Facebook: Telefonnummer für 2-Faktor-Authentifizierung wird nicht mehr für Freundes-Vorschläge genutzt

Facebook bietet als zusätzlichen Schutz eine 2-Faktor-Authentifizierung an. Ist diese aktiv, wird zusätzlich zu Benutzername und Passwort ein Einmal-Passwort benötigt. Dieses Einmal-Passwort lässt sich via SMS an eine Handynummer senden. Ist diese Funktion aktiv, soll diese Handynummer nicht mehr für Freundes-Vorschläge genutzt werden

Verwendet ein Facebook-Nutzer die Handynummer nur für die Zwei-Faktor-Authentifizierung, wird Facebook diese Handynummer in der Zukunft nicht mehr bei der Vorschläge von Freunde verwenden.

Facebook: Telefonnummer für 2-Faktor-Authentifizierung wird nicht mehr für Freundes-Vorschläge genutzt

Laut Reuters sollen damit Anforderungen an Facebook durch die US-Handelsaufsicht FTC umgesetzt werden. Die Anforderungen beinhalten zudem eine Strafte für Facebook wegen Datenschutzvergehen in Höhe von fünf Milliarden US-Dollar sowie Änderungen an der internen Struktur. 2018 wurde bekannt, dass Facebook die Telefonnummern für 2FA auch für andere Zwecke verwendet, beispielsweise zur Anzeige von Werbung. Letzteres wurde im Juni 2019 abgestellt.

Weltweite Umsetzung irgendwann 2020

2018 wurde bekannt, dass Facebook die nur für die 2-Faktor-Authentifizierung mitgeteilte Handynummern auch dafür nutzt, Werbung zielgerichteter an Nutzer auszuspielen.

Dabei konnten Werbetreibende eine Liste mit Telefonnummern bei Facebook hochladen, um deren Besitzer anzusprechen und auf Wunsch zeigt Facebook den damit verbundenen Konten die Werbung, auch wenn die Telefonnummer gar nicht für diesen Zweck mitgeteilt wurde.

Persönliche Meinung zur Facebook Sicherheit und 2-Faktor-Authentifizierung

Das Verhalten von Facebook zeigt wieder, dass die Daten der Kunden das Produkt sind. Schädlich wäre, wenn die Bekanntgabe dieses Verhaltens dazu führt, dass Facebook-Nutzer die 2-Faktor-Authentifizierung über die Handynummer nicht aktivieren oder nutzen. Ohne 2FA lassen sich Facebook Konten hacken. Jedenfalls leichter als mit 2FA.

Der Verzicht auf die 2FA-Telefonnummern für den Vorschlag von Freunden soll laut Reuters nun zuerst in Ecuador, Äthiopien, Pakistan, Libyen und Kambodscha umgesetzt werden, ab Anfang 2020 dann für den Rest der Welt.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.