Super Mario Run für iOS: Nintendos experimentiert mit Preisen

Super Mario Run für iOS wird Nintendos Debüt auf Smartphones sein. Der berühmten Klempner wird Mitte Dezember für Apple-Geräte auf den Markt kommen und Geld in die Kassen für Nintendo spülen. Der japanische Hersteller leidet unter der zunehmenden Konkurrenz der Smartphone-Games und sinkender Konsolen-Verkäufe. Gleichzeitig wird mit Super Mario Run eine neue Preisstrategie für Apps erprobt.

Im Vergleich zu anderen Spiele-Apps wird Super Mario Run mit einem sehr hohen Preis auf den Markt kommen. 9,99 Euro soll die Freischaltung kosten, wenn Spieler alle Game-Elemente nutzen möchten. Das Spiel soll am 15. Dezember erscheinen.

Super Mario Run für iOS: Nintendos experimentiert mit Preisen

Bei Super Mario Run läuft der berühmten Klempner selbstständig vorwärts. Der Spieler muss per Tipp auf das Display nur hüpfen. Spieler können einige Level kostenlos antesten und wenn Super Mario Run gefällt, muss einmalig knapp 10 Euro für die vollständige Freischaltung bezahlt werden. In-App-Käufe wird es dafür keine geben.

Das japanische Unternehmen stellt sich damit gegen den Trend der Branche, Einnahmen über In-App-Käufe zu generieren. Bei diesem Geschäftsmodell ist das Spiel kostenlos über die App-Stores zu bekommen. Mit Geld lassen sich dann virtuelle Gegenstände oder Vorteile im Spiel erkaufen, um schneller voranzukommen. Eine Einnahmequelle, die sich bei „Candy Crush Saga“ bezahlt machte, bei anderen Spielen dafür nicht.

Persönliche Meinung

Während die klassischen Konsolenspiele zu Preisen zwischen 30 und 60 Euro verkauft werden, lassen sich solche Preis auf Smartphone nur schwer durchsetzen. 10 Euro sind immer noch eine Stange Geld für ein Spiel, bei dem der Spieler nur hüpfen kann, doch Super Mario Run wollte Nintendo offenbar nicht zu billig verkaufen. Spannender ist da die angekündigte Nintendo Switch Konsole, die im März 2017 mit 3D Mario erscheinen soll.

Kommentar verfassen