht für die Nutzung zur Verfügung.

Für den Telefonanschluss müssen Vodafone-Kunden selbst tätig werden. Die Zugangsdaten (SIP-Credentials) sind vom Kunden selbst im Router zu hinterlegen. Haben Sie Ihre Daten vergessen? Im MeinKabel-Kundenportal können Sie Ihr SIP-Passwort ändern.

Alternative Kabelmodem für Unitymedia
AVM FRITZ!Box 6590 Cable (Bild: AVM Presse Bilder)

Alternative Router für Vodafone

Auf dem deutschen Markt sieht das Angebot an alternativen Kabelmodem für Vodafone zur Zeit sehr mager aus. Lediglich AVM bietet mehrere FRITZ!Box Kabelmodems an. Mehr gibt es zur Zeit nicht. Andere Hersteller wie TP-Link stellen ebenfalls Kabelrouter mit dem DOCSIS 3.0 Standard für Kabelnetze her. Diese sind aber bisher nur für den amerikanischen Markt gedacht.

AVM FRITZ!Box 6590 Cable

Auf der CeBIT 2017 wurde das neue Flagship aus dem Hause AVM vorgestellt. Die FRITZ!Box 6590 Cable soll im Juni 2017 auf den Markt kommen und zur Einführung 269 Euro kosten. Das neuste Modell ist für noch schnellere Download-Geschwindigkeiten als seine Vorgänger gerüstet und mit allen gängigen Kabelanschlüssen in Deutschland kompatibel.

  • EuroDOCSIS-3.0-Kabelmodem (32×8 Kanalbündelung) für bis zu 1.760 MBit/s Downstream-Geschwindigkeit
  • Dual-WLAN AC+N (MU-MIMO) mit 1.733 (5 GHz) + 800 MBit/s (2,4 GHz)
  • VoIP-Telefonanlage mit Komfortfunktionen für alle Telefone (Analog-, ISDN-, DECT- und IP-Telefone)
  • DECT-Basis für bis zu 6 Schnurlos-Telefone, z. B. alle FRITZ!Fon Modelle
  • 4 Gigabit-LAN-Anschlüsse
  • 2 USB 2.0-Anschlüsse für Drucker und Speicher, Mediaserver (UPnP AV) für Filme, Fotos und Musik im Heimnetz
  • Lieferumfang: FRITZ!Box 6590 Cable, Netzteil, 1,5 Meter Koaxialkabel, 1,5 Meter LAN-Kabel, RJ12/TAE Adapter, Installationsanleitung

AVM FRITZ!Box 6490 Cable

Die FRITZ!Box 6490 Cable von AVM ist das Flagship der Kabelmodem mit allem was das Herz begehrt. Dafür liegt der Preis mit knapp 200 Euro ebenfalls im gehobenen Segment. Der Router eignet sich dabei für alle gängigen Kabelanschlüsse inkl. Vodafone / Kabel Deutschland sowie Unitymedia und weitere Anbieter.

  • DOCSIS-3.0-Kabelmodem für bis zu 1.320 MBit/s Downstream-Geschwindigkeit
  • Dual-WLAN AC + N mit 1.300 (5 GHz) + 450 MBit/s (2,4 GHz), WLAN-Verschlüsselung nach WPA2-Standard
  • VoIP-Telefonanlage mit Komfortfunktionen für alle Telefone (Analog-, ISDN-, DECT- und IP-Telefone)
  • DECT-Basis für bis zu 6 Schnurlos-Telefone, beispielsweise alle FRITZ!Fon Modelle
  • 4 Gigabit-LAN-Anschlüsse
  • 2 USB 2.0-Anschlüsse für Drucker und Speicher, Mediaserver (UPnP AV) für Filme, Fotos und Musik im Heimnetz
  • Lieferumfang: FRITZ!Box 6490 Cable, Netzteil, 1,5 Meter Koaxialkabel, 1,5 Meter LAN-Kabel, FRITZ!Box-CD, Installationsanleitung

AVM FRITZ!Box 6430 Cable

Die FRITZ!Box 6430 Cable von AVM ist das etwas günstigere Schwestermodell mit abgespeckter Ausstattung. Der Preis liegt zur Zeit nur knappe 40 Euro unter der FRITZ!Box 6490 Cable. Der Router eignet sich dabei für alle gängigen Kabelanschlüsse inkl. Vodafone / Kabel Deutschland sowie Unitymedia und weitere Anbieter.

Der Unterschied zum Flagship ist das langsamere WLAN, welches nur im 2,4 GHz-Bereich funkt sowie der Verzicht auf auf den Anschluss von ISDN-Telefone.

  • DOCSIS-3.0-Kabelmodem für bis zu 1.320 MBit/s Downstream-Geschwindigkeit
  • WLAN N mit 450 MBit/s (2,4 GHz), WLAN-Verschlüsselung nach WPA2-Standard
  • VoIP-Telefonanlage mit Komfortfunktionen für Analog-, DECT- und IP-Telefone,
  • DECT-Basis für bis zu 6 Schnurlos-Telefone, beispielsweise alle FRITZ!Fon Modelle
  • 4 Gigabit-LAN-Anschlüsse
  • 2 USB 2.0-Anschlüsse für Drucker und Speicher, Mediaserver (UPnP AV) für Filme, Fotos und Musik im Heimnetz
  • Lieferumfang: FRITZ!Box 6430 Cable, Netzteil, 1,5 Meter Koaxialkabel, 1,5 Meter LAN-Kabel, Installationsanleitung

Persönliche Meinung

Das Angebot an alternative Kabelmodem für Vodafone ist zur Zeit noch sehr mager. Vodafone hat bis zum Ende der gesetzlichen Frist mit der Bekanntgabe der notwendigen Spezifikationen für die Hersteller von Router gewartet. Diese können jetzt erst ihre Geräte für den deutschen Markt anpassen. Aktuell sind nur drei Modelle von AVM verfügbar, die den DOCSIS-3.0 Standard unterstützen.

Interessierte sollten sich zudem überlegen, die knappe 40 Euro Aufpreis für die FRITZ!Box 6490 Cable zu investieren um in den Genuss von schnellem WLAN zu kommen. Zudem ist das 5 GHz Netzwerk noch nicht so überlastet wie das 2,4 GHz Netzwerk. Ob sich der Aufpreis zur neusten FRITZ!Box 6590 Cable lohnt, muss jeder für sich entscheiden.

Weitere hilfreiche Ratgeber finden sich ebenfalls hier auf RandomBrick.de. Die Übersicht mobiler Monitore zeigt, welche Geräte als zusätzliches Display für unterwegs geeignet sind. Zwischen 11,6 und 17 Zoll ist hier alles vertreten. Auch die Übersicht an Dual-SIM Smartphones ist eine gute Anlaufstelle für alle, die ein entsprechendes Handy benötigen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.