Barista Roboter: Serviert 120 Kaffees pro Stunde

Dieser Roboter ist schneller als ein Mensch und arbeitet in San Francisco. Genau genommen handelt es sich um den Roboterarm Gordon von der Firma Cafe X Technologies. Der Barista Roboter serviert sieben unterschiedliche Arten von Kaffee, inklusive Latte Macchiato und Espresso. 

Gebrüht wird der Kaffee in einem Stand aus Plexiglas. Gordon steht zur Zeit in einem Einkaufszentrum in San Francisco. Der Barista Roboter ist ein weiteres Beispiel, wie Roboter und Automatisierung Arbeit günstiger und effizienter durchführen. Arbeit, die früher von Menschen ausgeführt wurde.

Barista Roboter: Serviert 120 Kaffees pro Stunde

Gordon ist der erste Barista Roboter in den USA und kann bis zu 120 Kaffees pro Stunde ausschenken. Der Roboter stammt von dem Startup Cafe X Technologies. Henry Hu, der CEO des Unternehmens sagt dazu: „Viele von uns verbringen viel Zeit mit dem Warten auf Kaffee.“ Dieses Problem möchte das Unternehmen mit einem effizienten und schnellen Roboter angehen.

Cafe X Technologies baute einen Stand, der nicht größer als zwei Getränkeautomaten ist. Kunden können den Kaffee direkt am Stand oder über eine Mobile-App bestellen. Gordon kann sieben verschiedene Kaffee-Getränke ausschenken. Die Preise variieren zwischen 2,25 bis 2,95 US-Dollar für etwas mehr als 200 ml Kaffee.

Nach der Auswahl des Getränks, der Geschmacksrichtung sowie Stärke müssen Kunden die Mobilfunknummer eingeben. Über diese erhalten Kunden einen vierstelligen PIN. Anschließend wird bezahlt. Sobald der Kaffee fertig ist, sendet Gordon eine SMS.

Persönliche Meinung

Der Barista Roboter ist nur eines von vielen Beispielen, wie einfache und sich wiederholende Arbeit Stück für Stück durch Roboter ersetzt wird. Ähnlich wie der 3D-Drucker für Häuser von Apis Cor, können Roboter körperliche Arbeit schneller und günstiger durchführen als Menschen.

Quelle: futurism.com

2 Gedanken zu „Barista Roboter: Serviert 120 Kaffees pro Stunde

  • 9. März 2017 um 16:32
    Permalink

    Es wäre einmal an der Zeit, unsere Regierung mit Robotern zu ersetzen. Das spart dem noch steuerzahlenden Volk viel Geld Bekommen die dann auch ALG. Ich finde es langsam schlimm. Überall nur noch Maschinen, die Menschen die noch etwas Arbeit haben bleiben auf der Strecke. Als Kunde kann ich auch einmal etwas warten, wenn damit jemand seinen Arbeitsplatz behält. Einfach traurig heute.

    Antwort
    • 11. März 2017 um 16:46
      Permalink

      Hallo Jürgen,

      das ist absolut zusammenhangsloser Mist den du da von dir gibst. Die Bundesregierung hat nichts mit dem technischen Fortschritt in der Automation von körperlicher Arbeit zu tun. Das regelt die Marktwirtschaft, Angebot und Nachfrage durch Konsumenten selbst. Nicht erst seit 5 Jahren sondern schon seit Jahrtausenden.

      Und von welchen Menschen, die „noch etwas Arbeit“ haben sprichst du? Wir haben in Deutschland die niedrigste Arbeitslosenquote seit langem. Es war schon immer so, dass einfache körperliche Arbeit durch Maschinen ersetzt wurde. Gleichzeitig wurden dadurch neue Jobs für hoch qualifizierte Kräfte geschaffen.

      Du bist selbst Schuld wenn du lieber mehr Geld und Zeit für ein von Hand gefertigtes Produkt aufwenden möchtest. Das ist ineffizient.

      Traurig ist hier nur dein Kommentar und wie du dich vor dem Fortschritt und der Zukunft verschließt.

      Sehe das Positive in der Entwicklung. Unser Leben und Wohlstand den wir heute haben basiert darauf.

      Viele Grüße
      Benjamin

      Antwort

Kommentar verfassen