Google Chrome: Passwörter exportieren

Google hat in den letzten Monaten viel in Sachen Passwörter am hauseigenen Browser Chrome geschraubt. Hin und wieder sind Funktionen auch wieder verschwunden. Nutzer können jetzt nicht nur am Desktop sondern auch unter Android und iOS Passwörter direkt aus dem Browser exportieren.

Diese Funktion ist für die Nutzer interessant, die unter Google Chrome keine Passwörter mehr speichern und diese vorher exportieren möchten.

Google Chrome: Passwörter exportieren

Das Exportieren von Passwörter aus Google Chrome wird aktuell über die Version 66 als Beta für iOS und Android verteilt. In den Einstellungen von Google Chrome findet sich die Option Passwörter. Hier lässt sich eine weitere Option zum Exportieren der Passwörter aufrufen. Unter Android sind diese per Touch ID oder Face ID geschützt. Unter Android beispielsweise per PIN oder Fingerabdruck.

Google Chrome Passwörter exportieren
Google Chrome Passwörter exportieren (Bild: Screenshot).

Wer die Passwörter unter Google Chrome beispielsweise für einen Passwort-Manager exportieren möchte, muss mit der .csv sehr vorsichtig umgehen. Alle Informationen liegen nach dem Export aus Chrome unverschlüsselt und im Klartext in einer .csv-Datei vor.

Persönliche Meinung

Ich kann jedem nur abraten, die .csv-Datei länger unverschlüsselt auf dem Smartphone oder Computer zu speichern. Nach dem Export sollten die Passwörter schnellstens weiter verarbeitet und anschließend die .csv-Dateil gelöscht werden. Weitere Antworten zur Frage wie man seinen Computer besser schützen kann, gebe ich im verlinkten Artikel.

0 Gedanken zu „Google Chrome: Passwörter exportieren

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.