Google Assistant: Jetzt mit App-Verzeichnis und Pushmitteilungen

Google Assistant kennen die Technik-Begeisterten, im Einsatz ist der Sprachassistent aber bei den wenigsten. Zu sehr fühlt sich der Google Assistant noch nach Beta an. Spannend ist, dass die Nutzer die Weiterentwicklung miterleben können. Google hat dem Assistant jetzt eine ganze Ladung an neuen Funktionen verpasst. Einige davon müssen jedoch erst von Entwicklern umgesetzt werden.

Apps von Dritthersteller können den Google Assistant deutlich besser integrieren. Zusätzlich werden weitere Sprachen unterstützt und Unterkategorien im App-Verzeichnis lassen sich nutzen. Auch das Auffinden von Apps wurde verbessert.

Google Assistant: Jetzt mit App-Verzeichnis und Pushmitteilungen

App-Entwickler können ihre Apps so anpassen, dass die App für eine Aktion vom Nutzer nicht ausdrücklich genannt werden muss. Hinzu kommt, dass das App-Verzeichnis jetzt auch in Deutschland verfügbar ist. Dieses lässt sich über die blaue Schaltfläche oben rechts im Google Assistant aufrufen (nur unter Android, nicht unter iOS verfügbar).

Google Assistant Unterkategorien für Apps
Google Assistant Unterkategorien für Apps (Bild: googleblog.com).

Eine weitere interessante Funktion ist, dass Nutzer Aufgaben über einen Smart-Speaker an das Smartphone übergeben können. Beispielsweise lässt sich der Google Home Lautsprecher über Google Maps nach einer Router fragen. Diese wird dann auf dem Smartphone angezeigt.

Google Assistant Telefon zu Lautsprecher
Google Assistant Telefon zu Lautsprecher (Bild: googleblog.com).

Ebenfalls neu sind Push-Mitteilungen. Google Assistant kann den Nutzer auch außerhalb einer aktiven Konversation über Ereignisse informieren. Push-Nachrichten werden vorerst nur auf dem Smartphone angezeigt. Später sollen diese als Sprachnachrichten über Lautsprecher zur Verfügung stehen.

Persönliche Meinung

Dieses umfangreiche Update versorgt den Google Assistant mit neuen Funktionen. Nutzer profitieren direkt vom neuen App-Verzeichnis. Bei mir ist dieses schon verfügbar. Sollte es bei euch fehlen, wird dieses in den kommenden Wochen von Google via Update bereitgestellt.

Wie sieht bei euch die Nutzung von Sprachassistenten wie Google Assistant, Alexa und Siri aus? Habt ihr diese aktiv im Einsatz?

Quelle: Google Developers Blog

Ein Gedanke zu „Google Assistant: Jetzt mit App-Verzeichnis und Pushmitteilungen

Kommentar verfassen