Havit G1 Serie: Testbericht der kabellosen Bluetooth Kopfhörer

Kabellose Kopfhörer und Ohrhörer sind stark im Trend. Dieser beschleunigt sich durch den Bluetooth Codec aptX, der für eine bessere Klangwiedergabe sorgt. Aber auch der Wegfall des 3,5 mm Klinkenstecker bei neuen Apple und Android-Smartphones sorgen für eine steigende Nachfrage. Zudem ist kabellos deutlich bequemer als kabelgebunden. Im Test der Havit G1 Serie werfe ich einen Blick auf die vollständig kabellosen Kopfhörer.

Es gibt Kopfhörer für unterschiedliche Einsatzgebiete. Beispielsweise Overear mit Noisecancelling für Reisen. Die Havit G1 Serie zielt auf Sportler. Die Bluetooth-Kopfhörer sind IPX5 zertifiziert und besitzen somit einen Schutz gegen Strahlwasser aus allen Richtungen. Damit sind die Ohrhörer vor Spritzwasser geschützt aber nicht vor dem Untertauchen in Wasser.

Havit G1 Serie Testbericht_01
Die Verpackung des Havit G1 Serie (Bild: RandomBrick.de).

Testbericht der Havit G1 Serie

Im Vergleich zu anderen kabellosen Ohrhörern ist der Verpackung der Havit G1 Serie groß. Die Erscheinung der Verpackung ist gut. Ich persönlich bin kein Freund von den durchsichtigen Plastikscheiben. Das hat man schon zu oft gesehen und erinnert an Haushaltsware. Das ist aber mehr ein persönlicher Eindruck.

Havit G1 Serie Testbericht_01
Die Verpackung des Havit G1 Serie (Bild: RandomBrick.de).

Die Havit G1 Serie gibt es in den Farben schwarz, schwarz-rot und weiß. Ich habe mich für die schwarz-rote Version entschieden. Da die Ohrhörer sehr dominant im Ohr sitzen, finde ich schwarz weniger auffällig als weiß.

Technische Daten der Havit G1 Serie

  • Größe Ladecase: 38 x 60 x 60 mm
  • Gewicht Ladecase: 59 Gramm
  • Batterie Ladecase: 720 mAh
  • Größe eines Ohrhörers: 22 x 28 x 29 mm
  • Gewicht eines Ohrhörers: 6 Gramm
  • Batterie eines Ohrhörers: 60 mAh
  • Ohrhörer sind in 1,5 Stunden geladen
  • Musikwiedergabe: 3,5 Stunden
  • Telefonieren: 4,5 Stunden
  • Standby: 80 Stunden
  • Mit Ladecase kommt man auf etwa 18 Stunden
  • Bluetooth: 5.0
  • Unterstützte Profile: HSP, HFP, A2DP, AVRCP, TWS, AAC

Technik der Lautsprecher:

  • Lautsprecher: Φ 5.8MM, Titanium Membran
  • Sensitivität: 90 ± 3 dB 1kHz / 1mW
  • Impedanz: 16 Ω ± 15% 1kHz
  • Frequenz: 20 Hz ~ 20 KHz
Havit G1 Serie Testbericht_01
Die kabellosen Ohrhörer mit Ladecase (Bild: RandomBrick.de).

Inhalt der Verpackung der Havit G1 Serie

  • In-Ear Ohrhörer für das linke und rechte Ohr
  • Ladecase
  • Micro-USB-Ladekabel
  • 2 weitere Größen für die Ohrhörer, sollte die vormontierte nicht passen

Auf der Webseite wird noch ein Wireless-Ladepad beworben, das war in meinem Lieferumfang leider nicht dabei.

Havit G1 Serie Testbericht_01
Zusätzlich gibt es ein Ladekabel und weiterer Ohrhörer (Bild: RandomBrick.de).

Die Ohrhörer sind überraschen leicht und liegen dank Gummibeschichtung gut in der Hand. Selbst bei feuchten Fingern rutschen die Havit G1 Ohrhörer nicht aus der Hand.

Das Gehäuse des Ladecase ist aus mattiertem Plastik. Bei trockenen Händen fühlt es sich etwas rutschig an. Sind die Finger leicht feucht vom Sport, lässt sich das Ladecase gut halten. Der Deckel sitzt durch einen magnetischen Verschluss auf der Basis. Das Ladecase muss schon mit etwas schwerem in der Sporttasche in Kontakt kommen, damit sich der Deckel unfreiwillig öffnet.

Der Deckel und der Boden beherbergen jeweils einen Ohrhörer. Welcher Ohrhörer auf welche Seite gehört, ist durch ein kleines „L“ und „R“ am Gehäuse der Ohrhörer und im Ladecase zu erkennen. Auch hier sorgen Magnete für einen sicheren Halt der Ohrhörer beim Laden.

Sind die Ohrhörer im Ladecase und werden geladen, blinkt das Havit Symbol auf den Ohrhörern.

Havit G1 Serie Testbericht_01
Das Ladecase mit Ohrhörer (Bild: RandomBrick.de).

Da sich der Gummiverschluss am Havit Ladecase für das Micro-USB-Kabel nur mit längeren Fingernägel heraus fummeln lässt, würde ich das Ladepad für das Ladecase bevorzugen. Beim Laden des Ladecases blinkt das Havit Zeichen auf dem Ladecase in weiß. Das sieht ziemlich schickt aus.

Havit G1 Serie Testbericht_01
Das Ladecase mit USB-Kabel (Bild: RandomBrick.de).

Schade finde ich, dass Havit noch auf Mirco-USB setzt. Die meisten Smartphones kommen zwischenzeitlich USB-C auf den Markt. Diesen Trend sollten Hersteller auch bei Smartphone-Zubehör mitgehen.

Etwas störend empfinde ich den Geruch von Ladecase und Ohrhörer. Diese riechen leicht chemisch nach Gummi oder Weichmacher.

Verbinden der Havit G1 Serie mit dem Smartphone

Das Pairing der Havit G1 Serie ist sehr einfach. Beide Ohrhörer besitzen einen Kopf. Das Havit-Zeichen auf dem rechten und linken Ohrhörer lässt sich drücken. Zum Start muss auf jeden Ohrhörer einmal kurz gedrückt werden. Das Havit-Zeichen leuchtet dabei kurz auf. Damit sind beide aktiv. Jetzt lässt sich auf dem Smartphone nach den Bluetooth-Ohrhörern suchen und die Verbindung herstellen.

Wurden die Havit G1 schon verbunden, muss zum erneuten Start jeder Ohrhörer durch ein kurzes Drücken aktiviert werden. Die Ohrhörer lassen sich leider nicht einzeln verwenden wie die Apple AirPods.

Sobald die Havit G1 verbunden sind, zeigt das Google Pixel 2 den aktuellen Ladestand der Ohrhörer an. Die Havit G1 sind somit einsatzbereit.

Navigation über die Tasten an den Havit G1

Die Bedienung über die Taste an den Havit G1 ist intuitiv und einfach. Die Bedienung unterscheidet zwischen linkem und rechtem Ohr und erkennt die Länge des Tastendrucks:

  • Linkes oder rechtes Ohr kurz drücken: Anruf annehmen
  • Linkes oder rechtes Ohr etwas länger drücken: Anruf ablehnen
  • Linkes oder rechtes Ohr kurz drücken: Musik stoppt
  • Linkes oder rechtes erneut Ohr kurz drücken: Musik startet wieder
  • Linkes Ohr lang drücken: Lied zurück an den Anfang
  • Linkes Ohr noch etwas länger drücken: Vorheriges Lied
  • Rechtes Ohr lang drücken: Nächstes Lied
  • Linkes oder rechtes Ohr sehr lange drücken: Beide Ohrhörer schalten sich aus
  • Linkes oder rechtes Ohr doppelt drücken: Google Assistant oder Siri starten

Als unangenehm empfinde ich, dass beim Drücken der Tasten die Havit G1 in das Ohr gedrückt werden. Bei einem langen Tastendruck presst man die Ohrhörer deutlich spürbar in das eigene Ohr. Das Wechseln mehrere Lieder sollte am Smartphone erfolgen ansonsten schmerzen schnell die Ohren.

Trageempfinden der Havit G1

Es befinden sich mehrere Kopf- und Ohrhörer in meinem Besitz. Von Inear über AirPods bis Overear habe ich alles im Einsatz. Wie bei allen Inear muss man auch bei den Havit G1 die richtige Passform der mitgelieferten Ohrhörer finden. Zusätzlich zu den Inear-Gummis gibt es auch noch drei Größen für die Gummis die den Sitz in der äußeren Ohrmuschel sichern. Momentan trage ich die Inear in der mittlere Größe und für Außen die größte Größe.

Beim Einsetzen der Havit G1 in das Ohr ist eine leichte Drehbewegung notwendig. Dadurch greifen die äußeren Gummis in die äußere Ohrmuschel. Das sogt für einen guten Halt.

Die Havit G1 sitzen in der oben erwähnten Kombination sehr gut und sicher in meinen Ohren. Das dürfte jedoch von Person zu Person unterschiedlich sein. Was ich bei den Apple AirPods und den EasyAcc EP1 schon bemerkt habe, trifft auch hier zu. Mein rechter Gehörgang ist etwas größer als der Linke zu sein. Ohrhörer fühlen sich rechts immer etwas lockerer an.

Das kann man aber mit einem größeren Gummi kompensieren. Sollte keiner der Gummis passend sein, könnt ihr versuchen Gummis von anderen Inears zu montieren. Je nach Hersteller sollte das funktionieren.

Sollte ein Ohrhörer nicht perfekt sitzen, haben die Havit G1 das gleiche Problem wie alle Inear-Ohrhörer. Die Soundqualität unterscheidet sich spürbar. Ein leichter Druck oder Zurechtrücken schafft Abhilfe.

Die Havit G1 schirmen von Umgebungsgeräuschen gut ab. Bei mittlerer Lautstärke bekomme ich von den Geräuschen in der U-Bahn oder im Fitnessstudio kaum etwas mit. Ein deutlicher Vorteil gegenüber den Apple AirPods, die Umgebungsgeräusche deutlich mehr durchlassen.

Beim Sport sitzen die Havit G1 sicher und verrutschen nicht. Im Vergleich zu den EasyAcc EP1, welche das linke und rechte Ohr über ein Kabel verbinden, gibt es bei den Havit G1 kein störendes Verbindungskabel. Beim Joggen, Trainieren oder Dehnen stört hier nichts den Bewegungsablauf.

Klangqualität der Havit G1

Die maximale Lautstärke der Havit G1 ist mehr als ausreichend. Bei mittlerer Lautstärke bekomme ich von meiner Umgebung nichts mehr mit. Auf 100% wollte ich die Havit G1 nicht aufdrehen. Das wurde mir zu laut. Die Klangqualität ist dabei subjektiv.

Die Höhen sind klar während der Bass für mich in Ordnung geht. Persönlich bevorzuge ich lieber etwas mehr Bass und subjektiv habe ich das Gefühl, dass meine Bose QC 35 II oder die EasyAcc EP1 etwas mehr Bass liefern.

Für den Preis finde ich den Klang absolut in Ordnung. Ich hatte schon billigere Ohrhörer die deutlich dünneren Klang lieferten. An die Ausgewogenheit der Bose QuietComfort 35 II kommen die Havit G1 nicht heran. Das geht für mich aber auch in Ordnung.

Persönliche Meinung

Die Ohrhörer wurden mir kostenlos von Havit zur Verfügung gestellt. Daraus ergibt sich keine Notwendigkeit einen positiven Testbericht zu schreiben. Alles was mir an der Havit G1 Serie gefallen und nicht gefallen hat, findet sich in diesem Testbericht.

Die Ohrhörer eignen sich für die von Havit avisierte Zielgruppe Sportler. Die Ohrhörer sitzen fest.

Mein persönliches Ranking: Die Havit sind sehr gut zum Sport geeignet. Keine störende Kabel die beim Laufen oder Trainieren den Bewegungsablauf behindern oder herumspringen. Die Inear-Ohrhörer schirmen vor störenden Geräuschen im Fitness-Studio ab. Deshalb ersetzen die Havit G1 zukünftig meine EasyAcc EP1. Für Sportler gibt es hier eine Kaufempfehlung von mir.

Die Apple AirPods unter Android eignen sich hervorragend für Musik im Büro oder zum Telefonieren.

Die Bose QuietComfort 35 II sind hervorragend für lange Reisen im Zug oder Flugzeug geeignet.

Havit G1 Serie im Test
  • Material
  • Klang
  • Tragekomfort
  • Verbindung
4

Ein Gedanke zu „Havit G1 Serie: Testbericht der kabellosen Bluetooth Kopfhörer

  • 22. Oktober 2018 um 11:36
    Permalink

    Die Kopfhörer lassen sich definitiv auch einzeln verwenden. Dazu einfach einen einzelnen aus der Ladehülle nehmen, anschalten und dann sollte im Bluetooth-Menü der Eintrag „G1 Mono“ erscheinen

    Antwort

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.