Gewinnen im Casino: Gibt es Strategien?

Glücksspiel fasziniert Menschen seit Jahrhunderten, der Reiz liegt natürlich auch bei den möglichen Gewinnen. Ganze Bücher sind damit gefüllt worden, Casino-Filme erfreuen sich größter Beliebtheit und die virtuellen Spielbanken werden gut besucht.

Die besten Strategien, um beim Blackjack zu gewinnen, wurden bereits häufig thematisiert, aber wie sieht es allgemein auch bei anderen Spielen aus? Gibt es tatsächlich besondere Spielweisen, die die Chance auf einen Sieg am Slot, am Roulette-Tisch oder beim Kartenspiel ermöglichen? 

Die wichtigste Strategie – nicht zwangsweise gewinnen wollen 

Wenn es um das Thema Finanzen geht, sind viele Menschen eigen. Das Geld soll eigentlich zusammengehalten werden, im Casino aber sitzt der ein oder andere Euro gern mal etwas lockerer. Verständlich, denn irgendwo winken große Gewinne, wenn das Glück hold ist. Einer der größten Fehler besteht jedoch darin, sich zu stark auf das Gewinnen zu versteifen, denn dann wird die Kontrolle über die Einsätze schwer. 

Es muss immer bedacht werden, dass auch Pechsträhnen möglich sind und sich über einen längeren Zeitraum kein Gewinn einstellt. Die Hoffnung auf den plötzlichen und großen Reichtum ist fast immer vergebens, denn auch bei den wöchentlichen Lotterien gewinnen nur sehr wenige Menschen große Summen. 

Wer sich allerdings darauf fokussiert, mit Bedacht zu spielen, im entscheidenden Moment eine Pause einzulegen und bei einer Pechsträhne den Tisch zu verlassen, kann sich damit über kurz oder lang eine positive Bilanz aufbauen. Die wichtigste Methode besteht also darin, den Gewinn willkommen zu heißen, ihn aber nicht zwanghaft haben zu wollen. 

Einsätze nicht nach dem Bauchgefühl platzieren 

Nachdem Deutschland am 1. Juli 2021 den Glücksspielstaatsvertrag verabschiedet hat, gelten neue Gesetze in der Bundesrepublik. Online-Glücksspiel ist nun erlaubt, doch bei den Einsätzen wurden die Möglichkeiten nach unten geschraubt. Pro Runde am Slot darf nun beispielsweise nur noch ein Euro gesetzt werden. Für viele Spieler eine negative Entscheidung, doch bei genauerer Betrachtung braucht es keine hohen Einsätze. 

Viele Gambler haben die Erfahrung gemacht, dass sie rein aus dem Bauchgefühl einen hohen Einsatz platziert haben, der dann durch unbedachtes Spielen verloren ging. Kleine Einsätze können die Chancen erhöhen, dass langfristig Gewinne erzielt werden, denn dadurch kann das Spiel verlängert werden. 

Mit einem Budget von zehn Euro können zehn einzelne Einsätze gemacht werden, was die Wahrscheinlichkeit für einen Gewinn erhöht. Würden diese zehn Euro für einen einzigen Spin eingesetzt, wäre die Wahrscheinlichkeit für einen Gewinn 50/50. Das Risiko für einen kompletten Verlust wäre somit deutlich höher als bei kleineren Einsätzen.  

RTP beim Automatenspiel nicht außer acht lassen 

Bei Glücksspiel am Slot spielt die sogenannte RTP eine wichtige Rolle. Hiermit wird der prozentuale Ausschüttungsanteil definiert. Eine 96-prozentige RTP bedeutet, dass der Automat 96 % der getätigten Einsätze wieder an die Spieler ausschüttet. 

Wichtig zu wissen: Das bedeutet nicht, dass die Chance auf einen Gewinn bei 96 % liegt, denn die RTP bezieht sich immer auf alle Spieler im Gesamten. Es kann daher passieren, dass ein Spieler permanent gewinnt, während der andere permanent verliert. 

Dennoch sind die Gewinnchancen statistisch höher, wenn auf Automaten mit einer hohen RTP geachtet wird. Auch hier kann es jedoch zu Pechsträhnen kommen und dann ist es wichtig, das Spiel zu beenden, bevor zu hohe Verluste verzeichnet werden müssen. 

Strategisches Kartenspiel – die individuelle Strategie ist entscheidend 

Kartenspiele haben einen hohen Stellenwert in der Glücksspielbranche. Poker gehört zu den beliebtesten Spielen, doch auch Blackjack und Baccarat werden häufig gespielt. Bei all diesen Kartenspielen ist es wichtig, eine ganz persönliche Strategie zu entwickeln und diese auch dann beizubehalten, wenn der Reiz für eine Veränderung gegeben ist. 

Beim Blackjack beispielsweise hat es sich bewährt, stehenzubleiben, wenn die Gefahr eines Überkaufs möglich ist. Der Dealer hat eine Grenze, ab der er keine weitere Karte mehr nimmt. Diese Grenze sorgt dafür, dass die Gefahr eines Überkaufs verringert wird. Auf diese Strategie setzen auch professionelle Blackjack-Spieler, denn sie möchten nicht zwangsweise ihre Gewinne erhöhen, sondern vor allem ihre Verluste minimieren. Manchmal kann es sich lohnen, den Dealer herauszufordern und darauf zu setzen, dass er sich überkauft. So kann die Runde selbst mit einem Kartenwert von 14 gewonnen werden. 

Auch beim Poker ist es entscheidend, dass die eigene Strategie in keiner Runde überworfen wird. Es gibt gute und schlechte Startblätter, spätestens wenn die Chancen auf einen Sieg unter 50 % gerutscht sind, lohnt es sich, aus der Runde auszusteigen. Nicht umsonst gilt Poker nicht als reines Glücksspiel, sondern als Kombination aus Glücks- und Strategiespiel. Zwar ist es eine Sache des Glücks, welche Starthand ausgegeben wird und welche Karten im River landen, doch welche Blätter ausgespielt werden, ist ein Teil der Strategie. 

Limits setzen und einhalten, um wenig Verluste zu riskieren 

Spielsucht ist eine der größten Gefahren beim Glücksspiel, doch sie kann mit strategischem Denken verhindert werden. Der größte Risikofaktor sind Einsätze, die das eigene Budget überschreiten und die aus der Not getätigt werden, einen Gewinn erzielen zu müssen. Bevor eine Runde gestartet wird, ist es daher wichtig, ein Limit zu definieren. Wie hoch dieses ist, hängt von den persönlichen finanziellen Verhältnissen ab. 

Gespielt werden sollte immer nur mit Geld, das überflüssig vorhanden ist. Unantastbar hingegen ist das existenziell nötige Kapital, das zur Führung des Lebens benötigt wird. Ein großer Fehler sind Verzweiflungsspiele in der Hoffnung, durch einen Gewinn mehr Kapital für den Alltag zu gewinnen. Das funktioniert fast nie und kann eine Schuldenspirale zur Folge haben. 

Ist das Limit erreicht, muss das Spiel verlassen werden, egal ob gerade eine gute oder schlechte Phase am Automaten oder beim Blackjack gestartet ist. Nur durch Selbstdisziplin und sorgfältiges Abwägen von Einsätzen ist es möglich, die Gefahr einer Spielsucht tatsächlich zu umgehen. Verantwortungsbewusstes Spielen wird nicht vom Casino geregelt, sondern vom Spieler selbst. Der Anbieter kann nur die Rahmenbedingungen vorgeben, doch eine Spielsucht kann sich auch dann entwickeln, wenn die Einsätze staatlich limitiert werden und das Budget künstlich verknappt wird. 

Wichtiger Tipp: Im Internet kursieren viele kostenpflichtige Anleitungen, die einen garantierten Gewinn bei gewissen Spielen versprechen. Hierbei handelt es sich um Betrug, denn im Glücksspiel gibt es keine Garantien. Derartige Käufe werden das Gewinn- und Verlustverhältnis nicht verändern, Strategien und Tipps für bessere Erfolge sind auch ohne Zahlung online verfügbar.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.