Google: „Vertrauenswürdige Kontakte“ lokalisiert Kontakte im Notfall

Mit der App Meine Freunde suchen bietet Apple schon länger eine Möglichkeit, den eigenen Standort mit Freunden zu teilen. Auf Abfrage lässt sich feststellen, wo Freunde sind. Für Android wird diese Funktion bisher nur durch externe Anbieter und nicht über eine Google-App angeboten. Mit der neuen App Vertrauenswürdige Kontakte bietet jetzt auch Google eine Möglichkeit an, den eigenen Standort mit anderen zu teilen. 

Die Funktion von Vertrauenswürdige Kontakte ist dabei sehr schnell erklärt: Benutzer können Kontakte festlegen, denen vertraut wird. Mit diesen Kontakten lässt sich der eigene Standort teilen und die Kontakte können auch den Standort anfragen.

Google: „Vertrauenswürdige Kontakte“ lokalisiert Kontakte im Notfall

Die App Vertrauenswürdige Kontakte bietet dabei drei wichtige Funktionen. Wird ein Standort von einem vertrauenswürdigen Kontakt angefragt, kann der Benutzer diese Anfrage zurückweisen und der Kontakt weiß somit, dass alles in Ordnung ist. Ein „Stalken“ ist somit nicht möglich. Antwortet der Benutzer jedoch nicht auf die Anfrage, wird der Standort automatisch mit dem vertrauenswürdigen Kontakt geteilt. Das funktioniert sogar, wenn man offline ist oder der Akku des Telefons leer ist. Google merkt sich den letzten Standort des Smartphones. Fühlt sich der Benutzer nicht sicher oder tritt ein Notfall ein, kann der Standort vorsorglich freigegeben werden.

Vertrauenswürdige Kontakte
Vertrauenswürdige Kontakte
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos
  • Vertrauenswürdige Kontakte Screenshot
  • Vertrauenswürdige Kontakte Screenshot
  • Vertrauenswürdige Kontakte Screenshot
  • Vertrauenswürdige Kontakte Screenshot
  • Vertrauenswürdige Kontakte Screenshot
  • Vertrauenswürdige Kontakte Screenshot
  • Vertrauenswürdige Kontakte Screenshot
  • Vertrauenswürdige Kontakte Screenshot

Beispielsweise eine Familie bestehend aus Eltern und Kinder hat sich gegenseitig als vertrauenswürdige Kontakte hinterlegt. Wenn die Tochter unterwegs ist und später als gewöhnlich vereinbart noch nicht zu Hause ist, kann die Mama eine Anfrage stellen. Wird diese von der Tochter zurückgewiesen, weiß die Mama, dass alles ok ist. Sie weiß aber nicht, wo die Tochter ist.

Fühlt sich die Tochter auf dem Heimweg nicht wohl und möchte keinen Anruf absetzen, kann der Standort vorsorglich mit den Eltern geteilt werden. Diese wissen dann, wo sich ihr Schützling befindet.

Persönliche Meinung

Ich finde die App ist eine gute Idee. Ein bisschen erinnert mich die Idee auch an die Companion App, mit der Freunde virtuell nach Hause begleitet werden können. Wichtig ist dabei, dass die Nutzung mit den vertrauenswürdigen Kontakten abgesprochen wird. Da die App direkt aus dem Hause Google kommt, werden auch keine extra Benutzerkonten benötigt. Leider funktioniert Vertrauenswürdige Kontakte nur auf Android-Smartphones. Wie bei Apples Meine Freunde suchen schließen sich die großen Hersteller hier gegenseitig aus. Super dämlich, denn in den meisten Haushalten herrscht zwischenzeitlich ein wilder Mix an beiden Betriebssystemen.

Kommentar verfassen