Bitcoin: Transaktionen mixen und anonymisieren

Bitcoin mixen beschreibt den Vorgang, bei dem ein Drittanbieter verwendet wird, um die Beziehung zwischen einer Bitcoin sendenden Adresse mit einer Bitcoin empfangenden Adresse zu unterbrechen. Der Vorgang wird oft auch als Bitcoin waschen oder das Anonymisieren von Bitcoin Transaktionen bezeichnet.

Die Bitcoin Blockchain ist ein öffentliches Grundbuch, in der jede Transaktion festgehalten wird. Anhand der Transaktionen erkennt man die Person hinter der Transaktion nicht. Diese bietet aber beispielsweise Rückschlüsse zur Bitcoin-Adresse über die letztendlich Bitcoins in Giralgeld, sprich Euro, Doller oder sonstige Währungen getauscht wird.

Bitcoin: Transaktionen mixen und anonymisieren

Soll die Herkunft und das Ziel einer Bitcoin-Transaktion verschleiert werden, kommen Bitcoin Mixer zum Einsatz. Nutzer, die mit der Materie nicht vertraut sind, erscheint das ordentliche Mixen von Bitcoins wie eine mühselige Aufgabe. Genau genommen ist der Prozess des Bitcoin waschen sehr einfach und dauert nur wenige Minuten für jede Transaktion.

Es gibt zahlreiche Gründe wieso jemand Bitcoin waschen möchte und jeder muss für sich selbst entscheiden, ob der Vorgang sinnvoll ist. Es werden permanent neue Programme entwickelt, mit denen die Öffentlichkeit, private Unternehmen und Regierungen den Bitcoin Transaktionen durch die Blockchain folgen und Nutzer überwachen können.

Auch wenn es aktuell wie eine Zeitverschwendung erscheint, zukünftig könnte es für jeden einfach sein, selbst für Freunde, Verwandte oder Arbeitgeber und Strafverfolgungsbehörden, jede einzelne Transaktion, die je ein Nutzer getätigt hat nach zu verfolgen. Deshalb ist es wichtig die Verbindung zwischen der eigenen Bitcoin-Adresse und der Ziel-Adresse zu mixen und die Transaktion dadurch anonym zu halten. Als Vorsichtsmaßnahme für zukünftige Entwicklungen.

Diese Anleitung versucht so einfach wie möglich Schritt für Schritt auch für unerfahrene Bitcoin-Nutzer den Prozess des Bitcoin mixen zu erklären. Dabei wird vorausgesetzt, dass der Leser ein Grundverständnis von Bitcoin hat und weiß, wie .onion Seiten zu nutzen sind. Einleitende Informationen zur Kryptowährung finden sich im Beitrag zu Was ist Bitcoin?

Um Bitcoin Transaktionen zu anonymisieren, wird folgendes benötigt:

  • Bitcoins oder die Möglichkeit diese zu kaufen.
  • Den Tor-Browser
  • Die Möglichkeit neue Bitcoin-Wallets zu erstellen. Dabei ist wichtig, dass diese via Tor und im normalen Internet erstellt werden können. Ein Bitcoin-Client für das Tor-Netzwerk ist beispielsweise Electrum. Jeder andere Client erfüllt seinen Zweck aber auch. Über Blockchain.info und deren versteckten Tor-Service lassen zusätzliche Bitcoin-Wallets erstellen.

Wichtiger Hinweis: Links zu .onion Webseiten müssen immer von sicheren Webseiten stammen wie Darknetmarkets.org und niemals von Wikipedia, Reddit oder Hidden Wikis. Zudem sollte die normale URL für blockchain.info niemals über Tor aufgerufen werden. Das eröffnet zusätzliche Risiken, beispielsweise durch bösartige Tor Exit-Nodes.

Bitcoin mixen: So lassen sich Bitcoins waschen
Bitcoin mixen: So lassen sich Bitcoins waschen (Bild: pixabay.com).

9 Schritte zum Bitcoin mixen

Weder RandomBrick.de noch der Autor übernehmen die Verantwortung für ein erfolgloses Bitcoin mixen oder den Verlust der zu mixenden Bitcoin. Der Leser ist sich der Risiken bewusst und führt diese Anleitung eigenverantwortlich durch.

Schritt 1: Erstelle einen Bitcoin-Wallet im normalen Internet. Dieser wird Wallet #1 genannt.

Schritt 2: Kaufe Bitcoins und sende die zu mixenden Menge an Wallet #1.

Schritt 3: Erstelle einen zweiten Wallet über das Tor Netzwerk. Dieser wird Wallet #2 genannt.

Schritt 4: Schicke deine Bitcoins von Wallet #1 direkt an Wallet #2.

Der Grund für Schritt 4 ist eine zusätzliche Schicht an Sicherheit. Das entkoppelt zusätzlich den Wallet der zum Kauf von Bitcoins verwendet wird von allen weiteren Transaktionen. Solltest du dich jemals für die Transaktion zwischen Wallet #1 und Wallet #2 rechtfertigen müssen, kannst du bequem behaupten, dass Wallet #2 von jemand anderem kontrolliert wird. Für den Bitcoin-Kauf und die Transaktion kannst du dir einen beliebigen Grund überlegen. Was Wallet #2 danach mit den Bitcoins gemacht hat, davon hast du natürlich keine Ahnung und ist nicht dein Problem ;).

Schritt 5: Erstelle einen dritten Wallet über das Tor Netzwerk (Wallet #3).

Schritt 6: Wähle den Bitcoin Mixer den du verwenden möchtest und hinterlege für die Transaktionen die Adresse(n) von Wallet #3. Es ist stets ratsam verschiedene Adressen zu verwenden und eine wahllose Zeitverzögerung auszuwählen.

Stelle sicher, dass du die RICHTIGE .onion Links verwendest.

Betrüger sind überall unterwegs und das Darknet ist nicht anders. Deshalb ist es absolut wichtig, dass die korrekten .onion Links von vertrauenswürdigen Quellen verwendet werden.

Gute Bitcoin Mixer sind beispielsweise Helix by Grams oder Bitcoin Blender. Diese waren bis jetzt sehr zuverlässig und haben zwischenzeitlich schon Millionen an Dollars an Bitcoin Transaktionen anonymisiert. Informiere dich bevor du einen unbekannten Bitcoin Mixer verwendest und glaube nicht alles, was positiv beworben wird. Es gibt überall Dienste die versuchen Bitcoins zu stehlen. Auch sollten die CoinJoin Mixer nicht verwendet werden, da diese wohl nicht 100 prozentig die Bitcoin Transaktionen anonymisieren.

Helix Grams .onion

Bitcoin Blender

Hinweis: Bevor irgend ein Bitcoin Mixer verwendet wird, sollte zwingend JavaScript ausgeschaltet werden. Das lässt sich über ein Klick auf das „S!“ in der Browserbar des Tor Browsers bewerkstelligen. Anschließend ist die Option -> „Forbid Scripts Globally” auszuwählen.

Bitmixer benötigt leider noch immer JavaScript. Bei der Verwendung von Bitmixer muss der “Letter of Guarantee” gespeichert werden.

Helix leitet den Benutzer zu einer URL weiter, sobald die Adresse(n) eingegeben wurden. Diese URL muss gespeichert werden. Erstelle eine Sicherung davon oder von den Login-Daten für einen anderen Bitcoin-Mixer.

Schritt 7: Sende die Bitcoins von Wallet #2 über Tor an die Adresse die der Bitcoin Mixer für dich erstellt hat.

Schritt 8: Angenommen die Bitcoins sollen an einen Darknet Marktplatz geschickt werden. Solltest du dort noch keine Einzahlungsadresse haben (Deposit Address), musst du dich dort anmelden und diese beziehen. Achte, dass JavaScript stehts ausgeschaltet ist. Verwende niemals einen Marktplatz, der JavaScript voraussetzt.

Schritt 9: Über den Blockchain.info Tor Hidden Service lässt sich die Transaktion vom Mixer beobachten. Sobald die anonymisierte Bitcoins angekommen sind, können diese an die Marktplatz Adresse oder ihr eigentliches Ziel gesendet werden.

Der Grund für den extra Wallet #3 zwischen Bitcoin Mixer und Marktplatz Konto schützt dich vor Problemen mit dem Marktplatz Konto. Solltest du das Passwort verlieren, gehackt werden, den PGP Key verlieren oder sonstiges, kannst du dich als rechtmäßiger Besitzer ausweisen, da du alle Einzahlungsadressen kontrollierst.

Zudem sollte ein weiterer Wallet erstellt werden für alle Bitcoins, die vom Marktplatz an dich ausgezahlt werden. An diese Adresse sind Bitcoins vom Marktplatz zu senden bevor diese an einen Bitcoin Mixer gesendet werden. Das ist absolut wichtig für den Fall, dass der Marktplatz länger für die Auszahlung benötigt. Mixer speichern Adressen für gewöhnlich nur für kurze Zeit, oft zwischen 6 bis 24 Stunden.

Sollte eine Auszahlung vom Marktplatz direkt an die Adresse eines Bitcoin Mixers gehen und der Marktplatz tätigt die Auszahlung nicht rechtzeitig, kann es passieren dass der Bitcoin Mixer die Auszahlung nicht an dich weiterleitet. Die Mixer übernehmen dafür nicht die Verantwortung, da diese sehr offen kommunizieren wie sie vorgehen. Viele Mixer löschen ihr Aufzeichnungen aus Sicherheitsgründen alle X-Stunde.

Tipp: Über die Blockchain.info Suche lässt sich nachvollziehen, ob zwischen Wallet #2 und Wallet #3 weiterhin eine Verbindung steht. Öffne dazu über die Suche die Adresse aus Wallet #3. Suche hier nach den Adressen von Wallet #2. Sollten diese nicht auftauchen, war die Bitcoin Wäsche erfolgreich. Sollte die Adresse aus Wallet #2 auftauchen, hat der Bitcoin Mixer ein Problem und die solltest diese kontaktieren und zukünftig einen anderen verwenden.

 Persönliche Meinung

Die einzige Schwachstelle sind die Aufzeichnungen des Bitcoin Mixer über die Transaktionen. Die meisten Mixer geben an, dass sie Aufzeichnungen regelmäßig und kurz nach den Transaktionen löschen. Dieses Risiko lässt sich durch die Verwendung eines zweiten Mixers reduzieren, erhöht jedoch den Aufwand.

Der Prozess zum Bitcoin waschen klingt komplizierter als er ist. Wer einmal alles eingerichtet hat, benötigt für das Mixen zwischen 10 bis 15 Minuten. Etwas das man zwingend machen sollte um die Privatsphäre jetzt und in Zukunft zu schützen. Wie mit allem solltest du zwingend deine eigenen Nachforschungen bezüglich Bitcoin Mixer anstellen und die mit den besten Bewertungen finden.

Weitere Informationen zur Kryptowährung finden sich ebenfalls hier auf RandomBrick.de. Beispielsweise wird das Bitcoin-Mining erklärt und darauf hingewiesen und wie sich damit Geld verdienen lässt. Anfänger sollten sich vorsichtig an die Internetwährung heranwagen und auf keinen Fall mit viel Geld direkt einsteigen.

Ein guter Hinweis ist zudem der Beitrag zum Schützen des Bitcoin-Wallets. Hier werden einige Tipps besprochen wie sich Bitcoin-Nutzer vor Diebstahl und Verlust schützen können.

Ein Gedanke zu „Bitcoin: Transaktionen mixen und anonymisieren

Kommentar verfassen