Logitech UE Megaboom Testbericht

Das Angebot an mobilen Bluetooth Lautsprechern ist zwischenzeitlich riesig und unübersichtlich. Auch Logitech spielt seit einigen Jahren in dieser Produktkategorie mit und bietet unterschiedliche Lautsprecher aus der UE-Reihe an. Der UE Megaboom möchte dabei aber nicht nur irgendein Bluetooth Lautsprecher sein. Neben Mobilität steht auch die Strapazierfähigkeit im Vordergrund. Der Testbericht zum UE Megaboom erklärt, wie sich der kleine Lautsprecher nach 13 Tagen im Einsatz schlägt.

Lange war ich zwischen dem kleineren UE Boom und dem UE Megaboom hin und hergerissen. Insbesondere der Preis sprach eigentlich für das kleinere Modell, da sich gelegentlich Angebote für unter 120 Euro finden lassen. Aber je mehr Volumen ein Lautsprecher hat, desto besser der Klang und somit habe ich mich letztendlich für den UE Megaboom entschieden.

Der UE Megaboom kommt in einer zylindrischen Box (Bild: Benjamin Blessing).
Der UE Megaboom kommt in einer zylindrischen Box (Bild: Benjamin Blessing).

Logitech UE Megaboom Testbericht

Der UE Megaboom soll mich zukünftig auf meinen Reisen begleiten. Auch wenn ich im Zug oder Flugzeug über meine Bose QuietComfort 25 Musik und Filme genieße, im Hotel möchte ich abends keine Kopfhörer tragen. Hier kam schon vor einiger Zeit der Wunsch auf, Musik und Filme in guter Soundqualität über den Laptop hören zu können.

Deshalb sind die Maße des UE Megaboom wichtig, denn je größer und schwerer der Lautsprecher ist, desto weniger Platz habe ich im Koffer für andere Dinge.

Technische Daten des UE Megaboom:

  • Durchmesser: 8,3 cm
  • Höhe: 22,6 cm
  • Gewicht: 877 g
  • Maximaler Schalldruckpegel: 90 dBA
  • Frequenzbereich: 65 Hz–20 kHz
  • Zwei 2 Zoll -Lautsprecher und zwei passive 2”- x 4″-Spulen
  • Stoßfest und wasserdicht nach IPX7 (30 Minuten bei einer Wassertiefe von 1 Meter)
  • 20 Stunden Akkulaufzeit
  • Akku ist austauschbar
  • Ladezeit: 2,5 Stunden
  • Bluetooth: Advanced Audio Distribution Profile (A2DP)
  • Verbindung von bis zu 8 Bluetooth®-fähige Quellgeräte – zwei Quellgeräte gleichzeitig
  • NFC passiv
  • 3,5 mm Audioeingang
  • Telefon: Unterstützt das Bluetooth®-Freisprechprofil (HFP 1.5)
  • App für iOS und Android

Der UE Megaboom ist weder schwer noch leicht. Die 877 Gramm können problemlos mit einer Hand gehalten werden und stören nicht im Koffer. Auch findet der Bluetooth-Lautsprecher von Logitech Platz in jedem Rücksack. Die Mobilität wird durch die Größe nicht eingeschränkt.

Im Vergleich zu seinem kleinen Bruder dem UE Boom 2 ist der UE Megaboom eine ganze Ecke teurer. Logitech gibt eine UVP von 299 Euro an. Zwischenzeitlich kann der UE Megaboom aber auch für unter 250 Euro erworben werden.

Ein runder Lautsprecher wird in einer runden Box ausgeliefert, macht Sinn (Bild: Benjamin Blessing).
Ein runder Lautsprecher wird in einer runden Box ausgeliefert, macht Sinn (Bild: Benjamin Blessing).

Lieferumfang des UE Megaboom

Der UE Megaboom wird in einer zylindrischen Box ausgeliefert. Diese lässt sich durch eine Türe öffnen. Dahinter verbirgt sich dann der Lautsprecher. Im Boden der Box ist eine Ladekabel für den Lautsprecher verstaut und hinter dem UE Megaboom befindet sich ein zusätzlicher Karton für das Ladegerät und die Bedienungsanleitung.

Der Behälter der UE Megaboom beinhaltet den Lautsprecher und alle Kabel (Bild: Benjamin Blessing).
Der Behälter der UE Megaboom beinhaltet den Lautsprecher und alle Kabel (Bild: Benjamin Blessing).

Klang des UE Megaboom

Der Klang von Lautsprechern ist immer sehr subjektiv und lässt sich nur schwer beschreiben. Hier kommt es darauf an wie gut das eigene Gehör ist, wie wichtig für einen persönlich guter Klang ist und natürlich, ob man eine Neigung hinsichtlich – beispielsweise – Bässe hat. Und letztendlich entscheidet auch die Musikrichtung, ob ein Lautsprecher geeignet ist oder nicht.

Ich persönlich mag es, wenn Lautsprecher einen kräftigen Bass haben. Insbesondere bei leisen Lautstärken sollte der Bass nicht verloren gehen. Mein Musikgeschmack ist dabei vielseitig. Von Pop über Rock bis EDM/Dance läuft bei mir alles rauf und runter.

Der UE Megaboom besitzt zwei Lautsprecher. Einen links und einen rechts von den zentralen Tasten zur Lautstärkeregulierung. Dadurch wird der Ton beidseitig in den Raum ausgestrahlt und der von Logitech beschriebene 360 Grad Sound erreicht.

Den UE Megaboom gibt es in blau, rot, schwarz und lila (Bild: Benjamin Blessing).
Den UE Megaboom gibt es in blau, rot, schwarz und lila (Bild: Benjamin Blessing).

Ich versuche trotzdem das Klangbild des UE Megabooms für diesen Testbericht zu beschreiben. Letztendlich kann ich jedoch jedem nur empfehlen den Lautsprecher probezuhören:

Bei leise Lautstärken ist mir persönlich der Bass etwas zu dünn und er könnte kräftiger sein. Über die UE Megaboom App kann mittels Equalizer hier nachgebessert werden. Trotzdem, ich persönlich wünsche mir etwas mehr Druck. Dafür sind die Mitten und Höhen ausgewogen. Der Klang ist klar.

Bei mittleren Lautstärken wird der gesamte Eindruck des Lautsprechers deutlich besser. Aber auch hier gilt, Bassliebhaber müssen Abstriche in Kauf nehmen. Bei moderater Zimmerlautstärke wird das gesamte Klangbild des UE Megaboom deutlich besser. Persönlich empfinde ich die Klänge als ausgewogen, ohne dass die Tiefen oder Höhen überwiegen.

Etwas überrascht war ich, wie laut der UE Megaboom bei voller Lautstärke werden kann. Der kleine Lautsprecher kann ordentlich Krawall machen, ohne dass das Klangbild leidet. Die Tiefen werden etwas besser, die Höhen verzerren kaum. Zur Beschallung von Räumen um die 50qm oder einer Gartenparty kann der UE Megaboom auf jeden Fall verwendet werden.

Dadurch, dass die Lautsprecher im UE Megaboom in unterschiedliche Richtungen abstrahlen, hat der Hörer nie das Gefühl, dass der Lautsprecher einen direkt „anspielt“ sondern der Klang sich im Raum befindet. Persönlich empfinde ich, dass dadurch die Klangverteilung und -wahrnehmung profitiert.

Der UE Megaboom ist weder besonders leicht noch schwer, bleibt aber trotz seiner 877 Gramm mobil (Bild: Benjamin Blessing).
Der UE Megaboom ist weder besonders leicht noch schwer, bleibt aber trotz seiner 877 Gramm mobil (Bild: Benjamin Blessing).

Wer mit leichten Abstrichen leben kann, wird keine extra Anlage zur Musikwiedergabe benötigen. Käufer erhalten einen mobilen und kräftigen Lautsprecher, der etwas dünn bei den Tiefen ist, ohne jedoch zu arg zu enttäuschen. Für audiophile Personen eignet sich der UE Megaboom jedoch nur als Musikanlage für den Garten oder unterwegs.

Zudem gefällt mir, dass keine Störgeräusche zu hören sind. Kein Summen oder Rauschen, wenn gerade keine Musik wiedergegeben wird. Auch scheint der Lautsprecher hervorragend abgeschirmt zu sein, denn auch das Smartphone kann keine Störgeräusche provozieren.

UE Megaboom App

Für Android und iOS steht eine UE Megaboom App in den App-Stores zur Verfügung. Über die App lassen sich zwei Lautsprecher verbinden wodurch der Stereoeindruck verbessert wird. Beispielsweise wenn zur Party ein Gast ebenfalls einen UE Megaboom mitbringt. Mehr Musik, mehr Spaß. Testen konnte ich diese Funktion jedoch nicht.

Über die Equalizer Einstellungen können die Höhen, Mitten und Tiefen angepasst werden. Hier sind keine Wunder zu erwarten, aber etwas mehr Bass lässt sich aus dem UE Megaboom auf jeden Fall herauskitzeln.

Interessant ist, dass der UE Megaboom über einen integrierten Wecker verfügt, der über die App gesteuert und aktiviert werden kann. Der Wecker funktioniert auch unabhängig vom Smartphone und weckt auf Wunsch mit einem Lied aus der Musiksammlung vom Smartphone. Leider kann auf die Spotify-Bibliothek nicht zugegriffen werden.

Zusätzlich lassen sich über die UE Megaboom App die Meldetöne des Lautsprechers ändern sowie Updates aufspielen. In den Einstellungen befindet sich die Option „Bluetooth Smart“. Ist diese aktiviert, kann der UE Megaboom per App eingeschaltet werden. Das soll zwar etwas die Akkulaufzeit reduzieren, ist jedoch ein hervorragendes Feature.

Die UE Megaboom App ermöglicht das Konfigurieren des Lautsprechers (Bild: Screenshot Android).
Die UE Megaboom App ermöglicht das Konfigurieren des Lautsprechers (Bild: Screenshot Android).

Akkulaufzeit des UE Megaboom

Logitech wirbt mit 20 Stunden Musikwiedergabe. Ich behaupte, dass der UE Megaboom bei moderater Musiklautstärke die doppelte Wiedergabedauer erreichen dürfte. Zum Zeitpunkt des Testberichts läuft der UE Megaboom noch auf seiner ersten Akkuladung. Dabei wurde der Lautsprecher täglich mindestens 3 bis 4 Stunden verwendet. 13 Tage lang. An zwei Tagen war der Lautsprecher weit über 6 Stunden im Einsatz. Erst am 13. Tag (der Tag an dem dieser Testbericht verfasst wurde) wird ein niedriger Akkustand gemeldet. Und das seit 6 Stunden. Noch läuft der Lautsprecher.

Zudem schaltet der UE Megaboom sich nach 15 Minuten Inaktivität von alleine aus. Das wirkt sich positiv auf die Akkulaufzeit aus. Denn mehr als nur einmal hätte ich den Lautsprecher vergessen auszuschalten. Und dank Bluetooth Smart lässt sich der UE Megaboom wieder bequem per App vom Sofa aus einschalten.

Hier bin ich absolut begeistert. Bei täglicher Nutzung läuft der UE Megaboom zwei Wochen. Der Lautsprecher war die meiste Zeit auf moderate Zimmerlautstärke eingestellt, so dass man eben noch die eigenen Gedanken hören kann. Das ist eine hervorragende Akkulaufzeit.

Bei einer Gartenparty und voller Lautstärke werden wahrscheinlich auch die von Logitech angegebenen 20 Stunden nicht erreicht. Aus Rücksicht auf meine Nachbarn habe ich den Lautsprecher nicht längere Zeit bei voller Lautstärke betrieben.

Durch eine Abdeckung geschützt befinden sich auf der Unterseite die Anschlüsse für USB und 3,5 mm Klinke (Bild: Benjamin Blessing).
Durch eine Abdeckung geschützt befinden sich auf der Unterseite die Anschlüsse für USB und 3,5 mm Klinke (Bild: Benjamin Blessing).

Smartphone und Laptop Nutzung

Der UE Megaboom stellte die Verbindung zu meinem Sony Xperia Z3 sowie Apple MacBook Pro 13 Retina schnell und problemlos her. Die Wiedergabe der Systemtöne, Musik, Stimmen oder YouTube Videos erfolgte ohne Beanstandung.

Eine aktive Verbindung unter Windows 7 mit meinem Lenovo ThinkPad T450s konnte ich nicht herstellen. Sehr frustrierend.

UE Megaboom als Freisprecheinrichtung

Der UE Megaboom war die meiste Zeit mit meinem Android Smartphone verbunden. Hier stellte sich sehr schnell heraus, dass der Bluetooth-Lautsprecher auch hervorragend als Freisprecheinrichtung geeignet ist. Die Gesprächspartner waren stets klar und deutlich zu hören und auch ich wurde auch auf der Gegenseite gut verstanden.

Bei keinem Telefonat das über den UE Megaboom geführt wurde, gab es Probleme bei der Verständigung. So hat man bei der Arbeit beide Hände frei und kann weiterhin am Computer arbeiten.

Geht ein Anruf während der Musikwiedergabe ein, wird diese automatisch unterbrochen. Nach dem Gespräch wird die Wiedergabe automatisch fortgesetzt.

Auf der Oberseite befindet sicher der Power-Knopf sowie ein Knopf zum Herstellen der Bluetooth-Verbindung (Bild: Benjamin Blessing).
Auf der Oberseite befindet sicher der Power-Knopf sowie ein Knopf zum Herstellen der Bluetooth-Verbindung (Bild: Benjamin Blessing).

Persönliche Meinung

Persönlich bin ich von dem UE Megaboom begeistert. In den letzten 13 Tagen war der Bluetooth-Lautsprecher täglich im Einsatz. Die Klangqualität bei der Musikwiedergabe ist hervorragend, auch wenn man Abstriche bei den Tiefen machen muss. Wen das nicht stört, bekommt hier eine klare Kaufempfehlung. Trotzdem sollte man den UE Megaboom vorher probehören.

Insbesondere die sehr lange Akkulaufzeit konnte mich überzeugen. Zwei Wochen bei täglicher Nutzung sind eine Ansage. Sollte die interne Batterie leer sein, lässt sich diese innerhalb von 2,5 Stunden wieder aufladen und schon geht es weiter.

Auch die sehr gute Freisprecheinrichtung hat mich begeistert. Ich telefoniere sehr viel und bevorzuge es, beide Hände dabei frei zu haben. Auch möchte ich nicht permanent Kopfhörer dazu tragen. Hier tickt der UE Megaboom alle Boxen.

Ob der UE Megaboom jetzt wirklich wasserdicht ist, wurde nicht getestet. Das Risiko möchte ich nicht eingehen, zudem ist das eine Funktion, die ich (hoffentlich) nicht benötige. Durch die Gummiumrandungen macht der Lautsprecher jedoch einen sehr soliden Eindruck.

Die nachfolgenden Links zu Amazon sind Affiliate-Links. Das bedeutet, dass RandomBrick.de eine Provision erhält, wenn ihr über diesen Link einkauft. Für euch als Amazon-Kunden ändert sich jedoch nichts am Preis. Vielmehr unterstützt ihr damit diesen Blog.

Werbung

UE MEGABOOM
UE MEGABOOM
Entwickler: Logitech Inc.
Preis: Kostenlos
  • UE MEGABOOM Screenshot
  • UE MEGABOOM Screenshot
  • UE MEGABOOM Screenshot
  • UE MEGABOOM Screenshot
  • UE MEGABOOM Screenshot
UE MEGABOOM
UE MEGABOOM
Preis: Kostenlos
  • UE MEGABOOM Screenshot
  • UE MEGABOOM Screenshot
  • UE MEGABOOM Screenshot
  • UE MEGABOOM Screenshot
  • UE MEGABOOM Screenshot

Weitere Testberichte finden sich ebenfalls hier auf RandomBrick.de. Für Nutzer die ihre tägliche Aktivitäten im Auge behalten wollen, ist der Garmin vivosmart HR Testbericht interessant. Nach sechs Tagen mit dem Gerät ergibt sich ein sehr gutes Bild was der Fitness Tracker wirklich leistet.

Der Logitech MX Master Testbericht zeigt die Unterschiede zum Vorgänger der Maus und geht auf die Bluetooth-Eigenschaften der MX Master ein. Die Maus ist seit einigen Monaten jetzt im Einsatz und überzeugt dabei voll und ganz.

Mit dem ionas-Server Home Test findet sich der erste Testbericht zu einem Server hier auf RandomBrick.de. Die Entwickler des kleinen Mini-Servers setzen auf eine Kombination aus Raspberry Pi, externen Festplatte sowie Open Source Software um einen günstigen und leicht zu bedienenden Server für die eigenen vier Wände anbieten zu können. Die Alternative zu Dropbox ist langfristig sogar günstiger als viele Cloud-Dienste.

5 Gedanken zu „Logitech UE Megaboom Testbericht

Kommentar verfassen