SecureVPN.to: Webseite und Server nicht erreichbar

SecureVPN.to: Webseite und Server nicht erreichbar. Razzia? Beschlagnahmung? Geschäftsaufgabe?

Pünktlich zum Jahreswechsel ist der hauptsächlich in der VPN-Szene bekannte Dienst SecureVPN.to nicht mehr erreichbar. Ohne Kommentar oder Information seitens der Betreiber. Somit kocht die Gerüchteküche im Netz hoch. Haben sich die Betreiber einfach mit dem Geld der Nutzer aus dem Staub gemacht oder wurden die Server Opfer einer Razzia und Beschlagnahmung? Sind es vielleicht nur technische Probleme?

Einige Kunden von SecureVPN.to haben zwischenzeitlich Angst, dass deren Surfverhalten in die Hände der Polizei gefallen ist und juristischen Konsequenzen drohen.

SecureVPN.to: Webseite und Server nicht erreichbar. Razzia? Beschlagnahmung? Geschäftsaufgabe?

Ein Admin im Tarnkappe-Forum weißt jedoch darauf hin, dass auch ein technisches Problem vorliegen könnte.

Error 504 Gateway Timeout

…heisst ja noch nichts! Kann schon an nem kaputten Router in deren Vernetzung liegen, dass nichts mehr erreichbar ist ! Das sind halt genau die Nachteile, wenn man als VPN-Dienstleister alles nur hinzumietet und genauso wenig eine eigene zentralisierte Administration hat !

Nutzer: VIP

Bei den VPN-Diensten haben sich Services für unterschiedliche Zielgruppen herausgearbeitet. Die im VPN Test genannten Dienste NordVPN oder VyprVPN zielen insbesondere auf normale Nutzer die ein höheres Sicherheitsbedürfnis haben ab sowie Filesharer.

SecureVPN.to wird laut Tarnkappe.info eher in der Fraud-Szene verwendet. Diese VPNs sind teurer, handhaben aber Anfragen von Behörden „unterschiedlich“. Damit sind diese VPN-Dienste in der genannten Szene besonders beliebt. Und genau diese Nutzer äußern nun bedenken, dass die private IP-Adresse in die falschen Hände geraten ist.

Auch auf dem Twitter-Account von SecureVPN.to ist es still. Hier stammt die letzte Nachricht vom 01.05.2019.

Aber ansonsten scheint auch sonst kaum jemand das verschwinden von SecureVPN.to im Internet zu stören. Viele Einträge bei Google oder Reddit gibt es nicht zu SecureVPN.to. Solange die Server offline sind, kann SecureVPN.to jedenfalls kein Honeypot sein. Allerdings kann nach 5 Tagen offline auch ein technisches Problem nahezu ausgeschlossen werden.

Persönliche Meinung zu SecureVPN.to ist offline

Unklar ist, was mit den laufenden Abos bei SecureVPN.to sowie den möglicherweise gespeicherten Daten passiert sind. Auch wenn SecureVPN.to angeblich keine IP-Adressen speichert ist nicht bekannt, ob der Service nicht vor dem „offline“ gehen als Honeypot genutzt wurde.

Wenn du einen zuverlässigen VPN-Dienst suchst, schau in den verlinkten Beitrag. Weitere Informationen zur Funktionsweise von Virtual Privat Networks findest du ebenfalls hier im Blog. Wer viel reist, öffentliche WLANs verwendet oder sensible Daten über das Internet bewegt, sollte auf jeden Fall einen entsprechenden Dienst nutzen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.