Wie findet man .onion Webseiten? Ein Einstieg in das Deep Web

Webseiten mit der Endung .onion werden über das Tor-Netzwerk gehostet. Die Webseiten tragen den Namen, da die URLs mit „.onion“ enden. Onion bedeutet Zwiebel und verweist auf die mehrschichtige Sicherheit des Tor-Netzwerks um Verbindungen zu anonymisieren.

.onion Webseiten können nur über den Tor-Browser aufgerufen werden, weshalb diese Webseiten als Teil des Deep Web betrachtet werden. Man findet die Webseiten nicht über Google und kann die Webseiten nicht mit jedem beliebigen Browser aufrufen.

Somit sind .onion Webseiten ein Teil des Internets der nicht für herkömmliche Suchmaschinen oder normale Nutzer zugänglich ist. Hier finden sich Nutzer und Webseiten, die sich mit Privatsphäre und Anonymität online beschäftigen.

Aber auch Webseiten und Inhalte die absolut verboten sind, finden sich hier. Dieser Teil wird in den Medien oft als Dark Web bezeichnet.

Wie findet man .onion Webseiten? Ein Einstieg in das Deep Web

Zu Beginn ein Disclaimer und Warnhinweis:

Wie im normalen Web, ist es auch im Deep Web, sehr einfach auf illegale Inhalte und Webseiten zu stoßen. RandomBrick.de und der Autor übernehmen keine Haftung für die verlinkten Inhalte.

Alle Maßnahmen zum sicheren Umgang im Internet gelten auch im Deep Web. Gerade hier müsst ihr vorsichtig unterwegs sein. Eine sehr große Anzahl der Webseiten sind auf Betrug und Schabernack aus und versuchen dem unbedarften Neuling im Deep Web einen nicht funktionierenden illegalen Dienst zu verkaufen. Einfach mal WhatsApp hacken lassen und die Freundin ausspionieren für 50 Euro? Seid vorsichtig!

Auch solltet ihr vorsichtig sein, auf welche Links ihr klickt. Es gibt einige abscheuliche Webseiten mit absolut geschmacklosen Bildern. Auch wenn viele davon sogenannte „Fakes“ und Fälschungen sind, es gibt sie. Allerdings finden sich diese Webseiten auch im normalen Internet.

Viele .onion Webseiten sehen etwas alt aus und erinnern an Webseiten von vor 10 Jahren. Lasst euch dadurch nicht abschrecken.

Zugriff auf .onion Webseiten

Webseiten mit der Endung .onion können nur über Tor aufgerufen werden. Dazu müsst ihr Tor installieren. Die einfachste Möglichkeit ist der Download und die Installation des Tor-Bundles. Dieses besteht aus einem modifizierten Firefox und vordefinierten Einstellungen. Die ausführliche Installation von Tor erklärt euch der verlinkte Beitrag.

Tor stellt euch nicht automatisch .onion Webseiten vor. Tor stellt nach dem Start einfach einen verschlüsselten Zugang zum normalen Internet bereit. Um .onion Webseiten zu besuchen, müsst ihr diese Webseiten kennen. Allerdings lassen sich diese nicht über Google finden.

Nachfolgend findet ihr einige .onion Webseiten. Diese lassen sich jedoch nur über einen Tor-Browser aufrufen.

The Hidden Wiki

The Hidden Wiki sieht ein bisschen wie Wikipedia aus und ist eine Link-Sammlung an .onion Webseiten. Das Wiki wird von der Community verwaltet. Im Hidden Wiki finden sich zahlreiche Dienste und Webseiten aus dem Deep Web.

Zahlreiche Links funktionieren nicht mehr, andere versuchen euch über den Tisch zu ziehen und einige verweisen auf möglicherweise illegale Dienste und Webseiten. Bevor ihr einen Link anklickt, lest die Beschreibung und überlegt ob ihr den Inhalt wirklich sehen wollt.

http://zqktlwi4fecvo6ri.onion/wiki/index.php/Main_Page

The Hidden Wiki .onion
The Hidden Wiki ist nur über einen Tor-Browser erreichbar (Bild: Screenshot).

Blockchain für Bitcoin

Ihr möchtet eure Bitcoins schützen und anonym in einem Bitcoin-Wallet halten? Eine der bekanntesten online Bitcoin-Wallets ist ebenfalls über eine .onion Adresse erreichbar. Hinzukommt, dass diese Webseite zusätzlich auf HTTPS setzt. Das machen aktuell nur wenige .onion Webseiten.

https://blockchainbdgpzk.onion/

Blockchain für Bitcoin .onion
Blockchain für Bitcoin im Deep Web (Bild: Screenshot).

ProPublica: Pulitzer preisgekrönte Webseite

ProPublica ist die erste online Publikation, die einen Pulitzer gewonnen hat und aktuell die erste Nachrichtenseite mit einer .onion Adresse.

ProPublica unterscheidet sich in vielen Dingen von anderen Nachrichtenseiten. Die Webseite finanziert sich über den Deep Wallet der Sandler Foundation und zahlreichen ähnlichen Organisationen.

Die .onion Webseite von ProPublica lässt sich problemlos durchstöbern und ist ein großartiger Beitrag für die Redefreiheit und Privatsphäre. ProPublica ist ebenfalls über HTTPS verschlüsselt.

ProPublica .onion
ProPublica hat einen Pulitzer-Preis gewonnen (Bild: Screenshot).

Facebook

Selbst Facebook hat zwischenzeitlich eine .onion Webseite. Wer sich Sorgen um seine Privatsphäre macht, sollte eventuell Facebook generell nicht verwenden.

Wer Facebook verwenden möchte ohne dass eine lokale Regierung oder Internet Provider mitliest, findet hier einen passenden Schutz zur Nutzung des sozialen Netzwerkes. Auch Facebook verschlüsselt die Webseite mittels HTTPS.

https://www.facebookcorewwwi.onion

Facebook .onion
Auch Facebook lässt sich über eine .onion Adresse aufrufen (Bild: Screenshot).

NETPOLEAKS – Teile Informationen als Whistleblower

Netpoleaks überwacht das Verhalten der britischen Polizei. Netpoleaks ermöglicht das anonyme hochladen von Informationen und Dateien. Sobald Informationen an Netpoleaks gesendet wurde, erhaltet ihr eine Quittung in Form eines Key Codes. Mit diesem lässt sich später die sichere Kommunikation mit Netpoleaks aufnehmen.

http://owmx2uvjkmdgsap2.onion/

Netpoleaks .onion
Netpoleaks ermöglicht das Überwachen der Polizei (Bild: Screenshot).

not Evil – Suchmaschine für .onion Webseiten

not Evil ist eine Suchmaschine für das Deep Web. Der Name erinnert an Googles Corporate Identity „Don’t be Evil“.

http://hss3uro2hsxfogfq.onion/

not Evil .onion
not Evil ist eine Suchmaschine für das Deep Web (Bild: Screenshot).

Persönliche Meinung

Mit den verlinkten Webseiten gelingt euch der Einstieg in das Deep Web. Seid dabei vorsichtig, glaubt nicht alles was ihr lest und gebt kein Geld für Dinge aus, die zu schön sind um wahr zu sein.

Viele .onion Webseiten sind sehr kurzlebig und verschwinden nach nur wenigen Wochen oder Monate von den zahlreichen Linklisten.

Ein Gedanke zu „Wie findet man .onion Webseiten? Ein Einstieg in das Deep Web

Kommentar verfassen