Mobile Payment wird immer beliebter

Die Zeiten, in denen das Handy und Smartphone nur zur Kommunikation genutzt wurden, sind bekanntlich schon lange vorbei. Online Mails checken, auf Websites surfen oder auch Videos streamen, das alles gehört schon lange zum Standard. Nun scheint auch das Bezahlen per Smartphone immer beliebter zu werden.

Die Zahl der Anbieter von Zahlungsmöglichkeiten per NFC-Technologie wächst stetig und sorgt dafür, dass es noch nie so bequem war wie heute, schnell einen Rechnungsbetrag zu begleichen. Doch was hat es damit auf sich und wie verbreitet ist mobiles Bezahlen in Deutschland bereits?

Mobile Payment wird immer beliebter

Die letzten Monate haben insbesondere durch die Pandemie gezeigt, dass Mobile Payment auch bei den Bargeld-Zahler schnell an Beliebtheit gewinnen konnte.

Wie beliebt ist Mobile Payment bereits?

Laut einer Statista-Infografik aus dem Jahr 2019 können sich 25% aller Deutschen vorstellen, mobil zu bezahlen. Bei den Millennials liegt der Anteil mit 38% deutlich höher. Das Zahlungsvolumen lag bereits 2019 bei geschätzten 894 Millionen Euro und könnte einer Schätzung zufolge bis 2023 auf 3,03 Milliarden Euro anwachsen. Dies zeigt sehr eindrucksvoll, welche Bedeutung diese Art der Bezahlung in Zukunft haben dürfte.

Wo lässt sich überall mobil bezahlen?

Die Möglichkeiten des mobilen Bezahlens wachsen immer weiter, wobei viele Händler heute schon die entsprechende Infrastruktur zur Verfügung stellen. Moderne Kartenlesegeräte für Bankkarten mit NFC-Technologien verfügen bereits über die Lesefähigkeit entsprechender Zahlungsmöglichkeiten.

Somit können Nutzer also heute ganz bequem in vielen Bereichen mobil bezahlen:

  • Supermärkte
  • Bekleidungsgeschäfte
  • Elektronikmärkte
  • Drogerien
  • Baumärkte

Voraussetzung ist allerdings, dass die jeweilige Bank oder der Kartenanbieter, die entsprechende Payment-App auch unterstützen. Ist dies der Fall, stellen Zahlungen per Smartphone im Geschäft heute kein Problem mehr dar.

Darüber hinaus lassen sich entsprechende Lösungen wie Google Pay oder Apple Pay auch online nutzen. Immer mehr Online-Shops unterstützten die entsprechenden Zahlungslösungen. Dazu zählen auch mehr und mehr Online-Casinos.

Bekannte Anbieter wie das Mr Green Casino warten aktuell zwar noch ab, jedoch wird sich dies sicherlich ändern, wenn die Verbreitung entsprechender Zahlungsoptionen weiter zunimmt. Der Anbieter und auch die Branche ist bekannt dafür, schnell auf Kundenbedürfnisse einzugehen, um dem Kunden eine optimale Nutzererfahrung bieten zu können.

Welche Optionen existieren heute im Bereich Mobile Payment?

Im Bereich Mobile Payment tummeln sich heute vor allem die großen Tech-Konzerne:

  1. Google Pay    

Google Pay ist eine unkomplizierte digitale Geldbörse, die per App aufs Smartphone geladen wird. Nutzer können bequem Kredit- und Zahlungskarten oder auch PayPal mit Google Pay verbinden und danach in jedem Geschäft bezahlen, welches entsprechende NFC-Karten liest. Beim Bezahlen wird die App geöffnet und das Smartphone einfach an das Lesegerät gehalten. Für größere Summen muss das Gerät hingegen erst entsperrt werden. 

  1. Apple Pay

Apple Pay ist die mobile Bezahlungsmöglichkeit für alle Nutzer von iOS-Geräten und funktioniert ähnlich wie Google Pay. Auch hier verbindet der User zuerst eine Kreditkarte oder andere Zahlungskarten mit dem Dienst. Es ist allerdings wichtig, dass der Kartenanbieter Apple Pay auch unterstützt. 

Zudem stellen immer mehr Banken in Deutschland entsprechende Apps zur Verfügung, die es erlauben, das eigene Girokonto mit dem Smartphone zu verbinden. Auch hier können Kontoinhaber daraufhin mobil mit ihrem Smartphone Rechnungsbeträge per NFC-Technologie begleichen, die später vom Konto abgebucht werden.

Supermarktketten bieten eigene Apps, die per QR-Code funktionieren und neben der Bezahlmöglichkeit oft auch attraktive Boni und Rabatte versprechen. Doch Vorsicht: Die Anbieter nutzen die Apps auch zum Ausspielen von Werbung.

Mobile Payment ist auf dem Vormarsch

Unter dem Strich lässt sich festhalten, dass mobile Payment nach wie vor eher eine Nischenlösung ist, die sich aber stetig weiterverbreitet. Gerade das hohe Interesse bei den Millennials dürfte dieser Zahlungsmöglichkeit in Zukunft zum Durchbruch verhelfen.

Wer entsprechende Lösungen nutzen möchte, sollte sich vorher informieren, ob die jeweilige Option von der eigenen Bank unterstützt wird und was in punkto Sicherheit zu beachten ist. Schließlich möchte niemand später eine böse Überraschung erleben.

2 Gedanken zu „Mobile Payment wird immer beliebter

  • 24. Juni 2020 um 6:54
    Permalink

    Was ist mit BlueCode?? Eine echte Alternative, wie ich finde!

    Antwort
    • 25. Juni 2020 um 22:11
      Permalink

      Eine Alternative zu was? Zu kontaktlosem bezahlen an den weit verbreiteten Terminals? 80 bis 90 Prozent der Terminals können kontaktlos. Jedes dieser Terminal das für Kreditkarten freigeschaltet wird, akzeptiert Apple Pay und Google Pay. Da kann BlueCode nicht wirklich als Alternative bezeichnet wird.

      Antwort

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.