Luxusuhren als Wertanlage – Alternative zu Aktien und Gold?

Luxusuhren rücken immer öfter in den Fokus von Anlegern, die in unruhigen Zeiten wie diesen nach Alternativen zu herkömmlichen Anlageformen wie Wertpapieren oder Edelmetallen suchen.

Und in der Tat haben bestimmte Modelle in den letzten Jahren teils traumhafte Wertsteigerungen erfahren. In diesem Artikel stellen wir euch drei besonders gute Performer vor.

Rolex Submariner – Evergreen mit Wertsteigerungspotenzial

Die Rolex Submariner war bei ihrer Premiere im Jahr 1954 als Toolwatch für professionelle Taucher gedacht, die bei ihrer Arbeit unter Wasser auf einen zuverlässigen Zeitmesser angewiesen sind. Mittlerweile ist die Sub nicht nur der Inbegriff der Taucheruhr, sondern auch eine der begehrtesten Luxusuhren, die es gibt.

Das Interesse an dieser Uhr ist seit Jahren so hoch, dass im stationären Handel ellenlange Wartelisten zum Alltag gehören. Wer nicht monate- oder gar jahrelang auf seine Uhr warten möchte, schaut sich auf dem freien Markt um. Dort steigen die Preise aufgrund der hohen Nachfrage jedoch immer weiter in die Höhe.

Schauen wir uns beispielhaft die Submariner Date mit der Referenznummer 126610LN an. Bei diesem Modell handelt es sich um die aktuelle Variante der Submariner mit Datumsanzeige, schwarzem Zifferblatt und schwarzer Keramiklünette. Laut der Rolex-Webseite hat diese Uhr einen empfohlenen Verkaufspreis von 9.400 EUR.

Die schlechte Liefersituation macht es jedoch nahezu unmöglich, eine 126610LN zu diesem Preis zeitnah bei einem Konzessionär zu erwerben. Der Weg führt also über freie Marktplätze wie Chrono24, wo diese Referenz derzeit für ca. 17.600 EUR gehandelt wird. Vor einem Jahr kostete die Uhr dort noch rund 12.800 EUR. Hätte man damals zugeschlagen, entspräche das einer Rendite von knapp 37 % – nicht schlecht für eine Edelstahluhr. Und ein Ende des Trends ist bei der derzeitigen Marktsituation äußerst unwahrscheinlich.

Audemars Piguet Royal Oak – Wertzuwachs von bis zu 250 %

Die Royal Oak von Audemars Piguet ist eine Ikone der Uhrenwelt und gilt als erste Luxussportuhr aus Edelstahl. Ihr markantes Design stammt aus der Feder des Stardesigners Gérald Genta. Hauptmerkmale der Uhr sind das ins Gehäuse integriere Gliederarmband, die an ein Bullauge erinnernde achteckige Lünette mit gut sichtbaren Zierschrauben sowie die waffelartige Struktur des Zifferblatts.

Bei ihrer Einführung im Jahr 1972 war die Royal Oak noch ein Ladenhüter. Davon kann heute keine Rede mehr sein. Im Gegenteil: die Uhr ist beliebter denn je. Bei Sammlern und Uhrenfreunden erfreut sich hauptsächlich die Royal Oak Jumbo Extraflach mit der Referenz 15202ST.OO1240ST.01 großer Beliebtheit. Mit ihrem 38 mm großen Edelstahlgehäuse, ihren zwei Zeigern und dem blauen Zifferblatt kommt sie dem Original von 1972 besonders nah.

Auch bei dieser Uhr ist der Bedarf deutlich größer als der Hersteller decken kann. Gerade in den letzten zwei Jahren erfuhr die Royal Oak deshalb einen enormen Wertzuwachs auf dem freien Markt. Im Zeitraum von April 2020 bis April 2022 legte die Referenz 15202ST von 41.900 EUR auf 147.500 EUR zu. Das ist ein Anstieg von mehr als 250 %. Vergleicht man den Straßenpreis mit der UVP von Audemars Piguet, der aktuell bei 31.800 EUR liegt, hat sie der Wert sogar mehr als vervierfacht!

Natürlich wird es solche massiven Wertzuwächse nicht ewig geben. Im Moment zeigt der Trend jedoch weiter nach oben.

Patek Philippe Nautilus – Klassiker mit traumhafter Rendite

Die dritte Uhr, die wir im Rahmen dieses Artikels vorstellen, ist die Patek Philippe Nautilus. Diese ebenfalls von Gérald Genta entworfene Uhr ist ein absoluter Klassiker. Besonders die Referenz 5711/1A-010 aus Edelstahl und mit blauem Zifferblatt gilt vielen Uhrenfans als „Grail Watch“.

Leider gehörte die 5711/1A-010 schon immer zu den Uhren, die nur mit guten Beziehungen zu einem Konzessionär und langen Wartezeiten erhältlich waren. Deshalb bewegten sich die Marktpreise für diesen Zeitmesser seit Langem deutlich über dem Listenpreis von 29.000 EUR. Ende 2020 konnte man die Nautilus noch für knapp 70.000 EUR kaufen.

Dann kündigte Patek Philippe jedoch an, die Referenz ohne Ersatz aus dem Programm zu nehmen und die Preise explodierten förmlich. Seit der Ankündigung kletterten die Preise auf inzwischen über 200.000 EUR. Falls man also zu den Auserwählten gehörte, die eine 5711/1A-010 noch zum offiziellen Ausgabepreis bekommen konnten, hätte sich die  Investition für die glücklichen Besitzer fast versiebenfacht. Es bleibt abzuwarten, wie lange der Hype um diese Uhr anhält. Momentan ist allerdings kein Ende in Sicht.

Fazit

Luxusuhren als Geldanlage – diese Idee wird bei vielen Anlegern immer beliebter. Besonders Modelle wie die Rolex Submariner, Patek Philippe Nautilus und Co. locken mit atemberaubenden Wertzuwächsen. Allerdings gilt bei Luxusuhren das Gleiche wie auf dem Aktienmarkt: Eine Garantie auf endlos steigende Preise und unerschöpfliche Dividenden gibt es nicht. Jedoch stehen die Aussichten nicht schlecht, dass solche Uhren ihren Wert steigern oder zumindest erhalten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.