Blockchain: Sind sichere Wahlen mit der neuen Technologie möglich?

Die Technologie der Blockchain erreichte Bekanntschaft über die Kryptowährung Bitcoin. Doch mit der Idee lassen sich weitere technischer Lösungen umsetzen. Es muss dabei nicht nur um virtuelles Geld und Zahlungsströme gehen. 

Update 28.03.18: Die NEC (National Electoral Commission) widerspricht öffentlich der unten beschriebenen Darstellung. In einem Tweet wird darauf hingewiesen, dass bei den in Sierra Leone abgehaltene Wahlen kein Einsatz der Blockchain stattgefunden haben.

Der Darstellung der Schweizer Stiftung Agora wird somit als falsch dargestellt.

Update Ende

Das afrikanische Land Sierra Leone setze bei der kürzlich durchgeführten Präsidentschaftswahl auf eine Blockchain. Dabei wurde die Technik der Blockchain für die Abgabe und Auswertung von Stimmen verwendet. Damit ist Sierra Leone der erste Staat, der Blockchain bei nationalen Wahlen verwendet.

Blockchain: Sind sichere Wahlen mit der neuen Technologie möglich?

Das afrikanische Land zählt zu den ärmsten Ländern der Welt. Erst durch jahrzehntelange Kolonialherrschaft unterdrückt, folgte später anhaltende Misswirtschaft. Zudem ist Sierra Leone durch Umweltkatastrophen wie Überschwemmungen sowie durch eine Ebola-Epidemie gebeutelt. Neben Tausenden Toten hatte beides verheerende Auswirkungen auf die nationale Wirtschaft.

Am 7. März wurden in Sierra Leone Parlamentswahlen abgehalten. Das spannende an den Wahlen war noch das Kopf-an-Kopf-Rennen im ersten Wahlgang sondern der Einsatz einer Blockchain als Hilfsmittel.

Im westlichen Teil des afrikanischen Landes wurden die Wahlen auf einem Permissioned Ledger festgehalten. Dieser wurde von der Schweizer Stiftung Agora bereitgestellt. Die Stiftung hat sich auf digitale Wahlen spezialisiert.

Die Wahlleiter halten jede abgegebene Stimme in einer speziellen Blockchain fest. Die Einträge müssen von autorisierten Personen bestätigt werden und sind von jedem in der Blockchain frei einsehbar. Agora verbessert damit die Transparenz und steigert das Vertrauen in die Wahlen. Insbesondere da frühere Wahlen durch Manipulationen und öffentliches Misstrauen geprägt waren.

Wahlen über die Blockchain: Ein Vorbild für andere Staaten?

Die Schweizer Stiftung Agora schaut mit der Technik in die Zukunft und hofft, dass sich das erfolgreiche Konzept aus Sierra Leone auch in andere Staaten einsetzen lässt. In anderen afrikanischen Ländern finden sich ähnliche Bedingungen wie in Sierra Leone. Schlecht vernetzte Regionen und eine hohe Anzahl an Menschen die weder Lesen noch Schreiben können.

Je schwächer die heimischen Institutionen sind, desto besser ist die Chance für Wahlen über die Blockchain. Wahlen werden transparenter und die Wähler gewinnen das Vertrauen zurück. Ähnlich dem erschütterten Vertrauen in die Banken-Welt könnte die Blockchain bei Wahlen Sicherheit zurück bringen. Dezentrale Technik stützt einen nicht mehr funktionierenden zentralisierten Staat.

Persönliche Meinung

Bis Wahlen vollständig mit anerkanntem Ergebnis über eine Blockchain abgewickelt werden, ist es noch ein langer Weg. Profitieren könnten die Wähler und der Staat. Die Blockchain-Technologie bietet Sicherheit gegen Manipulation und stärkt das Vertrauen der Bürger in die Demokratie.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.