Blockchain: Porsche testet die Technik im Auto

Während vor 20 Jahren der Motor die antreibende Kraft und das wichtigste Bauteil in einem Auto war, sind heute Computer die zentralen Bauteile in PKWs. Ohne geht es nicht mehr. Es werden Daten zum Auto, dem Zustand des Motors sowie der Fahrt erfasst und gespeichert. Der Automobilhersteller Porsche arbeitet an einer Blockchain-Applikationen, die den Zugriff auf den PKW zuverlässig regeln sollen.

Besitzer eines Porsche sollen über Blockchain-Apps zukünftig ihr Auto absperren, aufsperren oder vorübergehend anderen Fahrern zur Verfügung stellen können.

Porsche testet die Blockchain im Auto

Die Technologie der Blockchain beschränkt sich nicht nur auf virtuelle Währungen. Der Automobilhersteller aus Zuffenhausen arbeitet zudem an weiteren Geschäftsmodellen. Autonomes Fahren soll durch verschlüsseltes Protokollieren von Fahrdaten verbessert werden.

Porsche entwickelt zusammen mit dem Berliner Startup XAIN entsprechende Anwendungen. Die Blockchain soll dabei für eine deutlich schnellere Verarbeitung der Daten sorgen. Das Öffnen oder Schließen eines Porsches via App soll nur noch 1,6 Sekunden und damit sechs mal schneller als bisher sein.

Die dezentrale Technik der Blockchain ermöglicht die Datenübertragung zwischen mehreren Geschäftspartnern. Jede Transaktion wird in Datenblöcken gespeichert und kann zurückverfolgt werden. Die Blockchain ist damit deutlich transparenter und sicherer vor Manipulationen. Über „Smart Contracts“ lassen sich weitere Dienste von Drittanbietern einbinden.

Die Blockchain stellt beispielsweise das Einhalten von Verträgen sicher. Bezahlt ein Fahrer die Leasingrate nicht, kann ein „Smart Contract“ dafür sorgen, dass dem Leasingnehmer der Zugriff auf das Fahrzeug verweigert wird.

Persönliche Meinung

Die Blockchain eignet sich sicherlich nicht für jedes Problem. Daten die dezentral zur Verfügung stehen, verbessern jedoch die Transparenz und Verträge die sich automatisch über „Smart Contracts“ abarbeiten, reduzieren den manuellen Arbeitsaufwand und sparen dadurch Geld.

Aber nicht nur im Automobilbereich schaut man auf die Blockchain. In Sierra Leone wurde die Blockchain für Wahlen verwendet. Die Technik unterstützt das Zählen der Stimmen sowie die Auswertung. Die Ergebnisse waren für jeden einsehbar. Das soll die Transparenz und das Vertrauen der Wähler verbessern.

Anheuser-Busch verwendet die Blockchain in der Logistik. Damit sollen papierhafte Prozesse digitalisiert und der Datenaustausch zwischen den einzelnen Teilnehmer in der Lieferkette beschleunigt werden.

Quelle: Porsche

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.