Dropbox: Mit PIN die Sicherheit der App verbessern

Das Smartphones per PIN, Muster oder zwischenzeitlich auch Fingerabdruck zu sichern sind, sollte bei den meisten angekommen sein. Die persönlichen und privaten Daten auf dem Smartphone sind zu schützen. Gleiches gilt auch für Dateien in der Dropbox. Benutzer können die Dropbox-App per PIN schützen und somit die Sicherheit der Anwendung verbessern. 

Anwender die Dropbox mit einer PIN schützen, reduzieren die Gefahr, dass unbefugte Dritte bei Diebstahl Zugriff auf persönliche Dateien in der Cloud erlangen können. Die Einrichtung funktioniert schnell und unkompliziert.

Dropbox Logo
Das Dropbox Logo (Bild: Dropbox).

Dropbox per PIN schützen

Wichtig beim Einrichten eines PINs für Dropbox ist, dass nicht der gleiche wie zum Entsperren des Smartphones verwendet wird. Ansonsten ist kein ausreichender Schutz mehr gegeben. Wer Dropbox per PIN schützen möchte, kann das in vier einfachen Schritten machen.

Schritt 1: Dropbox Einstellungen

Das Dropbox Menü ist über die drei weißen Punkte oben rechts im Eck der App aufzurufen. Im Menü befindet sich ein Zahnrad über das die Dropbox Einstellungen aufgerufen werden können.

Schritt 2: Erweiterte Funktionen

In den Einstellungen muss nach unten gescrollt werden. Dort befindet sich der Abschnitt Erweiterte Funktionen.

Dropbox per PIN schützen
Die persönlichen Daten der Dopbox App per PIN schützen (Bild: Screenshot Dropbox).

Schritt 3: Dropbox Pincode konfigurieren

In Abschnitt erweiterte Funktionen befindet sich die Option Pincode konfigurieren. Diese öffnet ein neues Menü.

Schritt 4: Dropbox Pincode

Im Pincode Menü für die Dropbox App muss die Option erst aktiviert werden. Anschließend erfragt Dropbox sofort zweimal den neuen PIN. Jetzt wird dieser jedesmal abgefragt, wenn die App auf dem Smartphone gestartet wird.

Optional können Nutzer über das Dropbox Pincode Menü auch einstellen, dass alle Dropbox-Daten vom Smartphone gelöscht werden, wenn der PIN 10x falsch eingegeben wird. Dabei werden nicht die Daten der Dropbox gelöscht, sondern lediglich die Dropbox-Kontodaten auf dem Smartphone, so dass ein Zugriff aus der App auf die Cloud nicht mehr möglich ist.

Dropbox per PIN schützen
Wer eine PIN für Dropbox verwendet, sollte einen anderen Zahlencode als beim Smartphone einsetzen (Bild: Screenshot Dropbox).

Persönliche Meinung

Jeder Anwender muss für sich entscheiden, ob Dropbox per PIN zu schützen ist. Je sicherer etwas ist, desto größer sind die Auswirkungen auf den Komfort. Wer sensible Daten in der Dropbox ablegt, sollte zusätzliche Schutzmaßnahmen in Betracht ziehen.

Weitere hilfreiche Beiträge finden sich ebenfalls auf RandomBrick.de. Beispielsweise wird erklärt, wie man Downloads auf dem Smartphone nicht zur Dropbox hinzugefügt werden. Das ist sinnvoll, wenn nur Bilder aber keine PDFs oder APKs in der Dropbox gespeichert werden sollen.

Eine weitere spannende Funktion ist die Möglichkeit Dateien von Freunden über Dropbox anzufordern. Nutzer können auf diese Weise Freunden einen Link schicken, über den dann eine oder mehrere Dateien zur Dropbox hochgeladen werden können.

Kommentar verfassen