Cyber Security: Bedrohung auch per Smartphone

Sicherheit auf dem Computer ist für viele Nutzer schon seit Jahren ein sehr wichtiges Thema. Selbst im privaten Bereich ist es heute fast schon Standard, zumindest einen Virenscanner auf dem PC oder Laptop zu betreiben.

Die meisten großen E-Mail-Anbieter haben zudem leistungsfähige Software im Einsatz, die dafür sorgt, dass nur wenige unerwünschte E-Mails den Empfänger erreichen. Auf diese Weise werden zumindest die besonders weit verbreiteten Viren, Trojaner und sonstige Bedrohungen gefiltert.

Cyber Security: Bedrohung auch per Smartphone

Was auf dem Computer also schon längst weit verbreitet ist, wird auf Smartphones und Tablets bislang jedoch eher selten genutzt. Der Besuch einer falschen Website kann jedoch auch auf dem Smartphone dazu führen, dass sich Hacker mit Hilfe von Malware den Zugriff zu wichtigen Informationen verschaffen. Der Einsatz dieser Geräte im Alltag bedeutet jedoch, dass viele Menschen darauf eine Reihe von wichtigen Informationen gespeichert haben. Sicherheit sollte hier also ebenfalls sehr ernst genommen werden.

Sicherheit bei Glücksspielen

Gerade für Nutzer, die das eigene Smartphone auch für die Unterhaltung im Internet verwenden, ist Sicherheit ein sehr wichtiger Faktor. Wer zum Beispiel regelmäßig in einem Online Casino agiert, muss dort auch von Zeit zu Zeit Geld auf sein Konto überweisen. Damit die Zahlungen geschützt sind, ist eine verschlüsselte Übertragung sehr wichtig, darüber hinaus sollte man dem jeweiligen Anbieter natürlich auch ganz allgemein vertrauen können.

Aus diesem Grund sollten Kunden darauf achten, nur bei Online Casinos mit einer entsprechenden Lizenz und einem guten Ruf zu spielen. Im Internet gibt es Portale wie Casino.com.de, auf denen Bewertungen von zahlreichen verschiedenen Online Casinos zu finden sind. Alle Anbieter finden Sie hier, zudem gibt es in den Bewertungen weitere Informationen darüber, wie die einzelnen Betreiber für ein möglichst hohes Maß an Sicherheit bei Glücksspielen im Internet sorgen.

Zudem wird ein Startguthaben an neue Spieler ausgegeben, die vorher noch nicht registriert waren. Die Unterhaltung soll schließlich in erster Linie Spaß machen, Nutzer sollten also keine Bedenken haben müssen.

Smartphone Sicherheit
Die Sicherheit auf Smartphones ist wichtig (Bild: pixabay.com).

Online Casinos arbeiten hart

Aus Sicht der Betreiber eines Online Casinos ist es natürlich sehr wichtig, den eigenen Kunden ein gutes Gefühl zu geben. Aus diesem Grund sorgen die meisten dieser Portale mit verschiedenen Maßnahmen dafür, dass die Sicherheit hoch ist. Wer Auszahlungen anfordern möchte, muss sich zum Beispiel legitimieren. Auf diese Weise soll einem möglichen Betrug vorgebeugt werden.

Darüber hinaus gehört es in der Branche zum guten Ton, dass die Übertragung aller persönlicher Daten nur über verschlüsselte Verbindungen erfolgt. Nutzer können das einfach an dem kleinen Vorhängeschloss in der Adresszeile des Browsers erkennen, das als Symbol für die Verschlüsselung per HTTPS steht.

Wer über diese Themen hinaus noch Fragen hat, sollte sich an den Kundenservice in jeweiligen Online Casino wenden. Die Mitarbeiter dort sollten alle Fragen zur Sicherheit beantworten können, falls die entsprechenden Informationen nicht ohnehin schon auf der Website zu finden sind.

Nutzer in der Pflicht

Abgesehen von den Betreibern der entsprechenden Portale im Internet müssen auch die Nutzer selbst für Sicherheit auf ihren mobilen Geräten sorgen. So sollte das Gerät natürlich durch eine PIN oder einen Fingerabdrucksensor geschützt werden und möglichst schnell in den Ruhezustand übergehen. Updates sind ebenfalls sehr wichtig – diese sollten regelmäßig für das Betriebssystem sowie für die auf dem Smartphone installierten Apps erfolgen.

Wer gerade Bluetooth oder WLAN nicht nutzt, sollte diese Sensoren abschalten, um potenziellen Angreifern weniger Schwachstellen zu bieten. Vor allem aber sollte man keine ominösen Links anklicken. E-Mails werden – wie oben schon erwähnt – mittlerweile sehr umfassend gefiltert, in Messenger-Diensten wie WhatsApp ist das jedoch nicht der Fall.

Auch hier verbreiten Hacker mittlerweile jedoch Spam-Nachrichten, die sich nicht immer leicht erkennen lassen. Im Zweifelsfall sollte man solche Links auf keinen Fall anklicken, um möglichen Gefahren vorzubeugen und sich nicht selbst zur Zielscheibe zu machen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.