Verweis-Spam Traffic in Google Analytics von seo-platform.com blockieren

Neben E-Mail-Spam hat sich zwischenzeitlich auch URL oder Veweis-Traffic Spam etabliert. Dabei werden Google Analytics Konten bewusst mit mehr oder minder interessant klingenden Domains wie seo-platform.com angepingt. Diese Anpingen sorgt dann für einen Eintrag als Besucher in der Kategorie Verweise unter Google Analytics. Allerdings sind das keine echten Besucher und können blockiert werden.

Wie genau das Anpingen von Google Analytics Konten funktioniert, ist mir unbekannt. Echten Traffic schicken Domains wie seo-platform.com jedoch nie, denn sonst müssten Verlinkungen in der Google Search Console (ehemals Webmastertools) zu sehen sein. Auch WordPress Tracking-Tools würden diese Besucher erkennen, wenn sie echt wären.

Google Analytics im Browser (Bild: Screenshot Google Analytics).
Google Analytics im Browser (Bild: Screenshot Google Analytics).

Verweis-Spam Traffic in Google Analytics von seo-platform.com blockieren

Mit der Zeit tauchen in Google Analytics somit mehr oder weniger viele Domains auf, die keine echten Besucher schicken und somit die Google Analytics Statistiken verzerren. Es gibt keine präventive Möglichkeit sich vor den Spammern wie seo-platform.com zu schützen. Sobald die Spam-URL bekannt ist, kann und sollte diese umgehen blockiert werden.

Eine Ausführliche Anleitung wie man Spam-Verweis Traffic in Google Analytics blockiert, gibt es schon hier auf RandomBrick.de. Anfänglich dauert das Einrichten der Filter etwas länger. Wer weiß was zu tun ist, hat Spam-Domains innerhalb 30 Sekunden aus Google Analytics verbannt.

Was versteckt sich hinter seo-platform.com

Im Fall von seo-platform.com geht es um den Vertrieb eines SEO-Tool mit dem Namen RankSonic. Dabei wird der Nutzer beim Aufruf von seo-platform.com auf eine andere URL weitergeleitet. Das ist gängige Praxis, da die Spammer die eigentliche URL nicht diskreditieren wollen.

Wer die Spam-URL seo-platform.com aufruft, landet auf ranksonic.com (Bild: Screenshot Microsoft Edge).
Wer die Spam-URL seo-platform.com aufruft, landet auf ranksonic.com (Bild: Screenshot Microsoft Edge).

Wer neugierig ist, sollte solche Spam-URLs wie seo-platform.com nicht einfach anklicken, sondern in einer sicheren Umgebung aufrufen. Beispielsweise in einer virtuellen Maschine. Hier geht es nur um den Vertrieb einer Software. Man könnte aber auch Viren und Maleware verteilen.

Persönliche Meinung

Ob sich RankSonic damit einen Gefallen tut? Mich persönlich nervt Spam, denn es macht zusätzlich Arbeit und RankSonic steht somit auf meiner LMAA Liste. Egal wie und wann mir das Produkt zukünftig unterkommen sollte, testen und kaufen werde ich es auf keinen Fall.

Kommentar verfassen