Android an vertrauenswürdigen Orten entsperren

Sicherheit geht bei Smartphones vor. Dazu gehört beispielsweise auch das Aktivieren der Bildschirmsperre. Es gibt jedoch Szenarien und Orte, an denen die Bildschirmsperre nicht benötigt wird. Beispielsweise sollte das Smartphone in den eigenen vier Wänden sicher sein. Google hat über die Play Services die Smart Lock Funktion schon vor geraumer Zeit eingeführt, das aktuelle Update macht die Funktion jetzt der breiten Masse zugänglich.

Ähnliche Funktionen konnten bisher auch schon über Drittanbieter-Apps unter Android verwendet werden. Die Smart Lock Funktion von Google ermöglicht zusätzlich zu vertrauenswürdigen Orten auch Geräte und Stimmen, die das Entsperren des Smartphones ermöglichen.

Android an vertrauenswürdigen Orten entsperren

Wichtig ist, dass die aktuelle Version 7.3.xx der Google Play Services auf dem Android Smartphone installiert ist. Hier gegebenenfalls nach dem Update suchen.

Schritt 1: Einstellungen öffnen

Die Einstellungen unter Android können entweder über das App-Menü oder den Schnellzugriff aufgerufen werden.

Android Einstellungen öffnen (Bild: Screenshot Android).
Android Einstellungen öffnen (Bild: Screenshot Android).

Schritt 2: Sicherheitsoptionen

In den Einstellungen zu Android etwas nach unten Scrollen zum Abschnitt Persönliches. Dort findet ist die Option Sicherheit.

Die Sicherheitsoptionen unter Android Lollipop (Bild: Screenshot Android).
Die Sicherheitsoptionen unter Android Lollipop (Bild: Screenshot Android).

Schritt 3: Smart Lock

Sind die Google Play Services auf dem neusten Stand, sollte im Bereich Sicherheit die Option Smart Lock sein. Wurde eine Bildschirmsperre hinterlegt, muss diese beim Aufrufen von Smart Lock eingegeben werden. In meinem Fall funktionierte die PIN Eingabe nur über den Weiter Button und nicht über die Eingabetaste auf der Bildschirmtastatur.

Google Android Smart Lock Option (Bild: Screenshot Android).
Google Android Smart Lock Option (Bild: Screenshot Android).

Schritt 4: Vertrauenswürdige Orte

Jetzt können vertrauenswürdige Orte, Geräte, Stimmen und Gesichter festgelegt werden. Hier soll das am Beispiel von vertrauenswürdigen Orten zum Entsperren des Smartphones erfolgen. Voreingestellt zieht sich Android mein, über Google Maps festgelegtes, Zuhause. Dieses kann gelöscht, bearbeitet und neue Orte auf Wunsch hinzugefügt werden. Beispielsweise noch Eltern oder Arbeit. Welche Orte eben dem Benutzer als vertrauenswürdig erscheinen.

Smart Lock aktivieren in Android (Bild: Screenshot Android).
Smart Lock aktivieren in Android (Bild: Screenshot Android).

Google verwendet GPS Koordinaten, um den vertrauenswürdigen Ort zum Entsperren des Android Smartphones zu ermitteln. Dabei legt Google einen Radius um die ermittelten GPS Koordinaten fest, der vermutlich größer als das Zuhause sein wird. Für Großgrundbesitzer oder den Arbeitsplatz sicherlich gut. Wer seinen Nachbarn nicht traut, sollte diese Funktion nicht verwenden. Besser jedenfalls als die Verwendung des WLANs um das Smartphone zu entsperren, denn die WLAN Signatur kann von einem potentiellen Angreifer nachgeahmt werden.

Zusätzlich zu vertrauenswürdigen Orten können auch vertrauenswürdige Geräte zum Entsperren unter Android definiert werden. So bleibt beispielsweise das Smartphone solange entsperrt, wie die Bluetooth-Verbindung zur Smartwatch oder dem Laptop besteht. Bricht diese ab, wird automatisch die Bildschirmsperre aktiviert.

Persönliche Meinung

Sicherheit und Komfort widersprechen sich leider oft. Das eine kompromittiert das andere. Die Smart Lock Funktion von Google ist hier ein guter Kompromiss. Wichtig ist, dass man das Android Smartphone gegen Diebstahl schützen kann, ohne große Einschränkungen hinnehmen zu müssen. Wünschenswert wäre, wenn der Radius um den vertrauenswürdigen Ort vom Benutzer selbst festgelegt werden kann. Nutzer mit einem großen Garten benötigen möglicherweise ein weiteres Gebiert als Studenten im Wohnheim. Wieso keine App von Drittanbieter nehmen? Einige Apps benötigen Root-Rechte, die nicht jeder Benutzer auf seinem Smartphone hat oder haben möchte. Zudem sorgt jede Anwendung, die tief in das System eingreift, für mögliche Sicherheitsrisiken.

Kommentar verfassen