AirPods Pro und Android: Funktionieren die AirPods mit Google Handys?

Du hast kein iPhone, aber immer noch Lust auf die neuesten AirPods von Apple? Damit bist du nicht alleine, obwohl du dir es vielleicht zweimal überlegen solltest, bevor du 279 Euro von deinem hart verdienten Geld in ausgibst. Funktionieren die AirPods Pro mit Android?

Wenn du diesen Beitrag liest, stehen die Chancen gut, dass du dir die AirPods Pro zu deinem Google Handy holst. Die gute Nachricht: AirPods Pro funktionieren definitiv mit Android. Und die schlechte Nachricht? Es fehlen ein paar Funktionen.

AirPods Pro und Android

AirPods Pro für Android

AirPods Pro und Android: Funktionieren die AirPods mit Google Handys?

Erstens sollte es selbstverständlich sein, aber Nutzer werden mit den AirPods Pro auf Android nie die gleiche Funktionalität erhalten wie unter iOS oder macOS. AirPods sind für die Verwendung mit iPhones und iOS gedacht. Und im Gegensatz zu den Beats-Kopfhörern von Apple, für die eine App für Android zur Verfügung steht, um einige der Funktionen auszugleichen, die iOS-Benutzer automatisch erhalten, hat Apple keine solche Lösung für Android AirPod Pro Benutzer.

Abgesehen davon gibt es viele Android-Benutzer, die einfach nur AirPods wollen, aus welchem Grund auch immer. Schon die normalen AirPods nutze ich seit Jahren mit Android.

Für diesen Test habe ich neue AirPods Pro mit meinem Google Pixel 3 und Android 10 verwendet. Mit anderen Android Smartphone könnten die Ergebnisse variieren.

AirPods Pro und Android: Das funktioniert

Aktive Geräusch­­unterdrückung (Noise Cancelling) und Transparenzmodus: Am wichtigsten ist, dass die beiden besten Funktionen, die die neuesten AirPods Pro so sehr hervorheben – Geräuschunterdrückung und Transparenzmodus – auf Android einwandfrei funktionieren. Natürlich kann man nicht wie im iOS-Kontrollzentrum auf dem Telefon zwischen diesen beiden Modi hin- und herschalten, aber das Drücken des Sensors am Ende jeder Knospe funktioniert genauso gut wie mit einem iPhone.

Gesten: Auch andere Gesten, die die Sensoren verwenden, funktionieren normal und ohne Probleme. Diese sind:

  • ein einfacher Druck zum Pausieren/Spielen
  • ein doppelter Druck, um vorwärts zu springen
  • ein dreifacher Druck, um zurück zu gehen.
AirPods Pro und Android

AirPods Pro für Android

Nutzer können die Funktionen jedoch nicht über die Standardeinstellungen hinaus anpassen, wie es bei einem iPhone der Fall ist.

AirPods Pro und Android: Das funktioniert nicht

Siri: Das sollte selbstverständlich sein, aber jede Art von Siri-fähigen Funktionen sind auf Android nicht möglich. Das bedeutet, dass Nutzer Siri nicht dazu bringen können, die eingehenden Nachrichten vorzulesen, wenn du die AirPods mit einem Android-Telefon verwendest.

Audio-Sharing: Du kannst auch keine anderen iOS 13-fähigen Funktionen nutzen, wie z.B. die Audiofreigabe, bei der zwei verschiedene AirPods denselben Audiostream von einem Handy gemeinsam nutzen.

Passform-Test: Eines der besten Funktionen der AirPods Pro im Vergleich zu früheren Generationen ist der wesentlich höhere Tragekomfort, insbesondere über längere Zeiträume. Das gilt unabhängig davon, mit welchem Gerät die AirPods Pro gekoppelt werden. Allerdings können Android-Benutzer eine der interessanteren Funktionen nicht nutzen, nämlich den „Ear Tip Fit Test“ von Apple. Dabei verwenden die AirPods Pro die eingebauten Mikrofone des Ohrhörers und analysieren, ob das Ohr gut abgedichtet ist oder nicht.

Diese Funktionen stehen eingeschränkt zur Verfügung

Lebensdauer der Batterie: Es gibt einige Apps von Drittanbietern, die versuchen, diese Lücke zu füllen. Eine interessante App ist AirBattery, die versucht, Apples Pop-ups für die Verbindung und die Akkulaufzeit neu zu erstellen.

Obwohl die App einige positive Kritiken hat, fand ich sie nur bei AirPods Pro etwas hilfreich. Sie konnte mir einige Informationen zur Batterie anzeigen (wenn auch nicht durchgängig), und die Akkuladung war anders als bei meinem iPhone. Der Entwickler scheint auf die Benutzer einzugehen, also besteht die Möglichkeit, dass sich die Funktionalität des AirPods Pro mit der Zeit verbessern könnte. Aber vielleicht ist es besser, wenn du vorerst nur die Anzeigeleuchte auf dem Ladegehäuse verwendest.

AirPods Pro für Android: Lohnt sich der Kauf?

Ich nutze Apple AirPods schon seit 2018. Erst mit einem Google Pixel, dann mit dem Google Pixel 2 und jetzt mit einem Google Pixel 3. Die AirPods Pro sind noch einmal deutlich teurer als die 1. und 2. Generation der AirPods.

Dafür bekommst du ein wirklich sehr gutes Noise Cancelling. Ich hatte auch schon die Bose QC 25 und aktuell die Bose QC 35ii. Subjektiv liegen die AirPods Pro beim Noise Cancelling auf dem gleichen Niveau wie die Bose QC 35ii, vielleicht ein klein bisschen darunter. Auch die Akkulaufzeit ist nicht so lange wie bei den großen Bose Kopfhörer.

Dafür eignen sich die Apple AirPods Pro deutlich besser für Brillenträger. Der Bügel der Brille wirkt sich bei den Bose nachteilig auch das Noise Cancelling aus. Zudem sind die AirPods Pro leichter und kleiner.

Mit Android lassen sich die AirPods Pro hervorragend nutzen. Die wichtigsten Funktionen, Noise Cancelling und Transparenzmodus, stehen zur Verfügung. Auch die Gestensteuerung funktioniert.

Die Verbindung vie Bluetooth mit dem Android Handy steht in Sekunden, danach lassen sich die AirPods Pro problemlos nutzen. 279 Euro sind eine Ansage, dafür bekommst du wirklich hervorragendes Noise Cancelling.

Benjamin Blessing

Blogger, Consultant, Reisender. In meiner Freizeit schreibe ich auf RandomBrick.de über Themen zu Technik, Finanzen und WordPress. Von aktuellen Trends bis zu Anleitungen findet ihr hier alles im Blog.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.