Apis Cor: Ein 3D-Drucker druckt kleines Haus in 24 Stunden

24 Stunden um ein Haus mit 38 Quadratmeter zu bauen. Früher undenkbar. Heute werden dazu nicht einmal mehr Menschen benötigt. Die russisch-amerikanische Firma Apis Cor druckt das Grundgerüst. Mit nur einem einzigen 3D-Drucker.

3D-Drucker kommen heute schon im Hausbau zum Einsatz. Die Maschinen stellen einzelne Wände oder Elemente des Hauses in einer Fabrik her. Zusammengesetzt wird das Gebäude dann vor Ort. Apis Cor druckt ein kreisrundes Haus direkt an Ort und Stelle.

Apis Cor: Ein 3D-Drucker druckt kleines Haus in 24 Stunden

Der 3D-Drucker von Apis Cor ist ein mobiler Betondrucker. Schicht für Schicht wird das Grundgerüst gedruckt bis das kleine Haus mit 38 Quadratmeter fertig ist. Gebaut wurde das Gebäude in Russland. Die Form wurde absichtlich gewählt um die Vielseitigkeit und Einzigartigkeit der Technik darzustellen. Jede andere Form ist aber machbar.

Apis Cor druckt Gebäude in 24 Stunden (Bild: newatlas.com).

38 Quadratmeter sind nicht viel. Das Gebäude bietet aber Platz für ein bis zwei Personen. Das besondere an dem 3D-Drucker für den Hausbau ist, dass es relativ schnell und kostengünstig geht.

Der 3D-Drucker besitzt einen um 360 Grad drehbaren sowie höhenverstellbaren Arm. Die Gesamthöhe des Druckers kann zwischen 1,5 bis 3,1 Meter variieren. Der Arm kann über 4,5 Meter ausfahren. Das Gesamtgewicht des Betondruckers beträgt nur 2 Tonnen. Pro 24 Stunden druckt der Drucker eine Fläche von 100 Quadratmeter.

Das Dach des Apis Cor Haus wird nachträglich montiert (Bild: newatlas.com).

Der Drucker ist per LKW lieferbar und innerhalb einer Stunde aufgebaut. Den Beton erhält der Drucker über eine separate Einheit. Dadurch kann der Drucker nahezu autonom das Gebäude drucken.

Der 3D-Drucker von Apis Cor nutzt als „Druckerfarbe“ ein Zementgemisch. Dieses wird aus der Düse gepresst und bildet dadurch Schicht für Schicht das Haus. Noch druckt der Betondrucker nur die Wände. Fenster, Dach, Isolierung, die Farbe und andere Komponenten wurden später von Menschenhand montiert.

Der Innenraum des gedruckten Apis Cor Haus (Bild: newatlas.com).

Die Baukosten für das gezeigte Haus betragen 10.134 Dollar oder 275$/Quadratmeter. Das beinhaltet nicht nur das Drucken der Wände sondern auch das Dach, den Anstrich innen und außen, die Dämmung der Wände, Fenster, Fußboden und die Zwischendecke.

Das Apis Cor Haus besitzt sogar einen Abstellraum (Bild: newatlas.com).

Durch das Drucken von Gebäuden können die Herstellungskosten deutlich reduziert werden. Aber nicht nur Kosten sind ein wichtiger Faktor. Gerade in Katastrophengebieten ist es notwendig, schnell und effizient neue Wohnungen zur Verfügung zu stellen. Mit einem 3D-Drucker und etwas Handarbeit rückt diese Vorstellung schnell in Reichweite.

Persönliche Meinung

Der Drucker kann bei Apis Core gekauft werden. Preise stehen nur auf Anfrage zur Verfügung. Momentan werden Betondrucker den klassischen Hausbau nicht ersetzen können. Der Drucker ist jedoch der erste Schritt um ungelernte Arbeitskräfte zu ersetzen und die Kosten für den Hausbau deutlich zu drücken und die Bauzeit zu beschleunigen.

Quelle: newatlas.com und Apis Cor

Ein Gedanke zu „Apis Cor: Ein 3D-Drucker druckt kleines Haus in 24 Stunden

Kommentar verfassen