Dashlane: Passwörter sollen mit Project Mirror noch 2018 überflüssig werden

Auch im Jahr 2018 geht es im Internet nicht ohne Passwörter. Egal ob Social Medial, Banking, Messengers oder Shopping. Überall werden Logins aus Benutzername und Passwort benötigt. Je komplexer das Passwort, desto sicherer sind die Online-Konten. Der Passwort-Manager Dashlane hat sich für 2018 das Ziel gesetzt, Passwörter überflüssig zu machen.

Mit Project Mirror möchte Dashlane nicht nur die Passwörter der unterschiedlichen Online-Konten speichern, sondern die Verwaltung der Passwörter automatisieren. Benutzer sollen über Dashlane ihr digitale Identität automatisch absichern und Passwörter automatisch zurücksetzen und erneuern können. Es wird nur die Dashlane-App benötigt, mehr nicht.

Dashlane: Passwörter sollen mit Project Mirror noch 2018 überflüssig werden

Für Project Mirror entwickelt Dashlane keine neue Technologien sondern kombiniert bestehende Funktionen wie den Passwort Changer und die Inbox Scan. Für den Benutzer entsteht dadurch ein zentraler Punkt zur Überprüfung und Verwaltung aller Online-Konten. Bei Bedarf können in einem Durchgang die Passwörter von einem oder mehrerer Dienste geändert werden, ohne Dashlane zu verlassen oder die Webseite des Dienstes aufrufen zu müssen.

Die erste Version von Project Mirror wird in den kommenden Monaten an den Start gehen und die Critical Account Protection (CAP) zur Verfügung stellen. Über die oben beschriebenen Funktionen wird eine nahtlose Benutzerführung ermöglicht. Über das Video lässt sich die Funktion sehr gut verstehen.

Mit einem einzelnen Klick werden alle wichtigen Passwörter importiert und gesichert. Dashlane erkennt dabei risikoreich Online-Konten und setzt automatisch das Passwort für diese zurück, vergibt ein neues und speichert das neue Passwort im Passwort-Manager.

Die Verwaltung erfolgt ganz einfach über eine Android oder iOS-App.

Als zweites folgt die Verknüpfung von E-Mail Konten mit Dashlane. Der Passwort-Manager scannt den Posteingang, erstellt Critical Account Berichte und verriegelt Online-Konten, die Benutzer vollständig schützen möchten.

Persönliche Meinung

Ziel von Dashlane wird es sein, dass für jedes Benutzerkonto ein sehr komplexes und somit sicheres Passwort vorliegt. Dieses Passwort wird nur für dieses eine Online-Konto verwendet. Für jedes Benutzerkonto wird ein anderes Passwort gesetzt. Die Verwaltung erfolgt aus der App. Die App übernimmt den Login. Der Benutzer selbst muss sich keines dieser Passwörter merken, kennt diese im Zweifelsfall nicht einmal mehr.

Die Sicherheit im Internet wird dadurch drastisch erhöht. Komplexe Passwörter lassen sich schwer knacken. Passwörter die nicht wiederverwendet werden, sind im Falle eines Leaks oder Hacks nur für dieses eine Benutzerkonto gut und können durch Hacker nirgends sonst verwendet werden. Dadurch werden Hacks weniger lukrativ und auch der Handel mit Online-Identitäten wird eingeschränkt.

Quelle: dashlane.com

Kommentar verfassen